16.07.2021 - 15:28 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

SpVgg SV Weiden als Außenseiter gegen die DJK Ammerthal

Zwei große Namen in der Region duellieren sich in der Quali-Runde des Totopokals. Die SpVgg SV Weiden und die DJK Ammerthal – einer geht als Favorit ins Spiel.

Alles Gute, Jungs!“ Die Ammerthaler wollen am Samstag im Pokal bei der SpVgg SV Weiden eine Runde weiterkommen.
von Sebastian SchellProfil

Vor dem Start in ihren Ligen, messen sich Landesligist SpVgg SV Weiden und der Bayernligist DJK Ammerthal am Samstag (16 Uhr) im Toto-Pokal am Weidener Sparda-Bank-Stadion.

„Es geht gleich in die Vollen und wir freuen uns natürlich, dass es nach über 9 Monaten wieder Pflichtspiele gibt. Dementsprechend erwarte ich, dass wir motiviert in die Partie reingehen,“ gibt SpVgg-SV-Trainer Andreas Scheler die Marschrichtung vor. In fünf Testspielen und dem Pokalturnier bei der DJK Gebenbach feilte die Wasserwerkelf an der Form, die nach dem unglücklichen zweiten Platz in der Vorsaison in dieser Spielzeit den Weg in die Bayernliga ebnen soll. Dabei kommt Scheler die heutige Begegnung gerade recht: „Klar steht die Liga und der Auftakt kommenden Freitag gegen Mitfavorit Fortuna Regensburg im Mittelpunkt. Aber wir wollen trotzdem im Pokal etwas schaffen und fühlen uns in der Außenseiterrolle wohl, die wir ja sonst nicht so gewohnt sind.“ In der Tat reist der Bayernligist aus Ammerthal als Favorit nach Weiden, auch wenn die Vorbereitung etwas holprig verläuft. Trotzdem weiß Scheler um die „brutale Stärke im Ammerthaler Kader.“ Beim Aufgebot der SpVgg SV Weiden gibt es kleinere Probleme. Hinter Niklas Lang und Nico Argauer stehen Fragezeichen. Das größere Missgeschick dagegen ist der Ausfall von Benjamin Werner, der wegen eines Bänderrisses im Knie mehrere Wochen ersetzt werden muss.

Auch in Ammerthal freut man sich auf den Vergleich am Wasserwerk: "Wir sind als Mannschaft komplett heiß auf dieses Match", sagt DJK-Trainer Michael Hutzler. "Für uns ist dies zudem vor dem ersten Punktespiel nächsten Freitag zu Hause gegen den Würzburger FV ein richtig guter Test, gegen eine sehr gute Landesligamannschaft, die uns mit Sicherheit im eigenen Stadion alles abverlangen wird." Dieses Pokalspiel biete nochmals die Gelegenheit, den Leistungsstand der Mannschaft festzustellen. "Unser Ziel ist es jedenfalls eine Runde weiter zu kommen." Mit den verletzten Yannik Grader, Marius Dimmelmeier und Konstantin Keilholz stehen der DJK drei Spieler nicht zu Verfügung.

Testspiele der DJK

Ammerthal

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.