Alltag mit Corona: Antworten auf Leserfragen [Teil 14]

Kurzarbeit und Rente: Wie wirkt sich was aus? Und ist meine Rente sicher - trotz Krise? Antworten auf Leserfragen, Teil 14.

Leser sorgen sich um ihre Rente: Wie wirkt sich das Kurzarbeitergeld aus? DGB-Regionssekretär Peter Hofmann rechnet vor.
von Maria Oberleitner Kontakt Profil

Die Coronakrise trifft Oberpfälzer Wirtschaft und Arbeitnehmer hart: Etliche Unternehmen kündigten bereits Kurzarbeit an. Der wissenschaftliche Direktor des Düsseldorfer Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung, Sebastian Dullien, erwartet bei der Zahl der Kurzarbeiter nach eigenen Worten deutschlandweit sogar einen Rekord von mehr als vier Millionen Beziehern. Ich bin Rentner.

Ist meine Rente sicher?

"Ja. Bestandsrentner sind von der aktuellen Lage nicht betroffen", sagt DGB-Regionssekretär Peter Hofmann. Zum 1. Juli wird die Rente sogar erhöht, in Westdeutschland um 3,45 Prozent. "Es kann lediglich passieren, dass Rentenerhöhungen in Zukunft nicht mehr in diesem Maß stattfinden werden." Aber das sei Zukunftsmusik.

Ich wurde beim Eintritt ins Rentenalter unbefristet verlängert. Mein Betrieb will Kurzarbeit anmelden. Wie sieht die Situation für mich aus?

Hofmann: "Das kommt darauf an. Wer das für die Regelaltersgrenze erforderliche Alter erreicht hat und somit nicht mehr arbeitslosenversicherungspflichtig ist, bekommt ebenso kein Kurzarbeitergeld wie jemand, der Rente wegen voller Erwerbsminderung bezieht oder eine geringfügige Beschäftigung ausübt." Ein Beispiel: Eine Person ist 71 Jahre alt und bezieht eine volle Regelaltersrente, nebenbei geht sie noch Vollzeit zur Arbeit. Nun wird sie ab 14. April von ihrer Firma in die Kurzarbeit geschickt. Einen Anspruch auf Kurzarbeitergeld hat sie nicht. Hofmann rät: "Bei Unsicherheiten melden sich Arbeitnehmer am besten bei ihrem Berater der Deutschen Rentenversicherung."

Wie wirkt sich Kurzarbeit auf meine spätere Rente aus?

"Je kürzer die Kurzarbeit, desto milder die Auswirkungen", erklärt Hofmann. Würde die Kurzarbeit über ein volles Jahr bestehen, hätte das spürbare Auswirkungen auf die spätere Rente. Er rechnet vor: "Bei einem Arbeitnehmer mit einem monatlichen Verdienst von 3000 Euro brutto reduziert sich der monatliche Verdienst auf 1500 Euro brutto. Ein Jahr ohne Kurzarbeit ergäbe einen Rentenanspruch von monatlich 29,40 Euro, ein Jahr mit Kurzarbeit monatlich 26,40 Euro." Pro Monat Kurzarbeit bekäme der Arbeitnehmer später also 3 Euro weniger Rente. Ganz wichtig sei aber, so erklärt Hofmann: "Kurzarbeit ist Beitragszeit und wird voll angerechnet. Da geht niemandem Beitragszeit verloren." Außerdem gilt für die Berechnung des Kurzarbeitergeldes der letzte Abrechnungszeitraum vor Beginn der Kurzarbeit, erklärt Hofmann - das wirke sich folgendermaßen auf die spätere Rente aus: "Je 1000 Euro Bruttoeinkommen steigert sich die Rente um rund 82 Cent. Bei 12 000 Euro Jahreseinkommen entspricht das einer Steigerung der Monatsrente von 9,84 Euro." Wenn beim Bezug von Kurzarbeitergeld für 80 Prozent des letzten Meldezeitraums Rentenversicherungsbeiträge bezahlt werden, käme es (bei einem gemeldeten Ausgangsbetrag von je 1000 Euro zu je 800 Euro meldepflichtigem Sozialversicherungsbrutto), somit zu jeweils anteiligen rund 66 Cent Steigerung der Monatsrente. "Damit entsteht für die spätere Rente ein Defizit von rund 16 Cent", erklärt Hofmann.

Ich bin Dauercamper. Darf ich auf den Platz fahren, um dort nach dem Rechten zu sehen?

Nur mit triftigem Grund. Laut Innenministerium sollten Fahrten ohne solchen Grund nicht stattfinden. Weiter heißt es: "Bitte überlegen Sie daher, ob diese Fahrt jetzt zwingend notwendig ist oder auch zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden kann, insbesondere, wenn Sie hierfür öffentliche Verkehrsmittel nutzen müssen."

Dürfen Verwandte oder Fremde derzeit außerhalb des Elternhauses mit den Kindern lernen?

Private Nachhilfe durch Dritte, beispielsweise aus dem erweiterten Familien-, Freundes und Bekanntenkreis ist nicht zulässig. Im Falle kommerzieller Nachhilfe konkretisiert das Innenministerium: "Ausnahmsweise kann ein triftiger Grund aber in Fällen kommerzieller Nachhilfe vorliegen."

Darf ich mich mit meiner Tochter, die sieben Kilometer von uns entfernt wohnt, zu einem Spaziergang treffen?

Laut Innenministerium ist eine Verabredung zum gemeinsamen Sport unzulässig, wenn man nicht zusammen wohnt.

Ich gehöre zur Risikogruppe. Mein Vermieter will einen Handwerker schicken. Muss ich ihn reinlassen?

Nein. Das Innenministerium rät: "Bitte sprechen Sie mit Ihrem Vermieter und bitten Sie ihn, den Termin - falls irgend möglich - zu verschieben." Nur, wenn ein Notfall wie beispielsweise ein Rohrbruch vorliegt, müssen Handwerker in die Wohnung gelassen werden.

Grabpflege, Notartermin, Waldarbeit: FAQ

Weiden in der Oberpfalz

Briefe schreiben und Altglas: FAQ

Weiden in der Oberpfalz

Rund um's Auto: FAQ

Deutschland und die Welt
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.