15.04.2019 - 09:15 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Laface-Triathleten starten in Griechenland stark in die Saison

Vor dem ersten Start nach dem Winter sind Triathleten meistens besonders nervös. Nach dem Saisonauftakt in Griechenland dürfen Dietmar und Manuela Wolfrath vom Laface-Team Weiden feststellen: Die Nervosität war unbegründet.

Sehr vorzeigbar: Ihre Leistung beim Ironman 70.3 in Griechenland bringt Didi und Mala Wolfrath die Qualifikation für die WM in Nizza ein.
von Wolfgang Würth Kontakt Profil

Saisonstart nach Maß für Weidens schnellstes Triathlon-Ehepaar: Beim ersten Saisonrennen belohnten sich Dietmar und Manuela Wolfrath für tolle Leistungen mit der Qualifikation für die Ironman70.3-WM in Nizza. Bei der Premiere des Ironman70.3 an der griechischen Costa Navarino war mit Walter Arnold ein dritter Starter des Laface-Teams am Start. Auch er kann mit seiner Leistung bei komplizierten Bedingungen zufrieden sein.

Besonders gut aus dem Winter kam am Sonntag Manuela Wolfrath, die nach 5:39:31 Stunden als Dritte auf dem Podium der Altersklasse F45 landete. Ihr Ehemann Dietmar erreichte Platz 14 in der stark besetzten Altersklasse M45, und darf seine Frau zur WM begleiten. In 4:51:40 bliebt Wolfrath deutlich unter der 5-Stunden-Marke. Walter Arnold erreichte das Ziel nach 5:22:18 Stunden.

Die Zeiten sind wegen der schweren Bedingungen hoch einzuschätzen. Es begann mit hohen Wellen im Ionischen Meer. Der eher schwächeren Schwimmer Didi und Mala Wolfrath hielten sich hervorragend und beendeten die 1,9 Kilometer nach knapp 36 und 40 Minuten nur knapp hinter dem starken Schwimmer Arnold, der 33 Minuten benötigte. Auf den 90 Rad-Kilometern mit gut 1100 Höhenmetern spielten die Wolfraths ihre Stärken aus und fuhren sich im Feld nach vorne. 2:32 Stunden benötigte Dietmar Wolfrath. Manuela brachte das Kunststück fertig, auf die Sekunde 3:00:00 Stunden zu benötigen. Knapp 2:40 Stunden war Walter Arnold unterwegs.

Die Halbmarathon-Strecke beschreiben die Sportler als "interessant und abwechslungsreich". Mala Wolfrath lief den Podestplatz in starken 1:48 Stunden nach Hause. Didi sicherte sich in 1:33 Stunden das WM-Ticket, Walter Arnold in 1:58 Stunden den wohlverdientem Zieleinlauf eines harten Wettkampfs, der vor wegen der rauen Schwimmstrecke nicht für jedermann geeignet ist.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.