06.05.2021 - 12:07 Uhr
OTon

Auf Themensuche

Ein passendes Thema für eine Kolumne zu finden, ist gar nicht so einfach. Matthias Schecklmann nimmt uns mit auf Themensuche für den OTon.

Die Themensuche für die OTon-Kolumne ist manchmal gar nicht so einfach, obwohl es viel zu erzählen gibt.
von Matthias Schecklmann Kontakt Profil

Ich habe auf Anhieb keine Idee, was ich euch diese Woche in dieser Kolumne erzählen soll. Deswegen begeben wir uns auf Themensuche.

Meine Lockdown-Hobbies, wie Radfahren und Filme schauen, habe ich schon präsentiert. Irgendwas über Corona und den Lockdown oder, was ich in dieser Zeit gelernt habe, wäre doch gut. Aber habe ich etwas gelernt? Und gibt es nicht schon genug Corona-Lebensweisheiten zu lesen? Das überzeugt doch auch keinen.

Ich könnte natürlich wieder über meine Liebe zum Fußball schwadronieren, aber das haben wir auch schon hinter uns. Dass ich die Besuche auf den kleinen Dorffußballplätzen vermisse oder mal wieder in einer Fankurve im Stadion stehen will. Oder wie ich Fan des 1. FC Nürnberg geworden bin, weil ich damals fälschlicherweise dachte, dass der Verein erfolgreich wäre.

Ein Text, warum ich Dating-Apps völlig bescheuert finde und sie dennoch benutzt habe, wäre doch mal was. Allerdings müsste ich euch dann erzählen, dass ich Dating-Apps benutzt habe. Diesen Einblick in mein Privatleben ersparen wir uns lieber.

Möglicherweise ist ein amüsante Geschichte aus meiner Jugend die Lösung. Vielleicht als ich mal das Garagenfenster unseres Nachbarn mit einem Fußball eingeschossen habe und die Schuld auf den Nachbarjungen geschoben habe. Mit der Behauptung, dass der doch viel besser Fußball spielt als ich und auch viel fester schießen kann, kam ich allerdings nicht durch. Der Versuch war allerdings gut.

Auf meine Studienzeit gehe ich lieber nicht ein, denn ich bin mir nicht sicher, ob ich da wirklich alles erzählen kann, ohne Ärger zu bekommen. Aber wenn dir die Polizei an deinem ersten Morgen in der neuen Wohngemeinschaft die Tür eintritt, weil dein Vormieter mit Haftbefehl gesucht wird, ist das durchaus eine gute Geschichte für einen Abend mit kühlen Getränken.

Wie ihr seht, ist das gar nicht so einfach das richtige Thema zu finden. Grundsätzlich will ich schon über etwas Persönliches schreiben, allerdings auch nicht zu persönlich, denn das geht euch, liebe Leser, dann doch nichts an. Was beschäftigt mich als 31-jähriger Mann in der nördlichen Oberpfalz? Was wollt ihr als Leser dieser Kolumne denn wissen?

Aber genug den Kopf zerbrochen. Für mich und meine Kollegen, gibt es noch viel zu erzählen. Unterhaltsam ist so eine Themensuche, auch wenn sie mal nicht erfolgreich ist, dennoch immer wieder.

Kathrin Moch und ihre Beziehung zu Pandemie-Filmen

OTon
Info:

OTon

In der Kolumne "OTon" schreiben junge Mitarbeiter von Oberpfalz-Medien über das, was ihnen im Alltag begegnet. Dabei geht es weniger um fundierte Fakten, wie sie die jungen Leute tagtäglich für die Leser aufbereiten, sondern um ganz persönliche Geschichten und Meinungen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.