26.08.2018 - 23:20 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Vohenstrauß zieht Kopf aus der Schlinge

Da hat der FC Dießfurt den Spitzenreiter der Kreisliga Nord am Rande einer Niederlage - und steht am Ende doch mit leeren Händen da. Die SpVgg Vohenstrauß schlägt in der Schlussphase zurück, und wie!

Nichola Neidhardt (Bild) sorgte in der 83. Minute für den ersten Vohenstraußer Treffer, womit der Kreisliga-Tabellenführer in Dießfurt eine furiose Schlussphase einläutete. Die SpVgg drehte einen 0:2-Rückstand noch in einen 3:2-Sieg.
von Alfred Schwarzmeier Kontakt Profil

Weiden.(af) Bis zur 83. Minute führte der FC Dießfurt mit 2:0, die Fans freuten sich bereits über den unverhofften Dreier. Dann aber trifft die SpVgg Vohenstrauß (1./18) dreimal und geht auch im sechsten Saisonspiel mit 3:2 als Sieger vom Platz. Vohenstrauß führt weiter mit drei Punkten Vorsprung die Tabelle an, da Verfolger SC Kirchenthumbach (2./15) die Hürde beim TSV Erbendorf (13./4) glatt mit 3:0 nahm. Weiter in Lauerstellung bleibt der SV Plößberg (3./13) dank des 2:1-Sieges bei der DJK Weiden (9./6).

Der VfB Mantel (4./10) hätte mit den Plößbergern gleichziehen können. Keine 48 Stunden nach dem 3:1-Heimsieg am Freitag über die DJK Weiden zog die Heindl-Truppe aber beim SVSW Kemnath (10./5) mit 1:2 den Kürzeren. Für Kemnath war es der erste Saisonsieg. Auch der FC Weiden-Ost (5./10) verlor im Kampf um einen Spitzenplatz weiter an Bode. Das 2:2 gegen den FC Tremmersdorf (11./5) war für beide Mannschaften weder Fisch noch Fleisch. Aufsteiger TSV Reuth (7./9) zeigte seine Qualitäten und triumphierte beim SV Anadoluspor (12./5), dessen Spielertrainer Akram Abdel-Haq im Urlaub weilte, mit 3:0. Die 0:1-Niederlage gegen die SpVgg SV Weiden II (6./9) ließ die DJK Ebnath (14./3) auf den letzten Tabellenplatz zurückfallen.

FC Weiden-Ost - FC Tremmersdorf 2:2 (0:1)

Tore:0:1/0:2 (30./56.) Christofer Neukam, 1:2 (66.) Dominik Forster, 2:2 (83.) Michael Werner -SR:Christian Hirsch (SV Störnstein) -Zuschauer: 150

(gil) Am Ende stand ein gewonnener Punkt für die Heimelf zu Buche, während die Gäste, die zwischenzeitlich bereits mit 2:0 in Führung lagen, zwei Zähler verloren. Dabei präsentierte sich Tremmersdorf als kampfstarke Mannschaft mit eiskalter Chancenverwertung im Weidener Osten. Bis zum 0:1 durch Neukam plätscherte die Partie vor sich hin. Vor der Pause vergaben Griesbeck, Werner und Forster den Ausgleich für den FC Ost. Auch nach dem Wechsel sammelten Werner, Forster und Co. weiterhin fleißig Punkte beim Vergeben von Torchancen. Dies bestraften die Gäste erneut eiskalt in Form von Neukam, der mit dem zweiten Torschuss das 0:2 markierte. Doch die Ostler gaben sich nicht geschlagen. Nachdem sich Forster vorher bereits mehrfach herangetastet hatte, erzielte er nach gut einer Stunde auf Hereingabe von Heisig per Kopf den Anschluss. Als Werner in der 83. Minute der 2:2-Ausgleich gelang, lag sogar noch der Sieg der Heimelf in der Luft, welcher ihr trotz toller Moral aber nicht mehr vergönnt war.

TSV Erbendorf - SC Kirchenthumbach 0:3 (0:2)

Tore:0:1 (10.) Manuel Strauss, 0:2 (19.) Daniel Klempau, 0:3 (90.+2) Johannes Stopfer - SR:Sebastian Korzendorfer (TSV Arzberg) - Zuschauer:125

(skm) Die ersten zehn Minuten der Partie verliefen ausgeglichen. Danach setzte der SC die Heimmannschaft immer mehr unter Druck und erzwang Fehler in der Erbendorfer Defensive. Nach einem Fehlpass eines TSV-Akteurs in der eigenen Hälfte schalteten die Gäste schnell um und gingen durch Manuel Strauss in Führung. Ähnlich leichtfertig agierte die Abwehr der Heimelf neun Minuten später: einen erneuten leichtfertigen Ballverlust verwertete diesmal Klempau freistehend vor Lehner. Erbendorf zeigte sich geschockt von dem schnellen Rückstand und kam kaum mehr zu offensiven Aktionen, Kirchenthumbach hingegen verwaltete die Führung sicher. Nach der Pause kam der TSV etwas stärker zurück und hatte Pech, als ein Freistoß nur den Pfosten traf. Alles in allem reichten die Bemühungen der Heimelf jedoch nicht aus. Kirchenthumbach verteidigte in Halbzeit zwei größtenteils souverän die Führung. Den Schlusspunkt setzte Stopfer mit einem schönen Schuss ins lange Eck.

SV Anadoluspor - TSV Reuth 0:3 (0:2)

Tore:0:1 (18.) Fabian Quast, 0:2 (20.) Fabian Mark, 0:3 (56.) Fabian Quast -SR:Christian Struppek - Zuschauer: 70

(af) Bittere Pille für den SV Anadoluspor: Bei der 0:3-Heimniederlage blieben die stark ersatzgeschwächten Gastgeber vieles schuldig und kassierten zurecht ihre zweite Saisonniederlage. Der TSV Reuth profitierte von einem Doppelschlag, der den Aufsteiger in eine komfortable Ausgangssituation brachte. Erst traf Fabian Quast zum 1:0 und nur zwei Minuten später legte Fabian Mark mit dem zweiten Treffer nach (18./20.). Anadoluspor kam danach nur schwer in die Gänge, während Reuth die Partie kontrollierte und in der Defensive so gut wie nichts zuließ. Anadoluspor agierte fast ausschließlich mit langen Bällen, die den Gast kaum vor Probleme stellten. Als nach dem Wechsel erneut Quast für den Drei-Tore-Vorsprung sorgte, war das Spiel frühzeitig entschieden.

SVSW Kemnath - VfB Mantel 2:1 (2:0)

Tore:1:0 82.) Christian Schmiga, 2:0 (32.) Markus Meserth, 2:1 (90.) Florian Bertelshofer -SR: Matthias Ehlich (Mehlmeisel) - Zuschauer:100

(af) Die Gastgeber starteten mit viel Engagement in die Partie und wurden für die aggressive Spielweise prompt früh belohnt, als Christian Schmiga in der 2. Minute zum 1:0 traf. Mantel fand sich in der Anfangsphase nicht zurecht und hätte sich bei einem Kemnather Pfostenschuss den zweiten Gegentreffer fangen können. Nach gut einer halben Stunde stellte Markus Meserth auf 2:0, was zu diesem Zeitpunkt auch völlig verdient war, da die VfB-Bemühungen im Sande verliefen. Nach dem Wechsel dann ein völlig anderes Bild: Nun dominierte der Gast, während der SVSW offenbar sein Pulver verschossen hatte. Allerdings offenbarte der VfB an diesem Tag eine eklatante Abschlussschwäche und vergab sechs, sieben hochkarätige Chancen. Die Gastgeber besaßen im zweiten Durchgang lediglich eine sehr gute Möglichkeit nach einem Konter, die ebenfalls nichts einbrachte Der Anschlusstreffer von Florian Bertelshofer in der 90. Minute fiel letztlich zu spät. In der Nachspielzeit parierte SVSW-Keeper Nikolas Wiesnet prächtig und verhinderte den Ausgleich, der aufgrund der zweiten Halbzeit durchaus verdient für Mantel gewesen wäre.

DJK Weiden - SV Plößberg 1:2 (1:2)

Tore:0:1 (8.)Michael Sonnberger, 1:1 (10./Elfmeter) Florian Ott, 1:2 (31./Elfmeter) Michael Sonnberger - SR:Florian Schreiner (SpVgg Bruck) - Zuschauer:100

(kbs) Der SV Plößberg ging früh in der 8. Minute in Führung. Nach einem Freistoß, den der Gast schnell ausführte, während die DJK zu langsam schaltete, vollstreckte Sonnberger per Kopfball souverän. Zwei Minuten später bekam die Heimelf einen fragwürdigen Elfmeter zugesprochen, den Ott verwandelte. In der 31. Minute kam auch der Gegner in den Genuss eines Strafstoßes, der keiner war: Sonnberger verwandelte vom Punkt zum 1:2. In der zweiten Hälfte verwaltete der Gegner seine Führung und gewann am Ende verdient. Die DJK Weiden fand an diesem Tag keine Mittel, um die gegnerische Abwehr in Bedrängnis zu bringen. Hinzu kam eine schwache Schiedsrichterleistung, die aber beide Mannschaften betraf.

FC Dießfurt - SpVgg Vohenstrauß 23 (0:1)

Tore:1:0 (28.) Alexander Mosin, 2:0 (48.) Dominik Brüderer, 1:2 (83.) Nichola Neidhardt, 2:2 (87.) Fabian Ertl, 2:3 (89.) Stefan Gmeiner - SR: A. Betzl (Eschenbach) - Zuschauer:80

(fs) Über eine Stunde lang lieferte der FC Dießfurt gegen Spitzenreiter Vohenstrauß eine couragierte Vorstellung ab und hätte ihn bereits in der ersten Halbzeit an die Wand spielen können. Allein Schmid hatte in der 5., 9. und 24. Minute hochkarätige Chancen zum Führungstreffer auf dem Fuß. Torwart Müssig konnte einmal gerade noch mit Fußabwehr klären. Die einzige gefährliche Gästechance hatte Torwart Käs in der 16. Minute zu bereinigen, als er sich bei einem Heber von Ach ins lange Toreck enorm strecken musste. Nach Foul von Torwart Müssig an Mosin in der 27. Minute verwandelte Mosin den Strafstoß souverän. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit hätte Schmid erhöhen können, doch er zielte knapp vorbei. Gleich nach der Pause erhöhte D. Brüderer nach einer Kopfballvorlage von Mosin auf 2:0. Kurz danach leitete Schmid eine Riesenchance ein, seine Vorlage zu Schraml wurde aber noch in letzter Sekunde abgeblockt. Nun forcierten die Gäste ihre Bemühungen. Ertl zielte bei einer Zufallsmöglichkeit weit am Tor vorbei. In der Schlussphase agierte die FC-Elf nicht clever genug, leistete sich zu viele Fehler und ließ sich noch den verdienten Lohn abnehmen. Der Anschlusstreffer von Neidhardt (83.) war ein Geschenk wie auch der Ausgleichstreffer durch Ertl (87.). Beim Siegtreffer für Vohenstrauß in der 89. Minute von Gmeiner sah es sehr nach Abseits aus.

DJK Ebnath - SpVgg SV Weiden II 0:1 (0:0)

Tore:0:1 (66.) Michael Riester - SR: Thomas Endreß (Stammbach) - Zuschauer:105

(sö) 30 Minuten lang waren die Gäste eine Klasse besser. Sie versäumten es jedoch, einen Treffer zu erzielen. Erst als Max Pickert mit seinem Geschoss nur knapp scheiterte, kam Ebnath besser ins Spiel. Im zweiten Durchgang war die Sebald-Truppe absolut gleichwertig und hatte beste Tormöglichkeiten, jedoch ohne Erfolg. Die Gäste nutzten ihre erste Möglichkeit zur Führung. Der Gastgeber konnte noch zulegen. Fabian Kutsch scheiterte alleine vor dem SpVgg-SV-Keeper, Daniel Walther und Benedikt Hoffmann konnten den Ball ebenfalls nicht im Gehäuse unterbringen. Mit dieser erneuten Niederlage ist die DJK Ebnath ans Tabellenende abgerutscht.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.