20.05.2020 - 14:52 Uhr
AmbergOberpfalz

Deutsch-Abitur unter neuen Vorzeichen

222 Schülerinnen und Schüler wollen an den vier Amberger Gymnasien in diesem Jahr ihr Abitur ablegen. Am Mittwoch starteten sie mit dem Fach Deutsch in die Prüfungsphase. Querelen gab es im Vorfeld genug, nun scheint alles glatt zu laufen.

Eine Schutzmaske war bei der Ausgabe der Prüfungsunterlagen am Amberger Gregor-Mendel-Gymnasium natürlich Pflicht.
von Florian Bindl Kontakt Profil

Können die Prüfungen überhaupt stattfinden? Wenn ja, unter welchen Bedingungen? März und April waren für Bayerns Abiturklassen eine ungewisse Zeit. Nun geht es endlich los. Es war ein Abitur-Startschuss unter neuen Vorzeichen. 222 Amberger Schülerinnen und Schüler nahmen am Mittwoch all ihren Mut zusammen für die erste Abschlussprüfung im Fach Deutsch – mit fast drei Wochen Verspätung. Aufgrund der Corona-Pandemie mussten die ursprünglich für den 30. April anberaumten Prüfungen verschoben werden.

Auch Englisch und Latein gestohlen

Hinzu kam ein weiterer kleiner Stolperstein: In dieser Woche machte eine Meldung aus Bamberg die Runde. Ein Unbekannter habe Prüfungsunterlagen aus einem Tresor gestohlen. "Glücklicherweise gibt es immer ein Backup, eine Ersatzprüfung", sagt Peter Wellnhofer, der Direktor des Amberger Gregor-Mendel-Gymnasiums. Der Notfallplan griff reibungslos. "Wir mussten die Unterlagen nur aus einem gesicherten Portal im Internet herunterladen und ausdrucken. Das hat geklappt", so Wellnhofer. Mittlerweile ist klar, dass auch in den Fächern Englisch und Latein eine Ersatzprüfung herhalten muss, diese Dokumente waren ebenfalls vom Bamberger Abi-Dieb betroffen.

Wer hat das Abitur geklaut? Jetzt hat die Kriminalpolizei den Fall übernommen.

Deutschland & Welt

Die durch die Pandemie gebotenen Abstandsregeln sind beim Abitur ohnehin einzuhalten, weniger um einer Ansteckung vorzubeugen, sondern als Spick-Schutz. Am GMG ließen 78 Schülerinnen und Schüler ihre Deutschkenntnisse zu Papier fließen, davon 22 Frauen und 56 Männer. Am Erasmus-Gymnasium waren es 49 Prüflinge (23 Frauen, 26 Männer), am Max-Reger-Gymnasium 48 (28 Frauen, 20 Männer). Am einzigen Amberger Mädchengymnasium, dem Dr.-Johanna-Decker-Gymnasium, schrieben 47 Schülerinnen ihre erste Abiturprüfung.

Am Sulzbach-Rosenberger Herzog-Christian-August-Gymnasium lag die Zahl der Prüflinge bei 78 (49 Männer, 29 Frauen). Weiter geht es am Dienstag, 26. Mai, mit dem Prüfungsfach Mathematik. Am Freitag, 29. Mai, folgt die dritte und letzte schriftliche Prüfung. Im Zeitraum vom 15. Juni bis 26. Juni müssen alle Abitur-Anwärter noch zwei mündliche Prüfungen ablegen. Am Beruflichen Schulzentrum Amberg startet das Abitur für die Fachoberschüler dagegen erst am 18. Juni.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.