27.10.2021 - 18:16 Uhr
MünchenDeutschland & Welt

Corona-Tests für Ungeimpfte müssen weiter bezahlt werden

Die Corona-Tests bleiben in Bayern für die meisten Ungeimpften weiter kostenpflichtig. FDP, Grüne und AfD scheiterten im Landtag mit Dringlichkeitsanträgen, die Tests wieder kostenlos anzubieten.

Corona-Test bleiben für die meisten Ungeimpften in Bayern weiter kostenpflichtig.
von Jürgen UmlauftProfil

In Bayern bleiben die Corona-Tests für die meisten Ungeimpften weiterhin kostenpflichtig. FDP, Grüne und AfD scheiterten im Landtag mit Dringlichkeitsanträgen, die Tests wegen der sich erneut zuspitzenden Infektionslage wieder kostenlos anzubieten. Die aktuelle Entwicklung zeige, dass die bisherige Durchimpfung der Gesellschaft nicht ausreiche, um zumindest vorübergehend auf kostenlose Tests verzichten zu können, sagte der FDP-Abgeordnete Dominik Spitzer. Es gebe eine "ethische Verpflichtung", Kinder und ungeimpfte Erwachsene besser zu schützen und gleichzeitig das Infektionsgeschehen wieder in den Griff zu bekommen. Unabhängig davon müsse aber weiter intensiv für das Impfen geworben werden, betonte Spitzer.

Widerspruch kam von Beate Merk (CSU). Sich nicht impfen zu lassen, sei eine persönliche Entscheidung, da müsse der Staat das Geld für die Tests "nicht hinterhertragen". Das einzig wirksame Mittel zur Überwindung der Pandemie sei das Impfen, und das sei kostenlos. "Wir lehnen es ab, dass der Staat mit der prall gefüllten Geldbörse diejenigen unterstützt, die das kostenlose Impfangebot nicht annehmen wollen", sagte Merk. Impfen sei "gelebte gesellschaftliche Solidarität". Ruth Waldmann (SPD) erinnerte daran, dass die Ausnahmen von der Kostenpflicht schon jetzt für viele Personengruppen weit gefasst seien. "Es ist großzügig an alle gedacht, die nichts dafür können, dass sie sich testen lassen müssen", hob sie hervor. Für alle anderen sollte es bei der Kostenpflicht bleiben.

Dagegen erklärte Christina Haubrich (Grüne), in der aktuellen Lage gehörten kostenlose Tests zu einer vorausschauenden Strategie der Pandemiebekämpfung. Die Kostenpflicht erhöhe die Schwelle zum Test. Die Folge sei, dass viele Infektionen unerkannt blieben. Letztlich gehe es mit Blick auf die steigenden Fallzahlen darum, wieder drastische Einschränkungen für alle zu verhindern. Ralf Stadler (AfD) sagte, man dürfe kein Geld dafür verlangen, "dass gesunde Bürger am öffentlichen Leben teilnehmen können". Die Freien Wähler stimmten trotz Zweifeln an der Kostenpflicht für deren Beibehaltung. Man habe in der Koalition mit der CSU keine Mehrheit für die Wiedereinführung kostenloser Tests gefunden, erklärte Generalsekretärin Susann Enders.

Diese Krankenhäuser in der Oberpfalz impfen gegen Corona

Weiden in der Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.