13.10.2019 - 22:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Kreisliga Nord: Spitzentrio ohne Ausrutscher

Favoritensiege in der Kreisliga Nord: Die ersten Drei fahren am vorletzten Vorrundenspieltag ausnahmslos Dreier ein. Der SpVgg Vohenstrauß ist die Herbstmeisterschaft nicht mehr zu nehmen.

Der Plößberger Peter Tretter (rechts), Torschütze zum 2:0, behauptet den Ball gegen Andreas Mark (VfB Mantel). Der SV Plößberg landete gegen den VfB Mantel einen 2:0-Heimsieg und rückte auf Tabellenplatz fünf vor.
von Alfred Schwarzmeier Kontakt Profil

Das 3:1 beim ASV Haidenaab (8./17) bedeutet für die weiterhin ungeschlagene SpVgg Vohenstrauß (1./32) den zehnten Sieg im zwölften Spiel. Der Tabellenführer wahrte damit seinen Sechs-Punkte-Vorsprung gegenüber dem FC Weiden-Ost (2./26), der einen 8:2-Kantersieg beim FC Tremmersdorf (9./17) einfuhr. Zwei Zähler dahinter folgt der TuS/WE Hirschau (3./24). Die Kaolinstäder kamen beim neuen Schlusslicht FC Luhe-Markt (14./4) nach der Pause zu einem 3:0-Auswärtssieg. Der SC Kirchenthumbach (4./22) bestätigte seine starke Form mit einem 2:1-Auswärtssieg beim FC Dießfurt (10./15) und ist nun Vierter.

Ohne Glanz bezwang der SV Plößberg (5./21) den VfB Mantel (12./5) mit 2:0, was aber reichte, um die DJK Weiden (6./20) und den TSV Erbendorf (7./20) in der Tabelle zu überholen. Die Flutkanal-Elf kam gegen die Steinwald-Truppe nicht über ein 2:2 hinaus. Die Rote Laterne abgegeben hat der SV Störnstein (13./4) durch das 2:2 bei der DJK Ebnath (11./12).

DJK Ebnath -SV Störnstein 2:2 (0:2)

Tore :0:1/0:2 (8./26.) Christian Wittmann, 1:2 (85.) Alex Schinner, 2:2 (90.+4/Eigentor) Christian Wittmann - SR: Martin Waßink (Kirchendemenreuth) - Zuschauer:100 - Besonderes Vorkommnis:(35.) Thomas Schinner (DJK) verschießt Foulelfmeter

(sö) Nach einer ganz schwachen ersten Halbzeit der Heimelf führte der Gast 2:0 zur Pause und dies verdient. Bezeichnender Weise vergab Thomas Schinner auch noch einen Foulelfmeter. Im zweiten Durchgang war Ebnath zumindest zwingender und auch die tonangebende Mannschaft. Zudem kam mit der Einwechslung von Michutta deutlich mehr Druck ins Angriffsspiel. Der Anschluss kam eigentlich viel zu spät, doch mit dem Schlusspfiff fiel doch noch der Ausgleich. Von der tollen Leistung in Hirschau vom Vorsonntag war bei Ebnath wenig zu sehen.

SV Plößberg -VfB Mantel 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 (50.) Tom Griesbeck, 2:0 (66.) Peter Tretter - SR:Johannes Zintl (TSV Reuth) - Zuschauer:196

(svp) Der SV Plößberg gewann am Samstag sein Kirchweih-Heimspiel gegen den VfB Mantel verdient mit 2:0. Im ersten Abschnitt spielte sich das Geschehen meist im Mittelfeld ab, wobei die Gäste etwas bissiger in den Zweikämpfen waren. Die Gastgeber versuchten Druck aufzubauen, agierten aber oft zu überhastet und die Angriffsbemühungen endeten meist vor der Strafraumgrenze. Dennoch waren einige Chancen da, um in Führung zu gehen. Die Gäste mühten sich zwar, konnten jedoch kaum für Torgefahr sorgen. Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel gingen die Hausherren in Führung. Tom Griesbeck startete am eigenen Strafraum zu einem Solo über den ganzen Platz und erzielte mit einem Schuss aus 20 Metern das 1:0. Den Gästen merkte man nun an, dass sie kräftemäßig etwas abbauten. In der 66. Minute sorgte Peter Tretter für die Entscheidung, als er nach schöner Vorarbeit von Nico Haid das 2:0 erzielte.

ASV Haidenaab -SpVgg Vohenstrauß 1:3 (0:1)

Tore: 0:1 (25.) Sebastian Zäch, 0:2 (70.) Nichola Neidhardt, 1:2 (73.) Hakan Özkan, 1:3 (74.) Felix Frank -SR: Gündüz Bülent (SR-Gruppe Kulmbach) - Zuschauer: 100

(ch) Lange Zeit sah es nicht nach einem Sieg für den unangefochtenen Spitzenreiter aus. Die Einheimischen nahmen den Kampf an, so dass Vohenstrauß sich die Punkte erarbeiten musste. Patrick Winde hatte nach drei Minuten die erste Einschusschance für den ASV. Sein Schuss verfehlte das Tor jedoch knapp. Dötterl und Kargi besaßen weitere Chancen. Die Gäste spielten schnell nach vorne mit wenigen Ballkontakten. In der 25. Minute erhielt Vohenstrauß die erste Torchance: Sebastian Zäch verwandelte einen zweifelhaften Freistoß aus 18 Meter unhaltbar ins rechte Toreck. Bis zur Pause tat sich nicht mehr viel. Der schnelle Stefan Gmeiner verpasste in der 59. und 63. Minute Möglichkeiten, die Führung auszubauen. Versäumtes holte Nichola Neidhard nach, der in der 70. Minute zum 2:0 traf. Drei Minuten später keimte wieder Hoffnung beim Aufsteiger auf, als Hakan Özkan zum 1:2 abstaubte. Fast im Gegenzug erzielte Felix Frank durch einen sehenswerten Fernschuss das 3:1. Die Vorentscheidung war gefallen. Im weiteren Spielverlauf schaffte es der ASV nicht mehr, den Anschlusstreffer zu erzielen.

DJK Weiden -TSV Erbendorf 2:2 (1:2)

Tore: 1:0 (15.) Pavel Karlicek, 1:1 (29.) Sandro Hösl 1:2 (35.) Sandro Hösl, 2:2 (61./Elfmeter) Philipp Ertl - SR: Klaus Seidl (TSV Flossenbürg) - Zuschauer: 90

(kbs) Das Spiel begann ohne große Höhepunkte. Nach 15 Minuten bekam die Heimelf einen Eckball zugesprochen, die Kugel drückte Karlicek zum 1:0 über die Linie. Die DJK fand trotz der Führung nicht zu einer spielerischen Linie, Erbendorf kam besser ins Spiel und Sandro Hösl traf zum 1:1 (29.). Nur sechs Minuten später nutzte erneut Hösl einen Fehler in der Weidener Abwehr zum 1:2. Nach der Pause machte die DJK mehr Druck und provozierte Fehler der gegnerischen Abwehr. In der 61. Minute kam Bäske an den Ball, er lief Richtung Tor und konnte nur noch durch ein Foul gebremst werden. Den fälligen Elfmeter schoss Ertl mit ein bisschen Glück ins linke Eck. Zum Schluss hatte die Heimmannschaft noch gute Szenen, aber es blieb beim Remis.

FC Dießfurt -SC Kirchenthumbach 1:2 (0:0)

Tore: 0:1 (57.) Fabian Lober, 0:2 (60.) Manuel Fraunholz, 1:2 (81.) Martin Sobr - SR:Timmy Joe Schlesinger (SV Altenstadt/Voh.) - Zuschauer:80 - Gelb-Rot: (84.) Deubzer (FC)

(fs) Eigentlich hätte die Heimelf schon nach elf Minuten in Front liegen können, doch Plößner aus spitzem Winkel und Prantzke freistehend vor Torwart Wöhrl nutzten die aussichtsreichen Tormöglichkeiten nicht. Nach diesem guten Beginn kamen die Gäste immer besser ins Spiel. Torwart Käs parierte einen Freistoß aus 18 Meter glänzend und rettete gegen Freiberger in letzter Sekunde. Glück hatte Käs, als er einen Flankenball unterschätzte und der Ball am Pfosten landete. Nach dem Seitenwechsel agierte die FC-Truppe zu fahrlässig und geriet innerhalb von drei Minuten in Rückstand. Lober schoss in der 57. Minute unbedrängt ein und Fraunholz erhöhte wenig später auf 2:0 (60.). In der 64. Minute hätte Prantzke wohl besser den einschussbereiten D. Brüderer bedienen sollen als den Ball neben das Tor zu setzen. Die Gäste hatten Glück, als Giering einen Schritt zu spät kam (74.). Sobr verkürzte in der 81. Minute mit einem herrlichen Freistoßtreffer, gegen den Wöhrl machtlos war. Zu mehr reichte es für Dießfurt nicht.

FC Tremmersdorf - FC Weiden-Ost 2:8 (0:3)

Tore: 0:1 (27./Eigentor) Johannes Karl, 0:2 (32./Foulelfmeter) Alexander Sax, 0:3 (41.) Florian Schrepel, 0:4 (55.) Dominik Forster; 0:5 (56.) Florian Schrepel, 1:5 (58.) Marcel Scherl, 1:6 (62./Foulelfmeter) Alexander Sax, 2:6 (65.) Lukas Kutzer, 2:7 (79.) David Hofmeister, 2:8 (84.) Mohammed Assaidi - SR:Willi Odenbach (Sportring Bayreuth) - Zuschauer: 100

(rli) In den ersten 25 Minuten präsentierten sich beide Teams auf Augenhöhe. Unmittelbar vor dem Führungstor für die Gäste hatte C. Neukam eine Großchance, den schnellen Gegenzug nutzte der FC Ost zum 2:0. Einen zweifelhaften Elfmeter verwandelte Sax. Als Schrepel einen Drehschuss aus rechter Position in die linke Ecke platzierte, war die Messe zur Halbzeit bereits gelesen. Zwischen der 55. und 65. Spielminute fielen fünf Treffer. Zunächst netzten die Gäste zweimal ein, weil die FC-Abwehr mehrere grobe individuelle Fehler produzierte. Der erste Treffer für die Heimelf resultierte aus einer Diepold-Freistoßflanke von links, welche Neukam per Kopf querlegte und Scherl über die Linie fummelte. Fast im Gegenzug fiel der sechste Treffer, durch den Elfmeterschützen vom Dienst, A. Sax. Fein herausgespielt war das Tor von Lukas Kutzer, der den Ball nach einem Flachpass von der rechten Strafraumseite abgebrüht aus 14 Metern einschoss. Die flinken Angreifer der Ostler hatten noch nicht genug und legten noch zwei Treffer nach.

FC Luhe-Markt - TuS/WE Hirschau 0:3 (0:0)

Tore: 0:1 (67.) Philipp Falk, 0:2 (87.) Sebastian Weih, 0:3 (92.) Sebastian Weih - SR:Tobias Malik (Neustadt/Kulm) - Zuschauer:120

(tmr) Der FC musste zwar auf vier Stammspieler verzichten, dennoch trat er gut organisiert und mit hoher Einsatzbereitschaft auf. Der Heimelf gelang es in Halbzeit eins, den Gegner vom Tor fernzuhalten. Kurz vor der Pause hätte der FC in Führung gehen können, aber Gästetorwart Koeck parierte den Ball von Schärtl. In der 2. Hälfte war die Partie völlig ausgeglichen. Nachdem beide Mannschaften je eine Großchance vergeben hatten, verteidigte Ries zu ungestüm und foulte Groher im Strafraum (67.). Pfab trat an und verwandelte zum 1:0 für Hirschau. In den Schlussminuten öffnete die Heimelf die Abwehr. Dies ging nach hinten los. Die Gäste nutzten die Freiräume. Mit einem Doppelschlag sorgte Sebastian Weih für die Entscheidung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.