18.11.2019 - 11:43 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Spielabbruch überschattet Spieltag der Kreisklasse West

Die Partie des TSV Reuth gegen die SpVgg Neustadt/Kulm musste wegen einer schweren Verletzung abgebrochen werden. So geriet auch die überraschende Einbuße des Spitzenreiters zur Nebensache.

Spannende Spiele gab es in der Kreisklasse West.
von Fabian Leeb Kontakt Profil

Magerkost in der Kreisklasse West: Von sieben angesetzten Partien wurden nur vier ausgetragen, wovon nur drei über 90 Minuten gingen. Florian Dötsch, Torwart der SpVgg Neustadt/Kulm (11./14 Punkte), musste beim Gastspiel in Reuth (5./30) wegen einer Knieverletzung mit dem Hubschrauber abtransportiert werden. Das Spiel wurde nach 31 Minuten beim Stand von 2:1 für den TSV abgebrochen. Spitzenreiter SV Neusorg (1./38) versäumte es, seine Führung weiter auszubauen und leistete sich im Nachbarduell bei der Kulmainer Reserve (10./20) ein überraschendes Remis. Während die DJK Seugast (3./32) durch ein 3:0 gegen den SVSW Kemnath (12./12) weiter oben dranblieb, schoss der TSV Pressath (6./27) die bemitleidenswerte Zweitvertretung des FC Weiden-Ost (9./20) mit 8:3 ab.

TSV Pressath – FC Weiden-Ost II 8:3 (4:2)

Tore: 1:0 (6.) Toni Deischl, 1:1 (18.) Daniel Heisig, 2:1 (29.) Fabian Waldmann, 2:2 (31.) Daniel Heisig, 3:2 (41.) Toni Deischl, 4:2 (45.) Fabian Waldmann, 5:2 (48.) Toni Deischl, 6:2 (50.) Timo Schmid, 7:2 (62.) Marius Göhl, 7:3 (85.) Thomas Skora, 8:3 (86.) Marius Göhl – SR: Markus Bäuml (SV Kohlberg) – Zuschauer: 90 – Gelb-Rote Karte: (46.) Stefan Heisig (Weiden-Ost II)

(ffz) In der ersten Halbzeit spielte Weiden gut mit, war torgefährlich, und Pressath sah lange nicht wie der sichere Sieger aus. Eine Flanke von Deischl landete im rechten Eck zum 1:0. Pressath hatte mehrmals die Chance zu erhöhen, ehe Heisig nach einem Steilpass zum 1:1 ausglich. Einen Doppelpass mit Deischl vollendete Waldmann, und der TSV lag wieder in Führung. Der schnelle Heisig erzielte im Anschluss mit einem Flachschuss den erneuten Ausgleich. Wiederum war es Deischl, der nach Zuspiel von Göhl aus kürzester Distanz einschob. Göhl bereitete auch das 4:2 vor, Waldmann netzte erneut. Nach der Gelb-Roten Karte nach der Pause hatte Weiden mit zehn Mann keine Chance mehr, und Pressath nutzte seine Torchancen geschickt zum bisher höchsten Saisonsieg.

SV Kulmain II – SV Neusorg 2:2 (1:2)

Tore: 1:0 (12.) Marvin Felder, 1:1 (20.) Thomas Reymann, 1:2 (22.) Rene Hupas, 2:2 (73.) Christoph Schweiger – SR: Bernd Dietl (TSV Krummennaab) – Zuschauer: 100

Die Bezirksliga-Reserve feierte einen überraschenden Punktgewinn gegen den Spitzenreiter. Felder brachte die Hausherren früh in Führung, doch der SV Neusorg antwortete mit einem Doppelschlag durch Reymann und Hupas. Wer nun mit einem deutlichen Erfolg des Tabellenführers rechnete, wurde eines Besseren belehrt. Mitte des zweiten Abschnitts glich Schweiger für die Gelb-Schwarzen aus. Diesmal hatte Neusorg keine Antwort mehr parat, und so bejubelte der SVK einen Punktgewinn.

DJK Seugast – SVSW Kemnath 3:0 (2:0)

Tore: 1:0 (4.) Eugen Baumbach, 2:0 (24.) Jamshid Seifi, 3:0 (90.) Gabi Schimon – SR: Boris Finkel (FSV Gärbershof) – Zuschauer: 30 – Gelb-Rot: (90.+2) Vincent Liebner, (90.+3) Christian Schmidga (beide Kemnath)

Nach verhaltenem Beginn erspielte sich die DJK leichte Feldvorteile und erzielte bereits in der 5. Minute das 1:0 durch Eugen Baumbach. Das 2:0 durch Seifi stellte zugleich die verdiente Halbzeitführung für Seugast dar. In der zweiten Halbzeit verflachte das Spiel zusehends, wobei der SVSW Kemnath noch den agileren Eindruck hinterließ. Kurz vor Spielende stellte der Seugaster Spielertrainer Gabi Schimon den 3:0-Endstand her.

Spielabbruch beim TSV Reuth

Reuth bei Erbendorf

TSV Reuth – SpVgg Neustadt/Kulm abgebrochen

Tore: 1:0 (5.) Fabian Quast, 2:0 (12.) Fabian Höcht, 2:1 (18.) Ralf Dollhopf – SR: Karlheinz jun. Klein (Weiden) – Zuschauer: 90

(ang) Die so rasant begonnene Kreisklassenpartie auf dem TSV-Sportgelände nahm einen Ausgang, wie ihn sich gewiss niemand wünscht. Der Unparteiische sah sich nach gut einer halben Stunde Spielzeit zum Abbruch gezwungen, weil sich Gästetorwart Florian Dötsch ohne Fremdeinwirkung dermaßen verletzte, so dass er per Hubschrauber abtransportiert wurde (wir berichteten). Zum Zeitpunkt des Spielabbruchs hatten Quast und Höcht für Reuth getroffen, ehe Dollhopf in der 18. Minute den Anschlusstreffer markierte.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.