27.09.2020 - 22:51 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Kreisliga Nord: SV Plößberg gewinnt Verfolgerduell

Diese 0:1-Niederlage tut dem FC Weiden-Ost weh: Im Verfolgerduell der Kreisliga Nord behält der SV Plößberg knapp die Oberhand. Nicht mit Ruhm bekleckert sich der souveräne Spitzenreiter.

Der SV Plößberg gewann das Verfolgerduell der Kreisliga Nord gegen den FC Weiden-Ost mit 1:0. In dieser Szene zieht Mirko Griesbeck (Zweiter von rechts) ab, doch Gästekeeper Mert Selvi pariert.
von Alfred Schwarzmeier Kontakt Profil

Mit 0:1 lag Tabellenführer SpVgg Vohenstrauß (43 Punkte) am Sonntag gegen den VfB Mantel zur Halbzeit zurück. Am Ende reichte es dank eines Treffers in der Schlussphase noch zu einem Remis, was aber dem klaren Vorsprung der Rot-Weißen in der Tabelle keinen Abbruch tut. SV Plößberg (2/35), TuS/WE Hirschau (3./33) und FC Weiden-Ost (4./32) lautet jetzt die Reihenfolge der Anwärter auf die Vizemeisterschaft. Im Tabellenkeller sieht es für den FC Luhe-Markt (14./7) nach dem 0:4 bei der DJK Weiden (6./28) weiter düster aus. Und für die DJK Ebnath (12./13) wird es nach dem 0:2 beim ASV Haidenaab (10./24) schwer, vom Relegationsplatz wegzukommen.

SpVgg Vohenstrauß 1:1 (0:1)

VfB Mantel

Tore: 0:1 (2.) Patrick Stubenvoll, 1:1 (88.) Sven Krichenbauer – SR: Klaus Seidl (TSV Flossenbürg) – Zuschauer: 110

(mwr) Einen holprigen Start nach der langen Corona-Pause gab es für die SpVgg Vohenstrauß im Heimspiel gegen gut eingestellte und kampfstarke Gäste. Mantel ging bereits nach wenigen Sekunden in Führung. Stubenvoll war nach einer Unachtsamkeit in der SpVgg-Hintermannschaft mit einem wuchtigen Schuss erfolgreich. In der Folgezeit war die Heimelf um eine schnelle Antwort bemüht, zwei gute Chancen wurden jedoch vergeben. Im weiteren Verlauf tat sich die Heimelf zunehmend schwer. Mantel lauerte auf Konter und war dabei durchaus gefährlich. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich ein unverändertes Bild. Die Heimelf hatte viel Ballbesitz, richtig zwingend war man jedoch nur selten. In der Schlussphase parierte Gästetorwart Tafelmeier einen Flachschuss von Bäumler glänzend. Wenig später gelang Krichenbauer nach einem Freistoß aus dem Gewühl heraus doch noch der Ausgleichstreffer.

SV Plößberg 1:0 (0:0)

FC Weiden-Ost

Tor: 1:0 (70.) Tobias Walter – SR: Christian Kuhbandner (FC Kirchenlamitz) – Zuschauer: 101

(svp) In einem hochklassigen und intensiv geführten Verfolgerduell feierten die Plößberger nach langer Durststrecke wieder einmal einen wichtigen Sieg gegen Weiden-Ost. In der ersten Halbzeit überzeugten die Einheimischen mit gelungenem Kombinationsspiel und setzten die Gäste wiederholt unter Druck. Die daraus resultierenden Torchancen wurden durch Griesbeck und Walter jedoch überhastet vergeben. Die Gastgeber hätten sich jedoch nicht beschweren können, wenn der FC bei zwei Hochkaräter kurz vor dem Pausenpfiff den Spielverlauf auf den Kopf gestellt hätten. In der zweiten Halbzeit übernahmen die Gäste das Kommando, während die Plößberger zeitweilig den Faden verloren. Der überragende Torwart Krapfl verhinderte in dieser Drangzeit den Führungstreffer der Weidener. Walter Tobias gelang nach einem Eckstoß mit einem Kopfball der erlösende Siegtreffer. Mit Glück und Geschick konnte die überzeugende Abwehr der Einheimischen den Schlussangriff der Gäste schadlos abwehren.

SC K’thumbach 0:0

TuS/WE Hirschau

SR: Martin Waßink (TSV Kirchendemenreuth) – Zuschauer: 140

(str) In einer ereignisarmen Partie trennten sich beide Mannschaften am Ende gerecht ohne Sieger. Erstmals wieder vor heimischen Publikum startete der SC Kirchenthumbach motiviert in die Partie und hatte in den ersten 15 Minuten mehr Spielanteile. Die erste Chance besaß Schart, welcher jedoch am TuS-Keeper scheiterte. Anschließend verflachte die Partie. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Keine der beiden Mannschaften erhöhte das Risiko, so dass beide Torhüter kaum ins Spiel eingreifen mussten. Nach einem Fehlpass in der SCK-Defensive hatten die Gäste noch eine Abschlusschance. Wöhrl war jedoch auf dem Posten.

DJK Weiden 4:0 (2:0)

FC Luhe-Markt

Tore: 1:0 (19.) Patrick Ott, 2:0 (23.) Moritz Lang, 3:0 (63.) Patrick Ott, 4:0 (68.) Bernd Kneidl – SR: Matthias Wolf (Immenreuth) – Zuschauer:90

(kbs) Die DJK Weiden begann gleich Druck zu machen. In der 19. Minute war es dann so weit, Ott erzielte das 1:0. Vier Minuten später folgte bereits das 2:0 durch Lang, der mustergültig von Ott bedient wurde. Der Gast war kämpferisch immer auf der Höhe. Nach der Halbzeit verflachte das Spiel und die Heimelf tat sich schwer, Torchancen herauszuspielen. Nach einer Umstellung wurde das Spiel der DJK wieder besser. Ott auf Zuspiel von Ertl und Kneidl sorgten für den verdienten 4:0-Endstand.

ASV Haidenaab 2:0 (1:0)

DJK Ebnath

Tore: 1:0 (22.) Lukas Dötterl, 2:0 (88./Eigentor) Sebastian Bayer – SR: Andreas Kink (Störnstein) – Zuschauer: 80

(vch) Der Gastgeber begann gut, Steeger traf in der 10. Minute die Latte. Haidenaab drückte weiter und kam durch Dötterl zum 1:0. Der Ebnather Torwart Jannick Netzel verhinderte gegen Winde das 2:0. Kurz vor der Halbzeit klärte auf der Gegenseite DJK-Keeper Christian Reiß eine Großchance des Gegners. Auch in der zweiten Halbzeit bestimmte der ASV das Spiel. Steeger tauchte allein vor dem Torwart auf, verzog aber. Gleich darauf stand Dötterl der Pfosten im Weg. Danach erkämpfte sich Ebnath mehr Spielanteile. Haidenaab konnte zweimal auf der Linie klären. Ein Eigentor in der 88. Minute besiegelte die Niederlage der Gäste.

FC Dießfurt 2:3 (1:2)

FC Tremmersdorf

Tore: 1:0 (2.) Simon Schmid, 1:1 (14./Eigentor) Alexander Mosin, 1:2 (44.) Patrick Dittner, 1:3 (82.) Michael Diepold, 2:3 (89.) Simon Schmid – SR: Sven Ertel – Zuschauer: 90

Der FC Tremmersdorf hat seinen jüngsten 4:2-Erfolg gegen den SV Plößberg nun auch mit einem Auswärtsdreier bestätigt und befindet sich in der Tabelle auf dem Vormarsch. Die Gastgeber gingen zwar früh in Führung, aber ein Eigentor machten den Vorteil schnell zunichte. Noch vor der Halbzeit traf Dittner zum 1:2, Michael Diepold legt in der zweiten Halbzeit zum 1:3 nach. Der Dießfurter Anschlusstreffer kurz vor Schluss kam zu spät.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.