15.11.2019 - 11:34 Uhr
SchwarzhofenDeutschland & Welt

Still und filigran mit Biber

Auch der Biber darf als Konkurrent in der Kunstszene mitmischen. "Entdeckt" hat ihn Vasilij Plotnikov und ihm und der Natur einen Platz in der Galerie VKUS in Schwarzhofen eingeräumt – neben vier weiteren Künstlern.

Auf Hochglanz poliert, rustikal oder als Schmuckstück präsentieren sich die Kunstwerke von (von links) Michael Dietlinger, Vasilij Plotnikov, Nastja Swerdlova und Sergej Tokmakov sowie Klara Ratajczak (nicht im Bild) in der Galerie VKUS in Schwarzhofen.
von Monika Bugl Kontakt Profil

Gast-Künstler Michael Dietlinger aus dem Oberviechtacher Ortsteil Wildeppenried bringt viel Farbe mit in eine Ausstellung, die den Titel "Stille Zeit" trägt und die am Samstag eröffnet wurde. Von ihm stammen die wie auf Hochglanz polierten Bilder mit Relief, die ursprünglich in der Druckgrafik ihren Platz hatten.

In der Tradition der Pop-Art

Der 44-Jährige hat Druckplatten zum Malgrund umfunktioniert und mit bizarren Titeln versehen. "Das Privileg der wohlerzogenen karmischen kollektiven Verdummung" nennt er ein Werk, für das er eine Figur mit bunt gestreiftem Anzug gewählt hat. Mit den horizontalen und vertikalen Linien erinnert das Bild an einen Sträfling hinter Gittern. Aber die Motive sind für den Künstler, der sich da in der Tradition der Pop-Art sieht, doch eher zweitrangig.

Klara Ratajczaks Bandbreite erstreckt sich von abstrakter Malerei auf Leinwand über Keramik bis hin zu präzisen Buntstiftzeichungen von Blättern oder einer überdimensionalen Skulptur, die einem Blatt nachspürt. Vom Rand einer Nische lässt eine mollige Miniatur-Dame aus Ton dank ihrer Fantasie die Füße baumeln, und ein paar Meter weiter warten noch mehr Exemplare aus diesem Zwergenvolk.

Die Goldschmiede Nastja Swerdlova und Sergej Tokmakov haben noch filigranere Werke im Gepäck: Die Künstler aus dem russischen Sotschi präsentieren silberne Schmuckstücke mit Edelsteinen, Ohrringe und Anhänger, zu denen sie eine Reise nach Peru inspiriert hat, oder Ringe, die mit warm schimmernden Holz-Elementen bestechen. Weil es in ihrer Heimat kaum vorgefertigte Teile gibt, ist fast alles an der individuellen Kollektion Handarbeit. Auch das Rohmaterial von Hausherr Vasilij Plotnikov ist zum Teil mit dem Künstler weit gereist. Gar nicht so unähnlich wie der Biber sorgt er für Spuren im Holz.

Wert durch Bearbeitung

Manche seiner Objekte sind fast klein genug für Schmuckstücke und bestechen durch eine feine Maserung und organische Formen. "Bei größeren Arbeiten habe ich natürlich mehr Freiheiten", räumt der Künstler ein. Immer aber ist es das Feilen, Sägen, Schnitzen und Schleifen, das so ein Objekt aus Holz für ihn zum wertvollen Gegenstand macht.

Geöffnet ist die Ausstellung "Stille Zeit" in der Galerie VKUS in Schwarzhofen (Lederergasse 1) nochmals am 1. und 15. Dezember, jeweils von 14 bis 19 Uhr und nach Vereinbarung. Eine Finissage ist für 21. Dezember um 18 Uhr geplant.

Weitere Bilder von den ausgestellten Werken

Schwarzhofen
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.