02.06.2021 - 11:38 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Gomez Islinger geht bei "Deutscher" als Mitfavoritin an den Start

Zunächst das Olympia-Aus, dann der erste Weltcup-Sieg: Triathletin Marlene Gomez Islinger fährt in diesen Tagen auf einer Achterbahn der Gefühle. Für aufregende Momente könnte auch die "Deutsche" sorgen.

Blumenstrauß, Medaille und ein entspanntes Lächeln: Triathletin Marlene Gomez Islinger möchte bei der Deutschen Meisterschaft für ein positives Ergebnis sorgen.
von Alfred Schwarzmeier Kontakt Profil

Hinter Marlene Gomez Islinger liegen emotional aufwühlende Tage. Vor gut einer Woche hatte die Weidener Triathletin noch Trübsal geblasen, als sie das Olympiaticket beim nationalen Ausscheidungsrennen in Kienbaum verpasste. "Wenn man Olympia als Ziel hat und den Traum nicht verwirklichen kann, kommt man natürlich ins Grübeln und Zweifeln", gibt sie zu. Nur vier Tage später heiterte sich die gedrückte Stimmung aber bereits wieder auf. Auf Sardinien gewann die 28-Jährige erstmals überhaupt in ihrer sportlichen Karriere ein Weltcup-Rennen. "Das ist für mich die Bestätigung, dass sich die Arbeit in den vergangenen Monaten gelohnt hat und ich in wirklich guter Form bin", sagt die Ausdauersportlerin. "Der Sieg gibt mir viel Selbstvertrauen."

Die Zuversicht ist also zurück. Und das neu gewonnene Selbstbewusstsein soll sich im weiteren Saisonverlauf dementsprechend in positiven Ergebnissen niederschlagen. Idealerweise bereits am kommenden Wochenende, wenn mit den Deutschen Meisterschaften in Berlin einer der Saisonhöhepunkte steigt.

Bis auf die nationale Nummer eins, Laura Lindemann, die bei der WM-Serie in London ihre Generalprobe für die Olympischen Spiele absolviert, ist die komplette deutsche Triathlon-Elite in der Bundeshauptstadt vertreten. "Die Titelkämpfe haben einen hohen Stellenwert. Der Verband will, dass alle aus dem Nationalkader am Start sind", weiß Gomez Islinger. Dass sie nach dem Erfolg auf Sardinien zum Favoritenkreis zählt, ist ihr bewusst. "Ich hoffe natürlich, eine gute Leistung abrufen zu können. Aber jedes Rennen hat eine eigene Dynamik." Da die "Deutsche" über die Sprintdistanz ausgetragen wird, lauten die Teildistanzen 750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen. "Das Format bei der Olympia-Ausscheidung mit den superkurzen Distanzen hat mir nicht wirklich gelegen. Etwas längere Strecken mag ich um einiges mehr."

Zu gerne würde Gomez Islinger auch Mitte Juni bei der Triathlon-Europameisterschaft in Kitzbühel ihre starke Form unter Beweis stellen. Da sie aber aufgrund ihrer Corona-Erkrankung im April rechtzeitig zum Nominierungsschluss noch keine Resultate aufweisen konnte, klappte es mit der Nominierung nicht. "Der Verband versucht, mich noch nachzumelden. Aber die Chancen sind nicht gerade groß." Fest verankert im Terminkalender sind dagegen im Spätsommer zwei Rennen der WM-Serie in Montreal und Edmonton. "Da geht es einmal auch über die Olympische Distanz", freut sich die 28-Jährige auf den Wettstreit mit der Weltelite.

Olympia-Ausscheidung: Gomez Islinger träumt vom Ticket

Weiden in der Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.