27.06.2021 - 18:38 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Kommentar zu steigenden Corona-Zahlen bei Fußball-EM: Stur, sturer, Uefa

Bei der paneuropäischen Fußball-EM tritt aktuell genau der Fall ein, vor dem im Vorfeld am meisten gewarnt worden ist: Die Infektionszahlen in den Austragungsorten steigen. Die Uefa muss reagieren, kommentiert Sportredakteur Fabian Leeb.

Dänische und walisische Fans mussten sich vor Spielbeginn in Amsterdam für einen Corona-Test in eine sehr, sehr lange Schlange stellen.
von Fabian Leeb Kontakt Profil
Kommentar

Steigende Infektionszahlen in Russland und Großbritannien, Dutzende infizierte finnische und dänische Fans, die Maskenpflicht im Stadion quasi non-existent, Testpflicht für alle Stadionbesucher etwa in St. Petersburg komplettes Wunschdenken: Der Uefa fällt ihre Idee eines über den Kontinent verstreuten Turniers schneller auf die Füße, als sich Präsident Ceferin und Konsorten dies in ihrem Elfenbeinturm ausmalen konnten. Dass eine paneuropäische EM in Zeiten einer Pandemie - wie formuliert man das möglichst druckreif? - eine eher suboptimale Entscheidung ist, war dem Otto-Normal-Fan dagegen schon vor dem ersten Anpfiff bewusst. Das Turnier jetzt trotz aller Widrigkeiten durchziehen zu müssen, erscheint noch halbwegs verständlich. Null Verständnis dagegen herrscht für die fehlende Flexibilität vor, auf Geisterspiele umzustellen oder nur noch in Ländern mit niedrigen Inzidenzen zu spielen. Viele Grüße in den Uefa-Elfenbeinturm.

Sportredakteur Fabian Leeb kommentiert den 4:2-Sieg der DFB-Elf gegen Portugal

Weiden in der Oberpfalz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Achim Bühl

Der zweite Teil des Dramas sind die (Nicht-)Reaktionen der Behörden in den diversen Austragungsorten. Die wären jetzt an der Reihe gewesen (insbesondere in GB) Spiele mit Zuschauern zu untersagen oder Test- und Maskenpflicht durchzusetzen. Gerade in GB dürfte wohl der nächste Lockdown schon vor der Tür stehen.

28.06.2021
Achim Bühl

Der zweite Teil des Dramas sind die (Nicht-)Reaktionen der Behörden in den diversen Austragungsorten. Die wären jetzt an der Reihe gewesen (insbesondere in GB) Spiele mit Zuschauern zu untersagen oder Test- und Maskenpflicht durchzusetzen. Gerade in GB dürfte wohl der nächste Lockdown schon vor der Tür stehen.

28.06.2021