30.11.2020 - 15:36 Uhr
AmbergOberpfalz

Ab drei Promille wird's lebensgefährlich

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Das ist deutlich formuliert: "Mit zwei bis drei Promille ist der Konsument stockbesoffen." Die polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes sagt das zum Thema Alkoholpegel. Liegt er über drei Promille, sei das lebensgefährlich

Eine Frau trinkt ein Glas Wein (Symbolbild): Die Auswirkungen von Alkohol sind von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Aber ab drei Promille wird es lebensgefährlich.
von Heike Unger Kontakt Profil

Da hatte ein Amberger, der am ersten Adventssonntag mit über fünf Promille aufs Rad steigen wollte, offenbar ziemliches Glück: Ein solcher Alkoholanteil im Blut ist lebensgefährlich. Darauf macht die polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes aufmerksam. "Während Alkohol bei Erwachsenen in geringen Mengen zumeist anregend wirkt, setzt mit zunehmendem Konsum die negative Wirkung ein", betonten die Präventions-Experten:

  • Mit 0,5 Promille hat man schon eine leichte Alkoholvergiftung und ist in der Regel richtig betrunken: Es treten unter anderem Gleichgewichts- und Sprachstörungen auf (Taumeln und Lallen), das Reaktionsvermögen nimmt ab, Übelkeit tritt auf.
  • Mit 1 bis 2 Promille ist der Konsument schon stark betrunken, mit 2 bis 3 Promille stockbesoffen.
  • Lebensgefährlich wird es ab 3 Promille: Es kommt zu einer schweren Alkoholvergiftung: Atmung und Puls werden so langsam und schwach, dass die Gefahr besteht, ins Koma zu fallen, Tod durch Atem- und Herzstillstand oder Ersticken an Erbrochenem drohen.

Wie die Experten betonen, hänge die Wirkung von Alkohol von verschiedenen Faktoren ab, zum Beispiel vom Geschlecht, von der körperlichen Verfassung, aber auch von der Alkoholgewöhnung des Konsumenten. Deshalb seien die Auswirkungen bei den Konsumenten auch unterschiedlich stark. Bei Kinder und Jugendlichen könnten allerdings bereits viel geringere Mengen "zu erheblichen gesundheitlichen Schäden führen. Bei Mädchen wirkt Alkohol zudem schneller".

Amberger will mit 5,2 Promille aufs Fahrrad

Amberg

So viel Alkohol steckt in einem Glas

"Ein Glas mit zirka zehn bis zwölf Gramm reinem Alkohol wird als Standardglas bezeichnet", erklärt die Kriminalprävention. Diese Menge ist beispielsweise enthalten in:

  • einem Glas mit 0,25 Liter Bier (Alkoholgehalt von ca. 5 Vol.-%)
  • einem Glas mit 0,1 Liter Sekt (11 Vol.-%)
  • einem Glas mit 0,1 Liter Wein (11 Vol.-%)
  • einem Glas mit 4 Zentiliter Schnaps (38 Vol.-%)

"Wie viel Alkohol jemand im Blut hat, also die Blutalkoholkonzentration (BAK), wird in Promille angegeben", so erklärt es die Kriminalprävention. Weil Alter, Geschlecht und Gewicht des Trinkenden eine Rolle spielen, könnten zwei Menschen "gleich viel Alkohol trinken, aber unterschiedliche Promille-Werte haben".

Unterschiede bei Mann und Frau

Entscheidend für den Promillewert sei insbesondere die Flüssigkeit im Körper. "Weil Männer in der Regel einen höheren Flüssigkeitsgehalt haben als Frauen, verteilt sich bei ihnen der konsumierte Alkohol auf mehr Flüssigkeit, so dass ihr Alkoholspiegel bei gleichem Konsum geringer ist als bei Frauen. Konsumiert beispielsweise ein 80 Kilogramm schwerer Mann 0,1 Liter Wein (zirka zehn Gramm Alkohol), hat er etwa 0,18 Promille. Trinkt eine Frau mit 55 Kilogramm Körpergewicht die gleiche Menge, kann man bei ihr 0,3 Promille messen, also fast doppelt so viel. Diesen Promillewert erreicht ein 80 Kilogramm schwerer Mann nach dem Konsum von einem halben Liter Bier."

Männer bauen Alkohol schneller ab

Alkohol werde bei Männern auch schneller abgebaut als bei Frauen: "Bei einem 80 Kilogramm schweren Mann sinkt die Alkoholkonzentration pro Stunde um zirka 0,1 bis 0,2 Promille, bei einer 55 Kilogramm schweren Frau reduziert sie sich in der gleichen Zeit um 0,1 Promille. Der Mann hat den Alkoholgehalt eines Standardglases in ein bis zwei Stunden abgebaut, die Frau in drei Stunden."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.