18.10.2020 - 16:06 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Herber Rückschlag für die SpVgg SV Weiden

Den Heimnimbus und wichtige Punkte im Aufstiegskampf der Landesliga Mitte verloren: Am Wasserwerk verlief der Samstagnachmittag gegen den SV Fortuna Regensburg alles andere als optimal.

Alle Akrobatik vom Weidens Angreifer Benjamin Werner (links) half nichts: Die SpVgg SV verlor im eigenen Stadion gegen den SV Fortuna Regensburg (im Bild Armin Krndzija) mit 0:3.
von Sebastian SchellProfil

Jetzt hat es auch die SpVgg SV Weiden erwischt. Beim 0:3 gegen Fortuna Regensburg kassierte die Elf von Trainer Andreas Scheler die erste Heimniederlage der laufenden Spielzeit. „Es war ein gebrauchter Tag für uns, das muss man leider feststellen. Uns hat der Druck nach vorne gefehlt und wir haben wenig Zugriff bekommen. Das war nicht die Leistung, die du in so einem Spiel brauchst, um etwas zu holen“, stellte der Weidener Chefcoach fest. Damit näherte sich die Fortuna wieder auf vier Punkte in der Tabelle, zudem zog der ASV Neumarkt mit einem späten 1:0-Heimsieg gegen den TV Aiglsbach, bei einem Spiel mehr, bis auf 7 Punkte davon. „Wir werden nicht aufgeben und müssen nach diesem Rückschlag wieder aufstehen. Es bringt nichts, nach oben oder unten zu schauen. Wir müssen unsere Punkte holen“, blickt Scheler nach vorne.

Bereits in der Anfangsphase war zu erkennen, dass es nicht unbedingt der Tag der SpVgg SV werden würde. Nach einem Freistoß lenkte Fabian Helleder den Ball unhaltbar über Keeper Marko Smodlaka zum 0:1 ins eigene Netz (12.). Weiden schüttelte sich, nahm das Heft des Handels in die Hand und erarbeitete sich durch Benjamin Werner (16.) und Michael Busch (25.) gute Gelegenheiten zum Ausgleich. Auf der anderen Seite waren die Gäste durch ihre schnellen Außenstürmer immer gefährlich. Deswegen entwickelte sich ein schnelles und kampfbetontes Duell.

Kurz nach dem Seitenwechsel sorgte Regensburg für die Vorentscheidung. In mehreren Zweikämpfen im Mittelfeld waren die Gästeakteure immer einen Schritt schneller, so dass in der Folge Philip Bockes alleine vor Smodlaka einschieben konnte (46.). Ein herber Rückschlag, der der SpVgg SV spürbar den Schwung nahm. Dennoch erarbeiteten sich die Schwarz-Blauen durch Florian Rupprecht (59./74.) noch brauchbare Gelegenheiten zum Anschlusstreffer. Am Ende blieb die Scheler-Elf aber zum zweiten Mal in dieser Spielzeit, wieder gegen denselben Gegner, ohne eigenen Torerfolg. Im Gegenteil: Arlind Morina machte mit dem Schlusspfiff und dem 3:0 den Deckel auf die Partie.

Statistik:

SpVgg SV Weiden – SV Fortuna Regensburg 0:3 (0:1)

SpVgg SV Weiden: Smodlaka – Käs (46. Hradecky), Helleder, Kopp, Zeitler, Rupprecht (75. Joh. Rodler), Graf (56. Heinl), Busch, Lang, Werner, Jos. Rodler

SV Fortuna Regensburg: Sommer – Szubotity, Feuersänger, Altenstrasser (88. Novakovic), Terakaj (81. Ditandy), Arlind Morina, Nuszpan, Zöllner, Krndzija, Bockes, Schmidbauer

Tore: 0:1 (12./Eigentor) Fabian Helleder, 0:2 (46.) Philip Bockes, 0:3 (90.) Arlind Morina – SR: Christoph Wißerner (SV Laufamholz) – Zuschauer: 364

Nach einem Spielabbruch in der Kreisklasse West ermittelt das Sportgericht

Weiden in der Oberpfalz

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.