03.03.2021 - 13:53 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Homam Mahmoud wechselt von Greuther Fürth zum VfB Stuttgart

Diesen Artikel lesen Sie mit
Alle Informationen zu OnetzPlus

SpVgg SV Weiden und Greuther Fürth: Homam Mahmoud hat mit seinen 14 Jahren viel erlebt. Jetzt hat der junge Fußballer aus Weiden den nächsten Schritt Richtung Profifußball getan.

SpVgg SV Weiden, SpVgg Greuther Fürth, nun VfB Stuttgart: Der Weidener Homam Mahmoud hat einen weiteren Schritt zum Profifußballer gemacht,
von Josef Maier Kontakt Profil

Er fegte über die Plätze der Region, die Gegenspieler sahen, wenn überhaupt, nur seine Hacken, die Mitspieler bejubelten Tor um Tor von Homam Mahmoud. In einer Saison bei der D-Jugend der SpVgg SV Weiden traf er sogar 58 Mal. Der Junge aus Syrien kam im Jahr 2015 mit seiner Familie nach Deutschland, nach einer abenteuerlichen Flucht aus dem Kriegsland ließen sich die Mahmouds in "unserem Heimatdorf" Wildenreuth (Landkreis Tirschenreuth) nieder. Schnell wurde klar, dass da in der Oberpfalz ein richtig guter Jugendfußballer unterwegs ist.

Entscheidung pro VfB

Einer, der jetzt mit knapp 15 Jahren von der SpVgg Greuther Fürth in die Nachwuchsabteilung des VfB Stuttgart wechselt. Zusammen mit Spielerberater Okcan Tekdemir hat er den Vertrag unterschrieben. "Wir haben uns für den VfB entschieden, weil die Stuttgarter eine der besten Jugendfußballabteilungen Deutschlands haben", sagt Homams Vater Sobhi Mahmoud (44). "Sie haben uns alles systematisch und genau erklärt." Für den Vater war auch wichtig, dass die schulischen Leistungen nicht leiden. Im Jugendzentrum des schwäbischen Bundesligisten werden Schule und Fußball optimal aufeinander abgestimmt, mit eigenen Lehrern für die Spieler. "Homam hat sich dort gleich wohlgefühlt. Wir sind dankbar, dass er sich dort weiterentwickeln kann", sagt sein Vater.

Viele Erst- und Zweitligisten waren an dem Ausnahmetalent dran: Sogar der FC Bayern und auch RB Leipzig, der 1. FC Nürnberg, der SSV Jahn Regensburg und so weiter.

Derzeit spielt der 14-Jährige noch für die SpVgg Greuther Fürth, im Sommer folgt der Wechsel ins Schwabenland. Dort ist er zunächst für die U16 eingeplant. "Ich glaube, das ist jetzt der richtige Schritt für Homam, so wie es vor zwei Jahren der richtige Schritt war, von Weiden nach Fürth zu wechseln", sagt der Vater. Behutsam soll der Stürmer, der derzeit noch die Hans-Scholl-Realschule in Weiden besucht, aufgebaut werden.

Nach der Ankunft im September 2015 in Deutschland spielte "Mo", wie Homam von Familie und Freunden genannt wird, zunächst kurz für die SpVgg Wiesau, dann ein Jahr für den TSV Erbendorf, ehe er ans Weidener Wasserwerk zur SpVgg SV und dann nach Fürth wechselte. "Wir sind allen diesen Klubs sehr dankbar, auch dem Nachwuchsleistungszentrum in Weiden, dass sich Mo entwickeln konnte", sagt Sobhi Mahmoud. In Fürth verstand er sich mit Trainer Enzo Vitale bestens. Die Familie habe auch viel Unterstützung erfahren. In Wildenreuth wurden viele Freundschaften geschlossen, jetzt in Weiden, wo die Mahmouds seit drei Jahren leben, kommt man ihnen auch entgegen. Sobhi trainiert seinen Sohn zusätzlich und kann da auch immer die Sportanlagen der Stadt Weiden nutzen.

Das NLZ Weiden als Nachwuchsschmiede

Weiden in der Oberpfalz

Beidfüßig gleichstark

Wohin "Mos" Weg führt, ist völlig offen. "Doch er ist sehr willensstark und diszipliniert", charakterisiert der Vater seinen ältesten Sohn, der noch vier Geschwister - zwei Brüder und zwei Schwestern - hat. Homam ist ein klassischer Stürmer. Er ist beidfüßig gleichstark. "Das üben wir, seitdem er fünf ist", erklärt der Vater. Homam sei schnell, dribble gut und habe für sein Alter einen starken Kopfball. "Aber", merkt der 44-Jährige an, "Homam muss im Zweikampf noch robuster werden und körperlich zulegen. Aber das kommt", sagt er und ergänzt: "Homam will es schaffen."

Der junge Stürmer hat auch die Gene seines Vaters geerbt. Sobhi Mahmoud spielte für den Erstligisten Daraa. Die Stadt im Südwesten Syriens wurde in den vergangenen Jahren vom Bürgerkrieg hart getroffen. Mahmoud arbeitet in Deutschland als Sozialpädagoge im Migrantenbereich, ist ausgebildeter Fremdsprachenkorrespondent - und Trainer seiner Jungs.

Der jüngste, Omar, hat auch mächtig Talent. Omar, noch keine vier Jahre alt, fegt jetzt schon mit dem Ball am Fuß durch die Wohnung. Der Papa ist begeistert: "Er hat jetzt bereits einen Wahnsinnsschuss."

"Wir sind allen diesen Klubs sehr dankbar, auch dem Nachwuchsleistungszentrum in Weiden, dass sich Mo entwickeln konnte."

Sobhi Mahmoud

Info:

Das ist Homam Mahmoud

  • Geboren
    8. April 2006 in Syrien
  • Familie
    Die Mahmouds fliehen im Jahr 2015 aus Syrien nach Deutschland. Zunächst wohnen sie in Wiesau, dann in Wildenreuth, jetzt in Weiden; Homam hat vier Geschwister
    Vater Sobhi war Profi in Syrien
  • Vereine
    Zunächst für zwei Monate bei der SpVgg Wiesau, dann TSV Erbendorf (ein Jahr), SpVgg SV Weiden (zwei Jahre/in 50 Jugendspielen 123 Tore)), seit eineinhalb Jahren SpVgg Greuther Fürth
    ab Sommer 2021 spielt der Offensivmann für die U16 des Bundesligisten VfB Stuttgart

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.