13.10.2021 - 13:52 Uhr
AmbergOberpfalz

Corona-Impfstation in Amberg öffnet wieder

Aus ursprünglich zwei Corona-Impfzentren im Raum Amberg-Sulzbach wurde Ende September nur noch eines – und zwar im LCC in Sulzbach-Rosenberg. Wem der Weg dorthin zu weit ist, dem bietet das BRK nun aber wieder eine Anlaufstelle in Amberg.

Die BRK-Impfstation in der Kennedyschule in Amberg geht ab 18. Oktober wieder in Betrieb.
von Heike Unger Kontakt Profil

Ab 18. Oktober gibt es nun doch wieder ein regelmäßiges Corona-Impfangebot in Amberg: Darauf macht der BRK-Kreisverband in einer Pressemitteilung aufmerksam. Wie Geschäftsführer Sebastian Schaller mitteilt, nehmen die Stadt Amberg, der Landkreis Amberg-Sulzbach und der BRK-Kreisverband die Impfstation in der Kennedyschule (Kennedystraße 50) in Amberg wieder in Betrieb: "Somit steht den Bürger, für die das Impfzentrum in Sulzbach-Rosenberg zu weit entfernt ist, wieder eine wohnortnahe Impfmöglichkeit zur Verfügung."

Am 30. September wurde das Amberger Impfzentrum des BRK im Jugendzentrum Klärwerk dauerhaft geschlossen. "Entsprechend der Vorgaben des Freistaats wurden die bisherigen zwei Impfstandorte im Stadt- und Landkreisgebiet zu einem zusammengefasst", erklärt das BRK zum Hintergrund. Damit müssten sich seit 1. Oktober Bürger aus Amberg und dem Landkreis, für die eine Impfung in einer Arztpraxis nicht möglich ist, um einen Termin in der Impfsprechstunde des Impfzentrums Sulzbach-Rosenberg bemühen (Freitag von 8 bis 12 und von 13 bis 17 Uhr).

Unerwarteter Andrang

BRK-Kreisgeschäftsführer Sebastian Schaller berichtet über die bisherigen Erfahrungen: „Der Andrang zur Impfsprechstunde in Sulzbach-Rosenberg ist deutlich größer als wir erwartet hatten. Teilweise kam es zu längeren Wartezeiten. Die Pop-up-Impfstation im Amberger Cineplex war ein großer Erfolg." Schaller zieht daraus seine Schlüsse. "Wir glauben, dass die aktuellen Impfangebote nicht ausreichen, um die Nachfrage zu befriedigen und passen unser Angebot deshalb an.“

Möglich sei dies, weil sowohl die Auffrischungsimpfungen in Pflegeheimen als auch die Impfangebote in den Schulen laut BRK "sehr weit fortgeschritten sind". Der Leiter des Impfzentrums, Martin Ströhl, erklärt dazu: „Entsprechend der staatlichen Vorgaben halten wir im Moment vier mobile Impfteams vor, die vorwiegend in Pflegeeinrichtungen und Schulen eingesetzt werden sollen. Die Teams waren in den letzten Wochen auch sehr gut ausgelastet. Ab kommender Woche wird es aber deutlich ruhiger und wir haben Kapazitäten frei.“ Der BRK-Kreisverband, Stadt und Landkreis wollen diese freien Kapazitäten zu nutzen, um ein zusätzliches Impfangebot in Amberg zu schaffen.

Die Öffnungszeiten

Dazu wird ab 18. Oktober die Kennedyschule immer von Montag bis Donnerstag geöffnet. Hier sind alle Bürger aus Amberg und Amberg-Sulzbach zu Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen willkommen. Natürlich sind sie weiterhin auch im Impfzentrum im LCC in Sulzbach-Rosenberg (Obere Gartenstraße 3) möglich. Die Öffnungszeiten der beiden Standorte:

  • Montag, 10.30 bis 14.15 und 15 bis 18 Uhr: Impfstation Kennedyschule Amberg (Kennedystraße 50, Amberg)
  • Dienstag, 10.30 bis 14.15 und 15 bis 18 Uhr: Impfstation Kennedyschule Amberg
  • Mittwoch, 10.30 bis 14.15 und 15 bis 18:00 Uhr: Impfstation Kennedyschule Amberg
  • Donnerstag, 10.30 bis 14.15 und 15 bis 18 Uhr: Impfstation Kennedyschule Amberg
  • Freitag, 8 bis 12 und 13 bis 17 Uhr: Impfzentrum Sulzbach-Rosenberg

Das BRK empfiehlt eine vorherige Terminvereinbarung über die Hotline der Impfzentren (09621/16229-7100, Montag bis Donnerstag 8 bis 17 Uhr und Freitag 8 bis 13 Uhr). Impfungen sind auch ohne vorherige Terminvereinbarung möglich, dabei kann es aber zu längeren Wartezeiten kommen.

Die Impfstation in der Kennedyschule

Amberg

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.