30.09.2021 - 09:47 Uhr
Oberpfalz

Alte Stühle aufmöbeln statt wegwerfen

Was tun mit vergessenen und in die Jahre gekommenen Stühlen? Gerade Holzmöbeln lässt sich mit einem frischen Anstrich neues Leben einhauchen. Das ist nicht nur nachhaltig, es sieht auch noch toll aus. Eine Anleitung der Do-it-Yourself-Academy.

Ein frischer Anstich macht alte Stühle zu echten Hinguckern. Gerade Holz lässt sich gut aufbereiten.
von Externer BeitragProfil

Oberfläche prüfen

Ist der bestehende Lack noch intakt, reicht es, das Möbel vor dem neuen Farbauftrag mit feinem Schleifpapier anzuschleifen. Kleine Schadstellen und Risse lassen sich mit Spachtelmasse auffüllen.

Ist die Lackoberfläche aber schon stark beschädigt, der Lack blättert ab oder platzt beim Kratztest weg, muss der alte Anstrich komplett entfernt werden. Das bedeutet Arbeit, lohnt sich aber, sagen die Experten der Do-it-Yourself-Academy. Überprüfen Sie außerdem, ob alle Bauteile intakt sind. Ist ein Stuhlbein oder Leisten an der Lehne locker, sollten Sie diese vor dem Lackieren wieder fest verleimen.

Schritt 1: Stuhl vorbereiten

Zuerst wird der Stuhl sorgfältig angeschliffen: Beginnen Sie mit grober Körnung in Richtung der Holzmaserung. Anschließend mit feiner Körnung nachschleifen. Für größere Flächen oder enge Zwischenräume können Sie sich die Arbeit mit Bohrmaschinenaufsätzen wie einem Vlies-Mop oder Fächerschleifer erleichtern.

Ecken und Konturen glätten Sie am besten mit der Hand. Den abschließenden Feinschliff machen Sie mit einem Stahlwolle-Pad. Stauben Sie das Möbelstück danach gründlich ab, damit sich später keine Schmutzpartikel auf dem Lack abzeichnen.

Schritt 2: Oberflächen grundieren

Haben Sie den alten Lack vollständig abgeschliffen, ist eine Grundierung erforderlich. Beginnen Sie zuerst mit den innenliegenden Seiten. Bei einem Stuhl sind das die Querholme und danach die aufrechten Längsholme.

Streichen Sie stets von oben nach unten. Haben Sie die schmalen Bauteile lackiert, machen Sie mit den Flächen weiter. Streichen Sie immer mit der Holzmaserung und lassen Sie die Grundierung gründlich trocknen.

Schritt 3: Stuhl zwischenschleifen

Nach circa 12 bis 14 Stunden ist die Grundierung trocken. Schleifen Sie den Stuhl erneut an. Verwenden Sie jetzt das Stahlwolle-Pad oder ein Schleifpapier mit 180er Körnung oder feiner, um die Holzfasern, die sich durch die Grundierung "aufgestellt" haben, wieder zu glätten. Anschließend wieder sorgfältig entstauben.

Schritt 4: Möbel lackieren

Jetzt können Sie mit dem Lackieren beginnen. Rühren Sie den Lack vor dem Gebrauch sorgfältig um, damit sich abgesetzte Pigmente und Füllstoffe gleichmäßig verteilen.

Praxistipp: Kleben Sie einen Streifen Malerband quer über die offene Lack-Dose. Hieran streifen Sie bequem überschüssigen Lack ab, ohne dass der Dosenrand verklebt. Wenn Sie fertig sind, können Sie die Dose auf diese Weise schnell, sauber und luftdicht verschließen.

Die richtige Technik: Wie vorher beim Grundieren lackieren Sie immer von oben nach unten und beginnen mit Ecken und Kanten, um Farbkleckse und Laufnasen zu verhindern. Danach kommen die Flächen dran. Anschließend gut trocknen lassen.

Nach circa zwei bis vier Stunden ist der Lack soweit getrocknet, dass die Oberfläche grifffest ist. Je nach Farbton und Saugfähigkeit des Untergrundes kann es sein, dass Sie einen zweiten Anstrich auftragen müssen. Dieser ist nach zwölf Stunden möglich.

Tipp: Statt den Pinsel auszuwaschen können Sie ihn auch zwischen den Anstrichen gut in Folie wickeln und kühl lagern. Am nächsten Tag, nach rund 12 bis 24 Stunden, ist der Stuhl komplett durchgetrocknet und einsatzbereit.

Tipp: Verwenden Sie Filzgleiter unter den Stuhlbeinen, um empfindlichen Boden zu schützen.

Uli Fuchs aus Dieterskirchen haucht Sperrmüll neues Leben ein

Dieterskirchen
Service:

Werkzeuge und Materialien

  • alten Stuhl
  • Holz-Grundierung
  • Lack
  • Malerband
  • Abdeckfolie zum Schutz des Arbeitsbereichs
  • Pinsel
  • Rührstab
  • Staubbesen oder Microfasertuch
  • Akku-Bohrschrauber
  • Schleifaufsätze Handschleifer (Körnung 80, 120, 180, 240)
  • Stahlwolle-Pad
Die richtige Farbe lässt auch die Form der alten Stühle erstrahlen.
Zuerst muss der Staub von dem Möbelstück entfernt werden.
Ist der bestehende Lack noch intakt, reicht es, das Möbel vor dem neuen Farbauftrag mit feinem Schleifpapier anzuschleifen.
Immer mit der Holzmaserung streichen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.