14.05.2022 - 21:38 Uhr
Wernberg-KöblitzSport

Der Trainer hat's gewusst: Die SpVgg Pfreimd steigt in die Landesliga auf

Die SpVgg Pfreimd kehrt in die Landesliga Mitte zurück. Entscheidend beim Sieg beim TSV Detag Wernberg war ein Jungspund.

Die Meistermannschaft der SpVgg Pfreimd.
von Josef Maier Kontakt Profil

Der Mann hat fast hellseherische Fähigkeiten: "Ich hatte schon den ganzen Tag ein gutes Gefühl", sagte Bastian Lobinger und grinste. Sein Gefühl trog nicht. Am frühen Samstagabend siegte sein Team von der Spvgg Pfreimd beim TSV Detag Wernberg mit 2:1 und holte sich einen Spieltag vor Saisonende den Titel in der Bezirksliga Nord. Er habe auch nach der Niederlage gegen den SV Raigering vor zehn Tagen nicht mehr daran gezweifelt, ergänzte der Spielertrainer, der am Samstagabend noch eine richtige Sause versprach. Nach dem Unentschieden des Verfolgers SV Grafenwöhr gegen Vohenstrauß hätte auch ein Unentschieden zur Meisterschaft gereicht. Der TSV detag wernberg hat trotz der Niederlage den Klassenerhalt in der Bezirksliga Nord geschafft.

Der junge Julian Kiener, gerade einmal aus der Jugend gekommen, hatte die Gäste aus Pfreimd früh mit 2:0 in Führung gebracht, nach der Pause wackelten die Gäste etwas. "Zum Schluss mussten wir etwas zittern", gab Lobinger zu. "Wir waren auch ein Mann weniger." Der TSV Detag nutzte aber wieder einmal seine Möglichkeiten nicht, und auch Pfreimds Keeper Michael Herrmann zeigte in zwei, drei Situationen gegen Ende, warum er Meistertorwart ist. Nur durch einen Elfmeter von Lucas Maunz (81.) ließ er sich bezwingen.

Die Pfreimder haben jetzt trotz des Aufstiegs noch ein Ziel: Nach dem Landesliga-Aufstieg wollen sie am Montag, 23. Mai, im Bezirksfinale gegen den Süd-Meister TB Roding auch den Oberpfalztitel perfekt machen.

Die SpVgg Pfreimd ist jetzt Doublesieger

Pfreimd
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.