14.11.2021 - 16:03 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Zu viele Fouls: Weidener Wasserballer verlieren Auftaktspiel knapp

Die Wasserballer des SV Weiden haben den Bundesliga-Auftakt gegen Bayer Uerdingen verloren. Es gibt aber einige Aspekte, die Trainer Thomas Aigner zuversichtlich stimmen.

Thomas Kick (rechts) kann sich in dieser Szene durchsetzen.
von Josef Maier Kontakt Profil

Am Ende gab es eine Niederlage, doch so richtig unzufrieden war Thomas Aigner nicht: "Uerdingen hat verdient gewonnen, weil es einfacher effizienter war", sagt der Trainer der Wasserballer des SV Weiden. "Aber wir haben gesehen, dass wir mithalten können." Mit 13:16 verlor der SV am Sonntag das Auftaktspiel der Gruppe B in der Wasserball-Bundesliga gegen die Gäste aus Krefeld . Die Uerdinger gelten bei Experten als das wohl stärkste Team der Gruppe.

"Bis ins dritte Viertel hinein war es aber ein absolut ausgeglichenes Spiel", urteilte der SV-Coach weiter. Dann war die Foulbelastung zu hoch: Mann für Mann musste aus dem Wasser, die Oberpfälzer hatten kaum noch Leute auf der Bank. Bester Torschütze bei den Weidenern war Sean Ryder mit drei Treffern, zwei Mal trafen Jakob Ströll und Cedrik Zupfer. Auch Neuzugang Stepan Rezek trug sich mit einem Treffer in die Torschützenliste ein. Der tschechische Nationalspieler feierte einen guten Einstand. Dafür gab es ein Lob von Aigner: "Stepan kommt schon gut in der Mannschaft zurecht." Die weiteren Fortschritte sind in zwei Wochen zu besichtigen, wenn die Weidener bei den Auswärtsspielen in Düsseldorf und Uerdingen antreten.

Die Weidener Wasserballer sind startklar

Weiden in der Oberpfalz

Die Neuen des SV Weiden

Sport
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.