21.05.2018 - 10:14 Uhr
Oberpfalz

33-Jährige wollte eigentlich schlichten Streit endet im Klinikum

Leichte Verletzungen im Gesicht erlitt eine 33-Jährige, die eigentlich nur Frieden stiften wollte. Am Samstag um 5 Uhr war es in einer Gruppe von vier Weidenern zum Streit gekommen.

Symbolbild
von Jutta Porsche Kontakt Profil

Ein 23-Jähriger und eine 20-Jährige gerieten sich derart in die Haare, dass die 33-Jährige schlichten wollte. Es kam zur Rangelei. Dabei wurde die 33-Jährige von dem jungen Mann im Gesicht verletzt. Sie musste zur Behandlung ins Krankenhaus. Der 23-Jährige hatte durch die Gegenwehr der Frau zwar eine Platzwunde über dem Auge davon getragen, verweigerte laut Polizei jedoch eine Behandlung. Ein Alko-Test ergab bei dem Mann 1,82 Promille, bei der 33-Jährigen 1,94 Promille, bei der 20-Jährigen 0,1 Promille. Ermittlungen wegen wechselseitiger Körperverletzung laufen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp