24.10.2021 - 20:49 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Kreisliga Nord Amberg/Weiden: Torloses Remis im Weidener Stadtderby

Da liefert sich der Spitzenreiter FC Tremmersdorf schon einen herben Aussetzer, dann kann diesen keiner der direkten Verfolger nutzen. Dem FC Weiden-Ost und der DJK Weiden gelangen im Spitzenspiel der Kreisliga Nord keine Treffer.

Niklas Aha (links) von der DJK Weiden und Nikolai Schuller (FC Weiden-Ost) im Kampf um den Ball. Das Verfolgerduell der Kreisliga Nord brachte keinen Sieger hervor.
von Fabian Leeb Kontakt Profil

TuS Schnaittenbach – FC Tremmersdorf 6:2 (5:0)

Das Spitzenspiel war schon früh entschieden: Bereits nach 34 Minuten führte die Mannschaft des TuS-Trainergespanns Ralf Egeter und Johannes Kohl mit 5:0 gegen den Tabellenführer. Egeters Führungstreffer war der „Dosenöffner“, danach schraubten die Schnaittenbacher das Ergebnis in die Höhe. Kurz vor der Pause scheiterte Tremmersdorf mit einem Handelfmeter am TuS-Torhüter Stefan Schlaffer. In der zweiten Hälfte schalteten die Gastgeber einige Gänge zurück, die wenigen Torchancen der Tremmersdorfer entschärfte der überragende Schlaffer. In der Schlussphase merkte man den Schnaittenbachern das hohe Pensum an. Ein ums andere Mal wurden die Gäste zum Toreschießen eingeladen, die dann noch zweimal trafen.

Tore: 1:0 (12.) Ralf Egeter, 2:0 (20.) Thomas Bösl, 3:0/4:0 (25./29.) Ralf Egeter, 5:0/6:0 (33./74.) Thomas Bösl, 6:1 (79.) Nico Buchka, 6:2 (83., Elfmeter) Christian Ferstl – SR: Sebastian Völkl (SpVgg Moosbach) – Zuschauer: 156 – Bes. Vorkommnis: (40.) Stefan Schlaffer (TuS) hält Handelfmeter

FC Dießfurt – ASV Haidenaab 1:1 (0:0)

(fs) Aufgrund einer schlechten Vorstellung musste sich der FC mit einem mageren Remis begnügen. In der ersten Halbzeit brachte sich die Heimelf durch viele Abspiel- und individuelle Fehler selbst mehr in Bedrängnis als die couragiert auftretenden Gäste. Nach knapp einer halben Stunde revidierten die fairen FC-Spieler eine Elfmeterentscheidung, die eigentlich zugunsten der Gäste ausgefallen war. Gleich nach Wiederanpfiff hatte der FC seine beste Phase, doch Sobr schoss aus fünf Metern übers Tor (53.) und R. Hösl aussichtsreich am Tor vorbei (55.). Nach 66 Minuten gelang Beierl endlich der Führungstreffer, den Winde nur zehn Minuten später per Strafstoß egalisierte. ASV-Keeper Schlicht wehrte nach einem Schuss von Beierl den Ball über sich ab, und obwohl das Leder hinter der Linie war, wurde das Tor nicht gegeben.

Tore: 1:0 (68.) Toni Beierl, 1:1 (78./Foulelfmeter) Patrick Winde – SR: Sven Ertel (Freudenberg) – Zuschauer: 50

SC Kirchenthumbach – SV Plößberg 3:1 (3:1)

Die Hintermannschaft des SVP verteidigte die ersten Offensivbemühungen der Hausherren zunächst erfolgreich, doch nach 18 Minuten brach Manuel Strauß das erst Mal durch. Nach seiner Einzelaktion landete der Ball bei Daniel Klempau, der die Chance mit einem strammen Schuss unter die Latte verwerten konnte. Der SC-Spielertrainer schnürte nur vier Minuten später den schnellen Doppelpack. Nach 36 Minuten lief Manuel Fraunholz in den Strafraum der Plößberger und konnte nur mit einem Foulspiel gestoppt werden. Den daraus resultierenden Elfmeter verwandelte SC-Kapitän Johannes Böhm gewohnt sicher in die linke obere Ecke. Mit diesem deutlichen Ergebnis wären die Kirchenthumbacher gerne in die Pause gegangen, doch ein Abstimmungsproblem in der Hintermannschaft brachte Tobias Walter in eine aussichtsreiche Abschlusssituation. Diese nutzte der SVP-Kapitän und verkürzte auf 1:3. Im zweiten Durchgang sahen die Zuschauer ein kampfbetontes Spiel mit einigen Torszenen auf beiden Seiten. Allerdings konnten diese nicht in Zählbares umgewandelt werden.

Tore: 1:0 (18.) Daniel Klempau, 2:0 (22.) Daniel Klempau, 3:0 (36./Foulelfmeter) Johannes Böhm, 3:1 (39.) Tobias Walter – SR: Reinhold Deinhardt (TSC Pottenstein) – Zuschauer: 100

FC Weiden-Ost – DJK Weiden 0:0

(gil) Ein von Taktik geprägtes Weidener Stadtderby endete verdient mit einem Unentschieden. Während die Heimelf versuchte das Spiel zu machen, standen die Gäste kompakt und versuchten mit schnellen Vorstößen zum Erfolg zu kommen. Meisten standen die Abwehrreihen aber gut, so dass spätestens am Sechzehner Schluss war. In Halbzeit zwei änderte sich das Bild zunächst nicht. Mitte der Halbzeit setzte Treml einen Schuss aus der zweiten Reihe knapp am rechten Pfosten vorbei. Auf der Gegenseite wurde es erst in der Schlussphase gefährlich. Nachdem Schuller, Roll und Werner verzogen, hätte der eingewechselte Kick in der Schlussminute seine Farben noch zum Sieg schießen können, scheiterte aber am Außennetz.

SR: Robert Frank (TSV Dieterskirchen) – Zuschauer: 150

DJK Neustadt/WN – TSV Erbendorf 2:2 (0:0)

(wsc) Ein am Ende gerechtes Remis, das beide Teams im Abstiegskampf auf der Stelle treten lässt. Von Beginn am lieferten sich die Kellerkinder einen offenen Schlagabtausch, bei dem die Platzherren in Abschnitt eins ein klares Chancenplus zu verzeichnen hatten. Immer wieder kombinierten sie sich geschickt bis in Tornähe durch, doch hatten zwei Mal Philipp Gerlach, Patrick Michl, Bastian Forster, Steffen Markl und Sandro Dotzler – er setzte die Kugel ans Lattenkreuz – ihr Visier schlecht eingestellt. Nach der Pause nahm die Partie an Fahrt auf, als die Gäste durch einen Doppelschlag innerhalb von einer Minute frühzeitig auf der Siegerstraße schienen. Zunächst nützte Lukas Kastner ein Missverständnis in der DJK-Abwehr, Sekunden später drosch Sandro Hösl die Kugel zum 0:2 ins Netz. Neustadt schüttelte sich kurz und zeigte nun Moral. Steffen Markls Anschlusstreffer per Kopf brachte Neustadt ins Spiel zurück. In der 61. Minute jedoch schien der wohl vorentscheidende Rückschlag perfekt. Lukas Kastner scheiterte aber mit einem zweifelhaften Strafstoß an Martin Pensky (61.). In Folge hatten Sandro Hösl (TSV) und Steffen Markl (DJK) große Chancen, ehe Lukas Kastner einen Eckstoß von Philipp Gerlach zum umjubelten Ausgleich ins eigene Tor verlängerte (76.).

Tore: 0:1 (51.) Lukas Kastner (51.), 0:2 (52.) Sandro Hösl, 1:2 (56.) Steffen Markl, 2:2 (76./Eigentor) Lukas Kastner – SR: Matthias Zahn (FC Großalbershof) – Zuschauer: 100 – Bes. Vorkommnis: (61.) Martin Pensky (DJK) hält Foulelfmeter von Lukas Kastner

VfB Mantel – TuS-WE Hirschau 4:1 (0:1)

(rdm) Der VfB Mantel hatte sich nach der Niederlage am vergangegen Wochenende gegen den TuS-WE Hirschau viel vorgenommen. Doch dann gingen die Gäste Mitte der ersten Hälfte durch Martin Freimuth mit 1:0 in Führung. Der VfB Mantel versuchte den Ausgleich zu erzielen, blieb aber erfolglos. In der zweiten Halbzeit dauerte es bis zur 63. Minute, ehe VfB-Spieler Thomas Friedrich mit dem 1:1 den Bann brach. Nun lief es besser beim VfB und Lewiss Derameanu ließ den VfB-Anhang nur acht Minuten später erneut jubeln. Gerne nahm Mantel auch das Eigentor der Hirschauer zum 3:1 an. Lewiss Derameau machte mit seinem zweiten Tor den Erfolg der Gastgeber perfekt.

Tore: 0:1 (23.) Martin Freimuth, 1:1 (63.) Thomas Friedrich, 2:1 (71.) Lewiss Derameau, 3:1 (85./Eigentor) Nepomuk Schuster, 4:1 (89.) Lewiss Derameau – SR: Martin Waßink (TSV Kirchendemenreuth) – Zuschauer: 110

DJK Ebnath – FC Vorbach 1:3 (0:2)

Ebnath musste kurzfristig auf Jordan, Bauer und Schmidt (Grippe), sowie auf Bammes und Knoll (dienstlich) verzichten. Das 0:1 schon in der ersten Minute nach einem kollateralen Aussetzer in der Abwehr, war dazu natürlich nicht zielführend. Danach keimte allerdings Hoffnung auf, die DJK bestimmte das Spiel und war dem Ausgleich nahe. Als der FC nach einem Eckball den zweiten Treffer landete und Hoffmann sowie Mitko verletzt vom Feld mussten, war das Spiel entschieden. Beide Mannschaften zeigten eine völlig überzogene Härte, was dem Spiel nicht gut tat. Letztlich war es ein verdienter Gästesieg, die allerdings trotz Überzahl auch nicht zu glänzen wussten.

Tore: 0:1 (1.) Gabriel Speckner, 0:2 (20.) Gabriel Speckner, 0:3 (58.) Mario Lautner, 1:3 (64.) Lukas Eichhorn – SR: Harald Pohl (SpVgg Selb) – Zuschauer: 105 – Gelb-Rot: (41.) Sebastian Bader; (87.) André Eckhardt (beide Ebnath)

In der Landesliga Mitte bleibt die SpVgg SV Weiden weiter ohne Niederlage

Weiden in der Oberpfalz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.