16.09.2019 - 17:54 Uhr
NeutraublingDeutschland & Welt

Krones baut Stellen ab: Bis zu 400 Jobs betroffen

Nach dem Abgang von Finanzchef Andersen und einer schlechten Halbjahresbilanz mit roten Zahlen kommen jetzt weitere schlechte Nachrichten vom Abfüllanlagenbauer Krones AG: Das Unternehmen will Stellen abbauen.

Bei Krones lief das erste Halbjahr nicht rund. Jetzt kündigt das Management Konsequenzen an.
von Frank Stüdemann Kontakt Profil

Dunkle Wolken sind über dem Hersteller für Verpackungs- und Abfüllanlagen schon länger aufgezogen - bei einer Betriebsversammlung am Montag erfuhren die Krones-Mitarbeiter vom Vorstandsvorsitzenden Christoph Klenk , welche Konsequenzen die angespannte wirtschaftliche Lage haben wird. Das Unternehmen, das unter anderem auch einen Standort in Nittenau (Kreis Schwandorf) hat, teilte am Montag mit, dass zwischen 300 und 400 Stellen abgebaut werden. Verteilt auf alle deutschen Standorte und Unternehmensbereiche sollen sowohl Leiharbeiter als auch Festangestellte betroffen sein. Die Maßnahmen seien jedoch "noch nicht im Detail ausgearbeitet", hieß es in der Mitteilung weiter.

Im Juli hatte nach einer Gewinnwarnung überraschend Finanzvorstand Michael Andersen das Neutraublinger Unternehmen verlassen. Das Krones-Ergebnis vor Steuern ging in den ersten sechs Monaten des Jahres um 57,5 Prozent auf 47,9 Millionen Euro zurück.

Finanzchef verlässt Krones

Neutraubling

Krones rutscht in rote Zahlen

Neutraubling

Ein Hauch "Fridays for Future" bei Krones

Regensburg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.