Update 13.01.2021 - 21:26 Uhr
BayernDeutschland & Welt

Zahlreiche Glätteunfälle - auch in der Oberpfalz

Der Deutsche Wetterdienst hatte Pkw-Fahrer vor glatten Straßen gewarnt. Unfälle gab es in Bayern in der Nacht trotzdem. Auch in der Oberpfalz hat es Autofahrer erwischt.

Schneeglatte Straße und nicht angepasste Geschwindigkeit: Diese Kombination wurde einer 60-Jährigen auf der Kreisstraße AS4 bei Atzlricht zum Verhängnis.
von Agentur DPAProfil

Die Straßen waren glatt, doch ein Verkehrschaos gab es in der Nacht zum Mittwoch nicht. Die Polizei meldete am Morgen vereinzelte Glatteisunfälle, meist nur mit Sachschaden. „Es waren ein paar Rutscherl“, hieß es etwa im Polizeipräsidium Oberbayern Süd. Etwas mehr los war in Schwaben und Niederbayern. Dort waren am Abend und in der Nacht Lastwagen bei Glätte von der Fahrbahn abgekommen.

Auf der Autobahn A8 Richtung Stuttgart rutschte zwischen Dasing und Adelzhausen ein Tanklaster in die Leitplanken. Dabei sei auch ein Teil der 600 Liter Diesel ausgelaufen, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Schwaben Nord. Zudem stand der 40-Tonner quer und blockierte bis zum frühen Morgen zwei Fahrbahnspuren. Auf der A8 kurz vor Baden-Württemberg brannte laut Polizei zudem ein Winterdienstfahrzeug aus. Die Ursache sei noch unklar, teilte das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West in Kempten mit.

Unfälle in der Oberpfalz

In der Oberpfalz gab es in der Nacht zum Mittwoch neun Unfälle, heißt es vom Polizeipräsidium Oberpfalz. Insgesamt habe es in den vergangenen 24 Stunden 84 witterungsbedingte Unfälle im gesamten Oberpfälzer Dienstbereich gegeben.

Der folgenschwerste Unfall ereignete sich am Dienstag gegen 17.15 Uhr auf der B299 im Landkreis Amberg-Sulzbach. Eine 24-Jährige war zwischen Lauterhofen und Kastl mit ihrem Kleinwagen wegen Schneeglätte auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem entgegenkommenden Pkw zusammengestoßen. Beide Autofahrer wurden mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser eingeliefert.

Die Schneeglätte am Dienstag wurde außerdem einer 60-Jährigen aus Ursensollen zum Verhängnis. Auf der Kreisstraße AS4 verlor die Autofahrerin wegen nicht angepasster Geschwindigkeit bei Atzlricht die Kontrolle über ihr Fahrzeug, geriet auf schneebedeckter Fahrbahn ins Schleudern und kam von der Straße ab. Der Wagen überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der Rettungsdienst brachte die verunglückte Autofahrerin vorsorglich ins Amberger Klinikum. Den Schaden am Auto gibt die Polizei in ihrem Pressebericht mit 1500 Euro an.

Bereits gegen 14.15 Uhr war auf der Staatsstraße 2665 im Gemeindebereich Trabitz im Landkreis Neustadt an der Waldnabb der Fahrer eines Lkw auf schneeglatter Fahrbahn in den Straßengraben gerutscht. Auch im Stadtgebiet Parsberg war ein Pkw mit Sommerreifen ins Schleudern geraten.

In Niederbayern kamen innerhalb weniger Stunden zwei Lkw auf der B388 bei Eggenfelden von der Fahrbahn ab - ebenfalls wegen Glätte. Bei Pfarrkirchen rutschte ein Transporter von der Fahrbahn, ein paar Stunden später geriet wenige hundert Meter weiter ein Lastwagen ins Schleudern.

In Oberbayern registrierte das Polizeipräsidium in Rosenheim von 20.00 Uhr bis zum frühen Mittwochmorgen drei Unfälle mit Personenschaden und sechs mit Sachschaden. Auch im Allgäu gab es nach mehreren Unfällen ein paar Leichtverletzte sowie Blechschäden. Ein ähnliches Bild bot sich den Polizisten in Unterfranken.

Frau bei einem Frontalzusammenstoß im Kreis Amberg-Sulzbach schwer verletzt

Amberg

Kaum Schneefall am Mittwoch

Am Dienstagnachmittag hatte es noch anders ausgesehen. Bei teilweise starkem Schneefall hatten sich viele Unfälle ereignet. Allein in Niederbayern gab es laut Polizei „rund 110 witterungsbedingte Einsätze“, meistens mit Blechschäden. Fahrzeuge seien von der Fahrbahn abgekommen oder hätten es nicht den Berg hinauf geschafft. Bei einem der Unfälle sei ein Mensch schwer verletzt worden.

Für den Mittwoch sagte der Deutsche Wetterdienst kaum Niederschläge voraus. Erst in der Nacht zum Donnerstag könnte es vor allem im Südwesten wieder schneien, vom Oberallgäu bis ins Werdenfelser Land. Vor allem in Lagen oberhalb von 800 Metern könnten 15 bis 30 Zentimeter Neuschnee fallen, hieß es beim DWD.

Schnee und Glatteis sorgten in ganz Deutschland für Unfälle

Deutschland und die Welt

Wegen Schneefall in der Oberpfalz gab es bereits am Dienstag zahlreiche Unfälle

Oberpfalz

Unfallatlas für die Oberpfalz - wann es wo wie häufig kracht

Amberg

Mit Sommerreifen durch eine Unfallstelle bei Trabitz

Trabitz

Drei Glätteunfälle im Stadtgebiet Marktredwitz

Marktredwitz

Feuerwehr befreit junge Neunburgerin aus Transporter

Oberviechtach
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.