17.11.2021 - 17:31 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Blue Devils nach zehn Spielen Spitzenreiter

In der Eishockey-Oberliga Süd haben die Blue Devils Weiden vor der Länderspielpause tolle Leistungen abgeliefert. Mit 26 Punkten aus 10 Spielen führt das Team von Trainer Sebastian Buchwieser die Tabelle an. Am Freitag geht's weiter.

Die Blue Devils hatten im bisherigen Saisonverlauf reichlich Grund zum Jubeln. In den ersten zehn Spielen feierten die Weidener neun Siege.
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Zehn Spiele, neun Siege - die Blue Devils Weiden haben in der Eishockey-Oberliga Süd einen fast perfekten Start hingelegt. Nach 60 Minuten ist der Spitzenreiter noch ungeschlagen, die einzige Niederlage gab es nach Penaltyschießen beim Tabellenzweiten Memmingen. Wenn es am Freitag mit der Partie in Höchstadt weitergeht, sind die Blue Devils die Gejagten. Am Sonntag kommt Deggendorf in die Hans-Schröpf-Arena.

Die ersten zehn Spieltage der Oberliga Süd sind weitgehend normal verlaufen, ohne größere Zwischenfälle. Es gab einen Trainerwechsel in Deggendorf und Regensburg sorgte für zwei spektakuläre Spielverläufe. Das Coronavirus spielte bisher noch keine Rolle.

Corona

Im Gegensatz zur DEL und DEL2 blieb die Oberliga Süd bisher vom Coronavirus verschont. Wegen Verdachtsfällen wurden am letzten Oktober-Wochenende die beiden Partien der Höchstadt Alligators gegen den SC Riessersee und beim EV Füssen vorsorglich verlegt. Der Verdacht hat sich allerdings nicht bestätigt. Neue Termine: 23. November in Füssen, 1. Dezember gegen Riessersee.

Auf die Zuschauerzahlen scheint die Pandemie Einfluss zu haben, viele Fans scheuen offenbar den Stadionbesuch. Die nun geltende 2G-Regelung dürfte den Schnitt weiter drücken. Der Top-Wert sind bislang die 2002 Zuschauer beim Spitzenspiel Starbulls Rosenheim gegen Blue Devils Weiden. Rosenheim verzeichnet mit 1774 auch den besten Schnitt pro Spiel. Bei den Blue Devils liegt der Schnitt bei 1095.

Trainerwechsel

Bislang hat ein Coach seinen Job verloren. Der Deggendorfer SC feuerte nach nur 13 Punkten aus 10 Spielen Chris Heid. Sein Nachfolger an der Bande der Niederbayern ist der erfahrene Deutsch-Tscheche Jiri Ehrenberger.

Spektakuläre Spielverläufe

Dafür sorgten die Eisbären Regensburg am vorletzten Oktober-Wochenende gleich doppelt. Zu Hause gegen Memmingen und in Weiden lagen die Eisbären jeweils 0:4 hinten - und kämpften sich zurück. Gegen die Allgäuer gab es noch einen 6:4-Erfolg, das Oberpfalzderby wurde im Penaltyschießen (4:5) verloren.

Topscorer

1. Andrew Schembri (Eisbären Regensburg) 19 Punkte (12 Tore/7 Assists); 2. Constantin Ontl (Regensburg) 19 (7/12); 3. Chad Bassen (Blue Devils Weiden) 18 (4/14); 4. Lukas Heger (Regensburg) 16 (8/8); 5. Nardo Nagtzaam (EC Peiting) 16 (5/11); 6. Tomas Rubes (Weiden) 15 (8/7); ... 10. Edgars Homjakovs (Weiden) 14 (8/6); 12. Martin Heinisch (Weiden) 14 (6/8)

Ziegler Group sponsert ERC Ingolstadt

Der Hauptsponsor der Blue Devils Weiden ist jetzt auch Premiumpartner des DEL-Klubs ERC Ingolstadt. Das Logo von Ziegler-Haus wird in Zukunft auf den Warmup-Trikots bei Heim- und Auswärtsspielen des ERC Ingolstadt sowie bei ausgewählten Spielen auf der Hose zu sehen sein.

Der Bericht vom Sieg der Blue Devils in Rosenheim

Weiden in der Oberpfalz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.