Blue Devils als klarer Favorit nach Lindau

Weiden in der Oberpfalz
10.11.2022 - 17:10 Uhr

Wegen des Deutschland-Cups sind die Vereine der Eishockey-Oberliga Süd an diesem Wochenende nur am Freitag im Einsatz. Die Blue Devils müssen dabei zum zweiten Mal in dieser Saison die weite Fahrt an den Bodensee antreten.

Verteidiger Mirko Schreyer (rechts) ist erkrankt und fehlt den Blue Devils beim Gastspiel beim EV Lindau.

Wenn ein souveräner Spitzenreiter beim Tabellenvorletzten gastiert, dann muss man nicht über die Favoritenrolle diskutieren. Nach 13 Siegen am Stück wollen die Blue Devils Weiden ihre beeindruckende Erfolgsserie am Freitag, 11. November, ab 19.30 Uhr auch beim Kellerkind EV Lindau fortsetzen. "Es ist ein wichtiges Spiel, das wir für uns entscheiden wollen", sagt Sebastian Buchwieser. Allerdings warnt der Weidener Trainer seine Spieler davor, angesichts des 6:2-Sieges vor drei Wochen an gleicher Stelle die Partie auf die leichte Schulter zu nehmen: "Auch wenn die Saison bislang noch nicht so gut für sie läuft, hat Lindau auf dem Papier eine starke Mannschaft".

Zwischen Anspruch und Wirklichkeit klaffen im Eishockey jedoch bisweilen Welten. Auf die seit dem Saisonstart anhaltende Negativserie haben die Lindauer in der vergangene Woche reagiert und Cheftrainer Stefan Wiedmaier gefeuert. Das Ruder herumreißen soll nun ein Interims-Duo, das aus Co-Trainer Marko Sakic und Team-Manager Sebastian Schwarzbart besteht. Die drastische Maßnahme hat zumindest kurzfristig nicht gefruchtet. Am vergangenen Wochenende verlor die Mannschaft beide Spiele, womit die Punktausbeute bei mageren zehn Zählern verharrt. Dennoch schließt Buchwieser eine Trotzreaktion des Gegners nicht aus: "In der Regel bekommen Mannschaften bei einem Trainerwechsel einen Schub und wollen sich beweisen." Er schätze Lindau so ein, dass "sie alles tun werden, um gegen uns zu bestehen".

Dass die scheinbar ungleichen Kräfteverhältnisse in den Köpfen seiner Spieler zum Schlendrian führen, glaubt der Ex-Peitinger nicht. "Wir schauen nicht so sehr auf die Tabelle, sondern von Spiel zu Spiel", meint der Coach. Seine Spieler seien im Training mit Eifer und Einsatz dabei, "da ist ein guter Zug drin. Wenn das anders wäre, würde ich sofort einschreiten." Dass die Oberliga am Sonntag aufgrund des Finales im Deutschland-Cup eine Pause einlegt, begrüßt Buchwieser. "Die tut uns gut, da können wir mal durchschnaufen." Allerdings, so seine Forderung an die Spieler, dürfe die kurze Erholungsphase nicht einen sportlichen Durchhänger zur Folge haben. "Danach müssen wir wieder schnell auf Touren kommen. In der vergangenen Saison war das nicht so der Fall. Das müssen wir diesmal besser machen."

Personell können die Blue Devils beinahe aus dem Vollen schöpfen. Mit dem seit dem letzten Vorbereitungsspiel am 25. September in Deggendorf verletzten Angreifer Nardo Nagtzaam und dem erkrankten Verteidiger Mirko Schreyer fehlen Buchwieser lediglich zwei Spieler.

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.