25.11.2021 - 18:16 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Das Coronavirus mischt wieder mit

Die Blue Devils Weiden, Spitzenreiter der Eishockey-Oberliga Süd, treten am Freitag bei den Eisbären Regensburg an. Am Sonntag kommt der HC Landsberg in die Hans-Schröpf-Arena. Doch in der aktuellen Situation gibt es viele Unwägbarkeiten.

In Regensburg steigt am Freitag das Oberpfalzderby zwischen den Eisbären und den Blue Devils Weiden. Das erste Spiel (Szene mit Louis Latta vor dem Kasten von Eisbären-Keeper Patrick Berger) gewannen die Blue Devils mit 5:4 nach Penaltyschießen.
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Erinnerungen werden wach an die Saison 2020/21, als Spielausfälle und -verlegungen an der Tagesordnung waren und am Ende die Quotientenregel für die Abschlussplatzierung herangezogen werden musste. Bisher ist es noch ziemlich gut gelaufen, lediglich die Höchstadt Alligators und die Eisbären Regensburg waren jeweils von zwei Absagen betroffen. Sebastian Buchwieser, der Trainer der Blue Devils Weiden, war im Vorjahr mit seinem Ex-Verein EC Peiting besonders stark betroffen - drei Mal mussten die Peitinger in Quarantäne. Zur aktuellen Corona-Lage und ob er befürchtet, dass sich das wiederholen könnte, wollte sich Buchwieser nicht äußern: "Das ist alles spekulativ."

Die Eisbären Regensburg, am Freitag um 20 Uhr Gastgeber der Blue Devils Weiden, mussten am vergangenen Wochenende eine Zwangspause einlegen. Wegen eines positiven Falls im näheren Umfeld der Mannschaft wurden die Partien in Deggendorf und gegen Riessersee verlegt. Inzwischen gibt es Entwarnung aus Regensburg: Alle Tests der Spieler waren negativ, so dass das Oberpfalzderby stattfinden kann.

Im ersten Vergleich lieferten sich beide Teams in der Hans-Schröpf-Arena ein tolles Match mit einem kuriosen Spielverlauf. 4:0 führten die Blue Devils bis zur 40. Minute, doch Regensburg glich noch aus. Im Penaltyschießen sorgte dann Devils-Stürmer Chad Bassen für den Zusatzpunkt. "Das Spiel ist eine große Herausforderung für uns. Regensburg hat eine super Mannschaft, ist ein eingespieltes Team", zeigt Sebastian Buchwieser Respekt. Voraussichtlich kann der Devils-Coach auf sein komplettes Aufgebot zurückgreifen. Auch auf Marius Schmidt, der vergangenen Sonntag bei der 2:3-Niederlage nach Verlängerung gegen Deggendorf ausgeschieden und ins Klinikum gebracht worden war. "Er hat wieder mittrainiert und die Chancen stehen gut, dass er spielt", sagte Buchwieser.

Am Sonntag um 18.30 Uhr empfangen die Blue Devils den HC Landsberg. Von einem Pflichtsieg gegen den Tabellenletzten will Sebastian Buchwieser nicht reden: "Pflichtaufgaben gibt's nicht!" Landsberg sei sehr ernst zu nehmen und nicht mehr mit der Mannschaft der vergangenen Saison (abgeschlagenes Schlusslicht, nur 2 Siege in 35 Spielen) zu vergleichen. Buchwieser fordert volle Konzentration und erinnert an das enge Hinspiel: "Wir haben in Landsberg zwar 4:0 gewonnen, aber bis kurz vor Schluss stand es nur 2:0." Für die Zuschauer gilt am Sonntag die 2G-Plus-Regel (siehe auch Info-Kasten).

Service:

Diese Regeln gelten im Eisstadion

  • Ticketverkauf nur online
  • Freie Sitzplatzwahl, Mindestabstand von 1,50 Meter zwischen Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, muss eingehalten werden
  • Sitzplatz-Saisonkarteninhaber haben dadurch keinen Anspruch auf ihren gewohnten „Stammplatz“
  • Es gilt 2G-Plus: Geimpfte und Genesene benötigen zusätzlich einen negativen Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden alt ist
  • Kinder und Jugendliche, die noch nicht 12 Jahre und 3 Monate alt sind, sind von der Regel ausgenommen
  • Keine Testmöglichkeit vor dem Stadion
  • Am Platz und während der kompletten Spieldauer gilt die FFP2-Maskenpflicht
  • Lediglich zum Verzehr von Getränken und Speisen darf die Maske abgenommen werden

Der Bericht vom ersten Oberpfalzderby in dieser Saison

Weiden in der Oberpfalz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.