15.09.2020 - 10:02 Uhr
Altendorf bei PressathOberpfalz

Altendorfer Pizza-Drive-In: Pizza direkt durch das Autofenster

Ein Pizzafest wird es in Altendorf in diesem Jahr nicht geben. Auf "eine Salami", "eine Mix" und Co. müssen die Fans aber trotzdem nicht verzichten. Die Lösung während der Coronakrise: ein Pizza-Drive-In, der auch noch weniger Arbeit macht.

Die Pizzen gibt es in Altendorf heuer vom Ofen direkt ins Auto.
von Anne Wiesnet Kontakt Profil

Ein Jahr ohne massenweise Pizzen? Das kommt selbst im Coronajahr in Altendorf nicht in die Tüte, äh den Karton. Erste Ideen für eine "Pizza-to-go"-Variante verwarfen die Organisatoren aber schnell wieder. Zu groß wäre der Aufwand gewesen, zu nah wären sich Pizzabäcker und Kunden gekommen. Doch schon bald folgte eine Lösung für das abgesagte Pizzafest - der Pizza-Drive-In, erzählt Ortssprecher Karlheinz Schraml, der zusammen mit vielen anderen Altendorfern das Fest jedes Jahr organisiert. Bei der Planung im Coronajahr habe das Team Unterstützung vom Ordnungsamt der Stadt Pressath und dem Gesundheitsamt in Neustadt/WN bekommen, betont er.

Damit das Pizzabacken zu stemmen ist, werden es heuer um einiges weniger Pizzen sein. In den vergangenen Jahren holten die Bäcker jedes Mal weit über 1000 Pizzen aus den Öfen, resümiert Schraml. Das ist dieses Mal nicht möglich, denn auch die Helfer wurden coronabedingt von 100 auf 30 reduziert. Abholen darf die deftigen Leckereien dann nur, wer sich vorab angemeldet hat. Die genauen Abholzeiten werden den Anrufern noch am Telefon mitgeteilt. Vor Ort erhält jedes Auto eine Nummer und wird einzeln aufgerufen. Vom Wartebereich beim Feuerwehrhaus geht es dann fahrenderweise Richtung Backofen. Dort nehmen die Kunden ihre Pizzen direkt vom Auto aus in Empfang. "Alle 10 Minuten geben wir 25 Pizzen raus", erklärt Schraml. So soll der Andrang entzerrt werden. Dazwischen gebe es Pausen, um desinfizieren zu können.

Das Altendorfer Pizzafest im Jahr 2019

Pressath

Aber schon beim Zubereiten gehen die Bäcker äußerst hygienisch vor. "Masken sind Pflicht", berichtet Schraml. "Wir haben FFP2-Masken und Handschuhe." Salate gibt es heuer nicht. "Das ist Rohkost, da lassen wir mal lieber die Finger davon." Diskutiert sei in der Runde auch mehrfach worden, ob die Pizzen in Stücke geschnitten werden sollten, oder nicht. Letztendlich entschied sich die Gruppe nun dafür - als Service für den Kunden.

Was nach viel Aufwand klingt, ist für die Organisatoren in diesem Jahr im Vergleich sogar weniger Arbeit, sagt Schraml. Nicht nur das Ausschenken von Getränken fällt weg, auch der Aufbau der Bänke und Tische. Könnte es sein, dass es deshalb auch beim Pizza-Drive-In bleibt? Schraml lacht, als er die Frage beantwortet: "So lange es Corona gibt, geh' ich fast davon aus, dass es so bleibt. Aber da hänge ich mich jetzt nicht aus dem Fenster." Gäbe es jedoch nie mehr ein Pizzafest, würde den Dorfbewohnern schon etwas fehlen, nämlich die Gemeinschaft mit den Pizzafans.

Altendorfer Pizza-Drive-In:

Von "Salami" bis "Mix"

  • Termin: Samstag, 3. Oktober, von 11 bis 14.30 Uhr und von 16 bis 19.30 Uhr.
  • Angebot: Pizza Mix, Pizza Salami, Pizza Vegetarisch, Pizza Schinken und Pizza Margherita. Sonderbestellungen sind nicht möglich.
  • Vorbestellung: Bis 23. September, täglich von 17 bis 20 Uhr, können die Pizzen unter Telefon 0160/2001779 vorbestellt werden.
  • Erlös: Wie jedes Jahr wird der Erlös der Veranstaltung gespendet. In diesem Jahr kommt das Geld der Kinderkrebshilfe Oberpfalz Nord zugute.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.