14.11.2019 - 21:52 Uhr
RegensburgDeutschland & Welt

Zwei Mädchen aus dem Kreis Regensburg immer noch vermisst

Seit Mittwoch, 6. November werden zwei 15-Jährige aus dem Kreis Regensburg vermisst - trotz Hinweisen aus der Bevölkerung. Die Polizei bittet weiterhin um Hinweise zum Aufenthaltsort der beiden 15-Jährigen.

Symbolbild Vermisstensuche
von Maria Oberleitner Kontakt Profil

Seit Mittwoch, 6. November, werden die beiden 15-jährigen Mädchen aus vermisst. Da die beiden Mädchen befreundet sind, geht die Polizei davon aus, dass die Jugendlichen gemeinsam unterwegs sind.

Die Freundinnen, die bei der Polizei als Ausreißerinnen bekannt sind, sind noch immer nicht aufgetaucht. Wie die Mittelbayerische Zeitung am Donnerstag berichtet, hätten die Ermittler einen Hinweis aus Oberbayern bekommen. Jemand will die beiden Mädchen am am Bahnhof in Prien am Chiemsee erkannt haben - die Polizei konnte sie dort aber nicht ausfindig machen.

Zwei Mädchen vermisst

Regensburg

Wer hat die beiden Mädchen gesehen? Sandra Apel ist etwa 170 cm groß, schlank und hat glatte, schwarze, nackenlange Haare. Zur Bekleidung ist nichts bekannt. Selina Bassl ist etwa 175 cm groß, ca. 80 kg schwer. Sie hat braune, glatte, extrem lange, dichte Haare, die sie meist zu einem „Dutt“ gebunden hat. Sie trägt eine sehr starke Brille.

Die Polizeiinspektion Nittendorf nimmt rund um die Uhr Hinweise unter der Rufnummer 09404/95140 oder über den Polizeinotruf 110 entgegen.

Gefunden: Zwei Mädchen wieder heil zuhause

Regensburg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.