17.08.2018 - 15:40 Uhr
SchwandorfDeutschland & Welt

Wieder Probleme mit dem "Alex"

Züge zwischen Marktredwitz und Regensburg fallen kurzfristig aus - Kritik an Informationspolitik der Länderbahn

Der Alex auf dem Bahnhof in Weiden. Zu häufig kommt der Zug verspätet - manchmal auch gar nicht
von Wolfgang Würth Kontakt Profil

(wüw) Der kurzfristige Ausfall einzelner "Alex"-Züge zwischen Marktredwitz und Regensburg hat am Donnerstag Fahrgäste verärgert. Bis 10. September entfällt von Montag bis Samstag der Zug um 5.11 Uhr ab Marktredwitz. Fahrplanmäßig kommt er um 6.42 Uhr in Regensburg an. Am Sonntag sind die Verbindungen um 5.59 Uhr und zusätzlich um 19.13 Uhr ebenfalls ab Marktredwitz betroffen. Von Regensburg nach Marktredwitz fällt die ganze Woche über die Verbindung um 17.30 Uhr aus.

Laut Fahrplan-Info der Länderbahn GmbH sollte die Verbindung erstmals am Freitag ausfallen, aber schon am Donnerstagmorgen warteten Fahrgäste vergeblich auf den frühen "Alex". Schon länger häufen sich Beschwerden über die Zuverlässigkeit des "Alex" zwischen Hof und München. Dies bestätigt das Qualitätsranking, das die Bayerische Eisenbahn-Gesellschaft am Donnerstag veröffentlicht hat. Im ersten Halbjahr belegt der "Alex" Platz 28 unter 29 Regio-Anbietern in Bayern. Schlechter schneidet nur das Regio-Angebot der Deutschen Bahn in Franken ab.

Hintergrund

Schwandorf

Vor einigen Wochen hatte zudem der Regensburger Landtagsabgeordnete Jürgen Mistol auf häufige Ausfälle hingewiesen. Damals musste mehrere Tage eine Verbindung zwischen Regensburg und München ausfallen - begründet mit dem Krankenstand beim Betriebspersonal. Nun gibt der Betreiber "fehlende betriebliche Kapazitäten" als Ursache an. Laut Länderbahn-Sprecher Jörg Puchmüller habe es technische Probleme mit mehreren Lokomotiven gegeben - unter anderem wegen der Hitze der vergangenen Tage. "Wir haben uns kurzfristig zu der Konsolidierung entschieden", erklärt Puchmüller. Die Entscheidung sei vergangene Woche gefallen. Die Länderbahn wolle die Ferienzeit nutzen, um Belastungen für Pendler und Schüler zu minimieren.

Um die Reisenden schnell zu informieren, habe die Bahngesellschaft unter anderem auf ihre Multimedia-Kanäle und auf Aushänge gesetzt. Abgesehen von einer Meldung vom Freitag ist auf den Social-Media-Plattformen und im sonstigen Internet allerdings nichts zu finden. Auch eine Pressemittelung gab es nicht.

Ersatzbus fährt

Kritik von Mistol

Um auf Situation zu reagieren, setzt die Länderbahn ab Freitag Busse ein, erklärt Puchmüller. Allerdings fährt der Ersatzverkehr während der Woche als Expressbus direkt von Marktredwitz nach Regensburg, ohne die Bahnhöfe dazwischen zu bedienen. Nur am Samstag halten Busse in Weiden und Schwandorf. "Wir hoffen die Situation für unsere Kunden so etwas zu entschärfen", sagt Puchmüller. Der Sprecher gibt aber auch zu, dass die Verbindung durch die Oberpfalz der Länderbahn Probleme bereitet. "Derzeit arbeitet täglich eine Taskforce daran, die Schwierigkeiten zu beheben."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.