21.11.2021 - 18:41 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Bezirksliga Nord: SV Grafenwöhr verpasst trotz doppelter Überzahl den Sieg

Am letzten Spieltag vor der Winterpause gab es ein volles Programm in der Bezirksliga Nord. Spitzenreiter SV Grafenwöhr kam in Hahnbach trotz Überzahl nur zu einem 0:0, dagegen erledigt der Tabellenzweite Pfreimd seine Aufgabe problemlos.

Gelb-Rote Karte, die zweite: Christoph Dietrich (Dritter von links) wird vom Schiedsrichter vom Feld geschickt, nachdem er ein Foul an dem am Boden liegenden Grafenwöhrer Torhüter Rene Wächter begangen hatte. Michael Hirschmann vom SV Hahnbach (rechts daneben) protestiert vergeblich.
von Sebastian SchellProfil

SC Luhe - Wildenau – SpVgg Vohenstrauß 3:0 (2:0)

Der Sportclub zeigte eine starke erste Hälfte mit vielen Ballbesitzphasen und einigen vielversprechenden Möglichkeiten. In der 34. Minute schlug Rudlof einen langen Ball in die Spitze, welcher von SpVgg-Innenverteidiger Albrecht unglücklich ins eigene Tor geklärt wurde. Die Mannschaft von Trainer Michael Rösch hatte bis dahin keine Möglichkeit, um offensiv Druck auszuüben. Kurz vor der Halbzeit dann die dicke Chance auf das 2:0: Gästetorwart Dominic Kummer kratzte einen Ball von Zawal in letzter Sekunde von der Linie und klärte zum Eckball. Nach dieser stand Dominik Zawal goldrichtig und köpfte den Ball zum 2:0 über die Linie. Nach dem Pausentee drehte der SC noch einmal auf. Erst scheiterte Guber nach einem abgelegten Ball von Benjamin Urban an Kummer, den Abpraller versenkte Benedikt Meckl mit einem wuchtigen Schuss zum 3:0 im SpVgg-Tor. Im weiteren Spielverlauf hätte der SC das Ergebnis noch höher gestalten müssen.

Tore: 1:0 (35./Eigentor) Manuel Albrecht, 2:0 (45.) Dominik Zawal, 3:0 (47.) Benedikt Meckl – SR: Thomas Federhofer (SpVgg Willenhofen) – Zuschauer: 256

SV Etzenricht – SV Raigering 3:2 (1:1)

Beide Mannschaften lieferten sich ein spannendes Duell auf Augenhöhe. Das erste Ausrufezeichen setzten die Gäste in Person von Joshua Hammer, der seine Farben nach einer guten halben Stunde in Führung brachte. Diese sollte aber nur knapp sechs Minuten herhalten, weil Klaus Moucha reaktionsschnell für das Heimteam noch vor der Pause den Ausgleich herstellte. Beide Offensivreihen erarbeiten sich immer wieder gute Chancen, die Spieler zeigten trotz schwerer Platzverhältnisse ansehnlichen Fußball. Richtig absetzen konnte sich aber keiner der beiden Namensvetter, weil auch die Etzenrichter 2:1-Führung von Johannes Pötzl durch einen sehenswerten Schuss ins lange Eck keine zehn Minuten Bestand hatte. Maximilian Hiltl war per Kopf zum Ausgleich zur Stelle. Und so musste ein Lucky Punch die Entscheidung bringen. Aus kurzer Distanz erzielte Pötzl, der im Hinspiel als Torwart eingesetzte Stürmer, fünf Minuten vor dem Ende das vielumjubelte 3:2.

Tore: 0:1 (34.) Joshua Hammer, 1:1 (40.) Klaus Moucha, 2:1 (66.) Johannes Pötzl, 2:2 (75.) Maximilian Hiltl, 3:2 (85.) Johannes Pötzl – SR: Matthias Schoierer (FC Untertraubenbach) – Zuschauer: 250

TSV Detag Wernberg – SpVgg Schirmitz 2:1 (0:1)

Bei schwierigen Platzverhältnissen entwickelte sich ein kampfbetontes Match mit zahlreichen Fouls und Nickligkeiten. Detag übernahm sofort das Kommando und hatte die ersten Gelegenheiten. Etwa nach einer halben Stunde schlich sich bei Wernberg immer mehr der Schlendrian ein, so dass TSV-Keeper Moritz Plößl gegen Philipp Horn (37.) per Fußabwehr die Gästeführung verhindern musste. Diese war aber dann fällig, als SpVgg-Torjäger Florian Krapf kurz vor der Pause völlig frei und eiskalt zum 0:1 vollstreckte (42.). Nach Wiederbeginn kam die Heimelf wieder besser zurecht. Alex Luff war zum 1:1 erfolgreich, als ihm Thimo Luff maßgerecht auflegte (59.). Jetzt wollte Detag die drei Punkte. Simon Polster (61.) setzte die Kugel aussichtsreich über den Querbalken genau wie Alexander Luff (69.), der den einen nach Foul an Marco Geier zugesprochenen Elfmeter über die Latte jagte. Die Heimelf steckte dies weg und erzielte nach einer Reihe von Eckbällen durch Marco Geiers Kopfball die 2:1-Führung (78.). Die Kipry-Elf musste in der Schlussphase um den Sieg noch zittern, da Marco Geier (86.) und Benny Wolf (88.) vom Platz flogen.

Tore: 0:1 (42.) Florian Krapf, 1:1 (59.) Alexander Luff, 2:1 (78.) Marco Geier – SR: Sebastian Mauer (SV Bernried) – Zuschauer: 170 – Rot: (86.) Marco Geier (Detag/grobes Foulspiel) – Gelb-Rot: (88.) Benny Wolf (Detag) – Besonderes Vorkommnis: (69.) Alexander Luff (Detag) verschießt Foulelfmeter

SpVgg SV Weiden II – 1.FC Schlicht 3:1 (2:1)

In einem von beiden Teams mit offenem Visier geführten, sehr guten Bezirksligaspiel waren die Gastgeber ein verdienter Sieger. Vor dem Spiel wurde der Weidener Mannschaftskapitän Tim Roith, ihn zieht es aus beruflichen Gründen in die USA, verabschiedet. Herausragende Akteure waren die beiden Torhüter Marko Smodlaka und Andreas Appel, die bei zahlreichen klaren Tormöglichkeiten ihre Farben mit klasse Paraden im Spiel hielten. Weiden begann offensiv und ging durch einen Treffer von Paul Weidhas (10.) früh in Führung. Der Ausgleich durch Peter Schecklmann (34.) war die Folge einer Schlichter Drangperiode. Christian Langendorf sorgte dafür, dass Weiden mit einer Führung in die Pause ging (41.). Nach dem Wechsel nahmen die Hausherren das Heft immer mehr in die Hand. Das 3:1 durch Florian Reich (64.), der bei einem Freistoß schlitzohrig von Leon Kirpry in Position gebracht wurde, brach den letzten Widerstand der Gäste, die sich gleichwohl als eine der stärksten Mannschaften im Saisonverlauf im Sparda-Bank-Stadion präsentierten.

Tore: 1:0 (10.) Paul Weidhas, 1:1 (34.) Peter Schecklmann, 2:1 (41.) Christian Langendorf, 3:1 (64.) Florian Reich – SR: Robert Kleffmann (SV Wenzenbach) – Zuschauer: 150

SpVgg Pfreimd – DJK Ensdorf 4:0 (3:0)

Die SpVgg Pfreimd gewann im Duell der Gegensätze klar mit 4:0 gegen Schlusslicht DJK Ensdorf. Dabei überzeugte der Tabellenzweite vor allem im ersten Durchgang. Nach nur wenigen Sekunden brachte Johannes Luber seine Farben in Führung. Mit einem Doppelpack binnen zwei Minuten stellte Julian Kiener die Weichen frühzeitig auf Sieg. Der abgeschlagene Tabellenletzte verkaufte sich aber dennoch teuer und verteidigte mit allen Mittel das eigene Gehäuse. Spielerische Höhepunkte waren in einem stets fairen Spiel Mangelware, auch weil Pfreimd in der massierten Gästedefensive zu wenige Lücken fand. Das Tor zum 4:0 von Felix Brendel war zehn Minuten vor dem Ende das letzte des Jahres auf dem Pfreimder Sportgelände.

Tore: 1:0 (1.) Johannes Luber, 2:0/3:0 (23./25.) Julian Kiener, 4:0 (80.) Felix Brendel – SR: Matthias Ferstl (TSV Dietfurt) – Zuschauer: 123

FC OVI – Teunz – SV Schwarzhofen 1:2 (0:2)

In einem spannenden und fairen Derby nutzten die Gäste in der ersten Halbzeit die Nachlässigkeiten des Gegners in der Defensive eiskalt aus. Allerdings hatte die Heimelf in der 16. Minute die erste Großchance durch Manuel Löffelmann, der aus kurzer Entfernung und spitzem Winkel am glänzend reagierenden Torwart des SV scheiterte. Das 0:1 durch Felix Weiß in der 22. Minute fiel ebenso im Anschluss an einen Eckball wie das 0:2 zehn Minuten später durch den gleichen Spieler. Mit der Führung im Rücken zog sich Schwarzhofen zurück und überließ das Geschehen den Gastgebern. Diese konnten sich auch in der zweiten Halbzeit keine klaren Vorteile erspielen. Der Gast verteidigte die Führung clever und ließ nicht viele Chancen zu. Als Daniel Augustin in der 79. Minute einen Handelfmeter zum 1:2 verwandelte und wenig später Gästespieler Marvin Weigl mit Gelb-Rot vom Platz musste, hoffte der FC OVI-Teunz noch auf den Ausgleich. Der gelang nicht, weil es weiterhin keine eindeutigen Möglichkeiten für die Heimelf gab

Tore: 0:1 (22.) Felix Weiß, 0:2 (33.) Felix Weiß, 1:2 (79./Handelfmeter) Daniel Augustin – SR: Constantin Scharf (TSV Pressath) – Zuschauer: 280 – Gelb-Rot: (87.) Marvin Weigl (Schwarzhofen)

FC Wernberg – SV Kulmain 7:1 (4:0)

Aus allen Rohren ballerte der FC Wernberg im letzten Spiel des Jahres. Die Elf von Trainer Christian Spindler spielte gerade in den ersten 60 Minuten wie aus einem Guss und zeigte trotz der schweren Platzverhältnisse schöne Kombinationen. Kulmain brachte keinen Fuß in die Tür, war immer einen Schritt zu spät und musste in dieser Phase sieben Gegentreffer in regelmäßigen Abständen schlucken. Bereits zur Halbzeit war mit 4:0 eine Vorentscheidung gefallen. Der FC schaltete ab dem 7:0 durch Bernd Zimmermann mehrere Gänge zurück und so kam Kulmain zehn Minuten vor dem Ende durch Nicolas Pusiak zum Ehrentreffer.

Tore: 1:0 (18.) Christoph Lindner, 2:0 (20.) Johannes Schwirtlich, 3:0 (28./Foulelfmeter) Sebastian Preißer, 4:0 (31.) Johannes Wesnitzer, 5:0 (52.) Andreas Lorenz, 6:0 (57./Foulelfmeter) Sebastian Preißer, 7:0 (62.) Bernd Zimmermann, 7:1 (81.) Nicolas Pusiak – SR: Sergej Aleschko (SV Kauerhof) – Zuschauer: 130

SV Hahnbach – SV TuS/DJK Grafenwöhr 0:0

Ein torloses Unentschieden erkämpfte sich der SV Hahnbach im letzten Spiel des Jahres gegen den Tabellenführer. Zunächst war es ein sehr intensives Spiel von beiden Seiten, jedoch fehlten klare Tormöglichkeiten. Mitte der ersten Halbzeit beeinflusste dann der Schiedsrichter das Geschehen auf dem Rasen. Mit aus Sicht der Heimelf zwei fragwürdigen Gelb-Roten Karten gegen Hahnbach drehte sich die Partie. Hahnbach zog sich nun weit zurück und konzentrierte sich aufs Verteidigen. Der Tabellenführer tat sich schwer gegen die vielbeinige Abwehr der Gastgeber. Trotz personeller Überlegenheit fiel dem Team von Trainer Martin Kratzer nicht viel ein. Zwar hatten die Gäste zu Ende der Begegnung noch einige Tormöglichkeiten, doch mit Glück und viel Kampf brachten die Hausherren das Spiel über die Runden.

SR: Luis Lämmermann (Roth) – Zuschauer: 360 – Gelb-Rot: (29.) Fabian Schötz/ (40.) Christoph Dietrich (jeweils Hahnbach/wiederholtes Foulspiel)

SpVgg SV Weiden siegt auch in Tegernheim

Weiden in der Oberpfalz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.