10.10.2021 - 20:52 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Bezirksliga Nord: SV Grafenwöhr und SpVgg Pfreimd patzen

Spitzenreiter SV Grafenwöhr holt nur einen Punkt in Vohenstrauß, bleibt aber Spitzenreiter, weil die SpVgg Pfreimd überraschend zu Hause verliert. Am Weidener Wasserwerk ist Erol Özbay der Mann des Tages.

Erol Özbay (links) war dreifacher Torschütze beim überraschend hohen 4:0-Sieg der SpVgg SV Weiden II gegen den SC Luhe-Wildenau.
von Sebastian SchellProfil

DJK Ensdorf – FC OVI-Teunz 0:4 (0:2)

Im absoluten Kellerduell der Bezirksliga Nord hat die DJK Ensdorf verdient 0:4 gegen den FC OVI-Teunz verloren. Die an diesem Tag erschreckend schwachen Gastgeber waren ihren Gegnern in allen Belangen unterlegen. Das 0:1 fiel noch etwas überraschend, Fabian Frank setzte sich am Rande der Legalität gegen seinen Gegenspieler durch und schoss zur Führung ein. Das zweite Tor fiel kurz vor der Halbzeit nach einem Schuss von Kilian Fischer aus mehr als 30 Metern. Die DJK hatte vor der Pause nur eine gute Möglichkeit, Kapitän Stefan Grabinger setzte den Ball freistehend aus 15 Metern über das Tor. Nach der Pause war von den Ensdorfern überhaupt nichts mehr zu sehen. Nach dem Eigentor von Grabinger in der 57. Minute war das Spiel endgültig entschieden. Die Gäste hätten am Ende noch höher gewinnen können.

Tore: 0:1 (16.) Frank, 0:2 (43). Fischer, 0:3 (57./Eigentor) Stefan Grabinger, 0:4 (69.) Daniel Augustin – SR: Fabian Kussinger (TV Waldmünchen) – Zuschauer: 100

SpVgg Vohenstrauß – SV TuS/DJK Grafenwöhr 1:1 (0:1)

Mit einer herausragenden kämpferischen Leistung trotzte die SpVgg Vohenstrauß dem Tabellenführer ein Unentschieden ab. Die taktisch und spielerisch starken Gäste gingen bereits nach wenigen Minuten in Führung. Luca Reiß wurde per Steilpass perfekt freigespielt, lief allein auf das Heimtor zu und vollendete gekonnt mit einem Flachschuss ins rechte untere Eck. Grafenwöhr blieb zunächst am Drücker und wollte das Spiel frühzeitig vorentschieden. Mitte der ersten Hälfte kamen die Gastgeber besser in die Partie und es entwickelte sich ein offenes Spiel mit vielen intensiven Zweikämpfen. Nach dem Seitenwechsel agierte die SpVgg voll auf Augenhöhe. Die Gäste versuchten aus einer sicheren Defensive heraus das Ergebnis zu verwalten und immer wieder Nadelstiche über schnelle Angriffe zu setzen. Dieses Konzept ging jedoch nicht auf, da die SpVgg nach einer Ecke durch einen platzierten Kopfball von Striegl zum Ausgleich kam. Gegen Spielende kamen die Gäste wieder stärker auf. SpVgg-Torwart Kummer verhinderte zweimal mit starken Paraden den erneuten Rückstand. Weitere Einschussmöglichleiten konnte eine leidenschaftlich kämpfende Heimelf verhindern.

Tore: 0:1 (5.) Luca Reiß, 1:1 (54.) Sebastian Striegl – SR: Saif Fekih (TV Oberndorf) – Zuschauer: 150

SV Schwarzhofen – SpVgg Schirmitz 1:3 (0:1)

Ein gutes Mittelfeldduell der Bezirksliga Nord sahen die 120 Zuschauer in Schwarzhofen. Beide Teams neutralisierten sich über weite Strecken, schafften es aber dennoch, Tempo in ihre Aktionen zu bekommen. Schirmitz brachte als Erster in Person von Michael Wells Zählbares auf die Anzeigetafel (11.). Die Partie wogte hin und her, klare Spielvorteile erarbeitete sich keiner der beiden Kontrahenten. Nach dem Seitenwechsel war Florian Krapf zur Stelle und stellte nach knapp einer Stunde auf 0:2. Die Partie blieb intensiv und spannend, gerade weil Schwarzhofen nie aufsteckte und zum Anschlusstreffer kam. Dennoch entführten die Gäste die Punkte, weil erneut Krapf das 1:3 erzielte. Schirmitz schaffte durch den insgesamt verdienten Sieg den Sprung ins Mittelfeld, während Schwarzhofen weiter im gefährdeten Bereich platziert ist.

Tore: 0:1 (11.) Michael Wells, 0:2 (59.) Florian Krapf, 1:2 (85.) Michael Weigl, 1:3 (88.) Florian Krapf - SR: Maximilian Großmann (SpVgg Weigendorf) – Zuschauer: 120

SV Kulmain – SV Etzenricht 0:1 (0:1)

Spitz auf Knopf stand das Duell der beiden Rivalen aus dem Weidener Teilkreis am Sonntagnachmittag. Während die Gäste aus Etzenricht den Anschluss an das vordere Verfolgerfeld herstellten, ist vom guten Saisonstart des SV Kulmain nicht mehr viel übrig. Platz 14 und damit ein direkter Abstiegsplatz nimmt der SVK aktuell ein. Dabei war zwischen Abstiegskampf und Spitzengruppe in der Bezirksliga Nord nicht viel um. Der SVE gewann die entscheidenden Zweikämpfe und verließ glücklich, aber aufgrund der spielerischen Vorteile verdient als Sieger den Platz. Noah Scheler sorgte kurz vor der Pause für den einzigen und entscheidenden Treffer.

Tor: 0:1 (41.) Noah Scheler - SR: Florian Islinger (SpVgg Hainsacker) – Zuschauer: 120

SpVgg Pfreimd – TSV Detag Wernberg 0:1 (0:0)

Eine faustdicke Überraschung erlebten die zahlreichen Zuschauer auf dem Pfreimder Sportgelände . Sie waren Zeuge der ersten Heimniederlage der SpVgg Pfreimd in dieser Spielzeit. Dabei präsentierte sich der TSV Detag als ein bissiger und giftiger Gegner, der der heimischen SpVgg über die gesamte Spieldauer das Leben schwer machte. Pfreimd dominierte und spielte, schaffte es aber nicht, sich klare Chancen zu erarbeiten. Natürlich hatte Wernberg in der ein oder anderen Situation Glück, setzte aber den entscheidenden Nadelstich. Thimo Luff erzielte knapp eine Viertelstunde vor dem Ende den Siegtreffer und sorgte für den sensationellen Auswärtserfolg des TSV. Den schwarzen Tag für Pfreimd rundete ein verschossener Elfmeter in der Nachspielzeit ab.

Tore: 0:1 (77.) Thimo Luff – SR: Robert Kleffmann (SpVgg Stadtamhof Regensburg) – Zuschauer: 350 – Besonderes Vorkommnis: (90.+5) Nicolas Schmid (Pfreimd) verschießt Elfmeter

SpVgg SV Weiden II – SC Luhe-Wildenau 4:0 (3:0)

Mit Erol Özbay stand der Mann des Tages in den Reihen der SpVgg SV Weiden II. Die zweite Mannschaft der Wasserwerkelf agierte frischer und wacher als die Gäste. Gerade Özbay stellte mit seinen beiden Treffern bereits nach sieben Minuten die Weichen schnell in Richtung Heimsieg. Die Begegnung spielte sich insgesamt auf einem guten spielerischen Niveau ab, jedoch waren die Schwarz-Blauen an diesem Tag zielstrebiger. Florian Reich sorgte nach gut einer halben Stunde für die Vorentscheidung, auch wenn man den Gästen den Willen nicht absprechen konnte. Der Sportclub hatte personell Pech und musste früh zweimal verletzungsbedingt wechseln. Folglich plätscherten die zweiten 45 Minuten so dahin und der Mann des Spiels, Özbay, drückte der Partie mit seinem dritten Treffer den Stempel auf.

Tore: 1:0 (3.) Erol Özbay, 2:0 (7.) Erol Özbay, 3:0 (32.) Florian Reich, 4:0 (55.) Erol Özbay – SR: Christian Killermann (SG Schönthal) – Zuschauer: 200

FC Wernberg – SV Hahnbach 2:2 (1:1)

Mit einem gerechtem Remis teilten sich der FC Wernberg und der SV Hahnbach die Punkte. Bereits in der ersten Viertelstunde waren die beiden Offensivreihen erfolgreich. Die Heimführung von Lorenz egalisierte Hahnbachs Brewitzer nur wenig später. Klare Feldvorteile erarbeitete sich keines der beiden Mittelfeldteams. Auch nach dem Seitenwechsel zeigte sich das gleiche, ausgeglichene Bild. Erneut waren beide Teams einmal erfolgreich, weswegen es am Ende nur die gerechte Punkteteilung geben konnte, die aber keinem von beiden so recht weiterhilft.

Tore: 1:0 (9.) Andreas Lorenz, 1:1 (15.) Fabian Brewitzer, 2:1 (55.) Johannes Schwirtlich, 2:2 (58.) Manuel Plach – SR: Sebastian Mauer –Zuschauer: 300

1.FC Schlicht – SV Raigering 3:1 (2:0)

In einem verbissen geführten Lokalderby ohne große spielerische Glanzpunkte setzte sich die Heimelf am Ende verdient durch. Schlicht begann stark und ging schon früh in Führung. Fabian Lukesch überlief am rechten Flügel seine Gegenspieler und seine Flanke verwandelte Michael Weinfurtner zum 1:0. Der 1. FC hätte bei einer weiteren guten Chance auf 2:0 stellen können, aber auch FC-Torwart Andreas Appel verhinderte bei einer Gelegenheit der Gäste den Ausgleich. In der Folge verflachte das Spiel. Unmittelbar vor der Pause setzte sich Stefan Meisel energisch gegen die halbe SV-Abwehr durch und erzielte im Nachschuss das 2:0. Beide Teams kamen engagiert aus der Kabine. Zweimal scheiterte Stefan Meisel knapp, doch auch die Schlichter Abwehr wurde stärker gefordert. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld und einem langen Ball hinter die FC-Abwehr erzielte SV-Torjäger Egerer routiniert den Anschlusstreffer. Raigering verstärkte nun den Druck, ohne aber zu großen Chancen zu kommen, denn der FCS stand hinten sehr sicher. Die Entscheidung fiel kurz vor Schluss: FC-Antreiber Michael Muck schickte mit viel Übersicht Norbert Braun, bei dessen scharfer Flanke reagierte Christoph Hermann schneller als die Gästeabwehr und drückte den Ball zum 3:1 über die Linie.

Tore: 1:0 (7.) Michael Weinfurtner, 2:0 (45.) Stefan Meisel; 2:1 (54.) Alexander Egerer, 3:1 (85.) Christoph Hermann – SR: Sebastian Mauer (SV Bernried) – Zuschauer: 250

SpVgg SV Weiden sichert sich Herbstmeisterschaft

Weiden in der Oberpfalz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.