Blue Devils Weiden machen das Dutzend voll

Weiden in der Oberpfalz
Update 04.11.2022 - 22:39 Uhr

Zwölftes Spiel, zwölfter Sieg: Die Blue Devils Weiden wahrten am Freitag ihre weiße Weste in der Oberliga Süd. Der Spitzenreiter besiegte in einer hochklassigen Partie den SC Riessersee. Das Match war Werbung für das Eishockey in Weiden.

Die Blue Devils bezwangen am Freitag den SC Riessersee mit 4:1. In dieser Szene klärt der überragende Goalie Jaroslav Hübl gegen den Garmischer Alexander Höller, hinten Elia Ostwald.

Die spannende Frage vor dem Top-Spiel der Oberliga Süd lautete: Welche Serie geht zu Ende? Die Blue Devils hatten alle elf bisherigen Spiele gewonnen, der SC Riessersee war nach sechs Dreiern in Folge ebenfalls auf einer Erfolgswelle. Am Ende gewann Spitzenreiter Weiden mit 4:1 (2:0, 1:0, 1:1).

"Das war ein sehr schönes Eishockey-Spiel zwischen zwei sehr guten Oberliga-Mannschaften. Die Stimmung im Stadion war toll", sagte Devils-Trainer Sebastian Buchwieser in der Pressekonferenz. "Im zweiten Drittel hat unser Torwart Jaroslav Hübl überragend gehalten." Buchwiesers Kollege Pat Cortina war mit dem Einsatz seines Teams zufrieden. "Wir haben gegen eine Top-Mannschaft gespielt. Aus solchen Spielen muss meine Mannschaft lernen", erklärte der ehemalige Bundestrainer.

Bei den Weidenern fehlten am Freitagabend Verteidiger Alessandro Schmidbauer und der verletzte Stürmer Nardo Nagtzaam. Trainer Sebastian Buchwieser bot sieben Abwehrspieler und vier Angriffsreihen auf.

Beide Teams gingen von Beginn an ein enorm hohes Tempo und lieferten sich intensive Zweikämpfe. Defensiv standen beide Mannschaften gut. Als der Garmischer Jan Pietsch in die Kühlbox musste, zeigten die Blue Devils ihre Powerplay-Qualitäten. Verteidiger Adam Schusser erzielte mit einem Schuss von der blauen Linie das 1:0 (11. Minute.) Und der Spitzenreiter legte nach: Die Gäste schienen schon geklärt zu haben, doch Martin Heinisch setzte nach und erhöhte auf 2:0 (17.).

Auch im zweiten Abschnitt blieb es ein hochklassiges Match auf Augenhöhe. Die Garmischer hatten Möglichkeiten zum Anschlusstreffer, doch Devils-Goalie Jaroslav Hübl präsentierte sich erneut in überragender Form. Auf der Gegenseite hatten Neal Samanski und Kurt Davis "Hochkaräter" zum 3:0 auf dem Schläger. In der 34. Minute fiel dann das dritte Tor für den Spitzenreiter durch Kapitän Dennis Thielsch. Kurz danach gab es die erste Strafzeit für Weiden (Elia Ostwald), doch die Blue Devils überstanden die Unterzahl unbeschadet.

Im Schlussdrittel erhöhte Joey Luknowsky mit einer tollen Einzelleistung auf 4:0 (44.). Der 22-jährige Stürmer zog auf der rechten Seite auf und davon, umkurvte das Garmischer Gehäuse und überlistete Goalie Michael Böhm per "Bauerntrick". Als erneut Elia Ostwald auf der Strafbank saß, erzielte Kevin Slezak das verdiente Anschlusstor für die Gäste. Riessersee witterte nochmal Morgenluft, doch mehr ließ die Weidener Defensive um Jaroslav Hübl nicht zu.

Am Sonntag geht's für die Blue Devils mit der Partie beim sieglosen Schlusslicht EHC Klostersee weiter. Das Match im Grafinger Eisstadion beginnt um 17.30 Uhr.

Blue Devils Weiden: Hübl - Schusser, Herbst, Müller, Ostwald, Schug, Davis, Schreyer - Thielsch, Homjakovs, Samanski, Siller, Rubes, Heinisch, Hechtl, Voit, Schmidt, Luknowsky, Bassen, Gläser

SC Riessersee: Böhm - Mayr, Hyvärinen, Killins, Schmid, Pietsch, Linden - Gerg, Kircher, Verelst, Dibelka, Soudek, Slezak, Höller, Koziol, Maurer, Chyzowski, Wolf, Allavena

Tore: 1:0 (11.) Schusser (Voit, Siller), 2:0 (17.) Heinisch (Ostwald, Rubes), 3:0 (34.) Thielsch (Samanski, Homjakovs), 4:0 (44.) Luknowsky (Schreyer, Davis), 4:1 (48.) Slezak (Dibelka, Soudek) - Schiedsrichter: Altmann und Lender - Zuschauer: 1445 - Strafminuten: Weiden 6, Riessersee 2

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.