12.11.2020 - 13:21 Uhr
OTon

Eine Kiste voller Momente

Die spontansten Fotos sind am Ende die schönsten. Und sorgen wohl auch für die wunderbarsten Andenken. Was Susanne Forster mit ihren Bildern und anderen Erinnerungsstücken heuer noch vorhat, darüber schreibt sie im neuen OTon.

Erinnerungen bewahren möchte Susanne Forster nicht nur mit Fotos.
von Susanne Forster Kontakt Profil

Heuer habe ich Bilderrahmen geshoppt, Speicherkarten für die Kamera eingekauft, mir ein neues Objektiv zugelegt. Habe jeden Winkel bei mir um die Ecke fotografiert. Den Auslöser meines Fotoapparats bestimmt tausende Male gedrückt.

Abenteuerliche Reisen hab ich für meine Motive nicht unternommen. Im Gegenteil. Oft war ich im Garten unterwegs. Im Frühjahr habe ich nahezu jede Blüte fotografiert. Auf meiner Spazierstrecke sind mir jeden Tag neue Gräser aufgefallen. "Knips."

Kleines, rechteckiges Plastikkärtchen

Das Ergebnis davon sind nun mindestens drei volle Speicherkarten. Darauf befinden sich zig Bilder von Pflanzen, meiner Familie, Freunden. Sie sind voll schöner Momente. Diese Momente liegen nun in einer Schale. Gespeichert auf einem kleinen, rechteckigen Plastikkärtchen. Ab und zu stecke ich es in meinen Laptop. Klicke mich durch grinsende Gesichter, Sonnenuntergänge, Waldwege, Geburtstagsfeiern, Kirschblüten, Apfelkuchen.

Kürzlich war ich an einem nebligen Nachmittag mit meiner Kamera im Wald unterwegs. Meine Finger eiskalt vom vielen Drücken des Auslöserknopfes. Der Boden rutschig vom herabgefallenen Laub. Als ich Zuhause heißen Tee trinkend die Bilder angeschaut habe, merkte ich: Aus den unspektakulärsten Momenten entstehen oft die schönsten Bilder.

Im Sommer habe ich damit begonnen, Fotos in Bilderrahmen zu stecken. Bilder, die sonst weiterhin im Schrank gelegen hätten. Nun freue ich mich jedesmal, wenn ich die eingerahmten Fotos anschaue, die auf ich auf meiner Kommode platziert habe.

Bisher stehen da hauptsächlich Bilder aus meiner Kindheit. Meine selbst geschossenen Werke schlummern auf dem Speichermedium. Fest habe ich mir vorgenommen, über die Wintermonate Fotobücher anzulegen. Meine liebsten Bilder möchte ich mir ausdrucken. Ich möchte sie einrahmen und auf meinem Schränkchen neben die anderen gerahmten Werke stellen.

Eine Blechbox voller Andenken

Kürzlich habe ich eine Freundin dabei beobachtet, wie sie aus einer kleinen grauen Blechkiste Andenken von Früher herausgezogen hat. Postkarten, Notizen, Zeitungsartikel. Inspiriert von ihr möchte ich mir auch so eine Kiste anlegen. Mit meinen Lieblingsfotos, Gegenständen, Notizzetteln, Eintrittskarten. Eben mit allen kleinen Dingen, die mir etwas bedeuten.

Denn ich bin mir sicher. Wenn ich die Box in ein paar Jahren heraushole, dann werden mir die Erinnerungsstücke darin ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Meine Kiste voller Momente.

Lucia Seebauer schreibt im OTon, warum Obst und Gemüse bei ihr lange nicht auf dem Teller landeten

OTon
Info:

OTon

Wir sind junge Mitarbeiter der Oberpfalz-Medien. In unserer Kolumne "OTon" schreiben wir einmal in der Woche über das, was uns im Alltag begegnet - was wir gut finden, aber auch, was uns ärgert. Dabei geht es weniger um fundierte Fakten, wie wir sie tagtäglich für unsere Leser aufbereiten, sondern um unsere ganz persönlichen Geschichten, Erlebnisse und Meinungen. Wir wollen zeigen, dass nicht nur in Hamburg, Berlin oder München Dinge passieren, die uns junge Menschen bewegen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.