05.03.2021 - 11:19 Uhr
AmbergOberpfalz

Ein Fall für die Polizei: Longboard rollt allein durch Amberg

Wenn ein Longboard allein und verlassen durch Amberg rollt, gibt es nur zwei Möglichkeiten: Es ist ein Versehen oder ein junger Mann hat mit Technik etwas nachgeholfen. Unerlaubt.

Die Amberger Polizei musste sich am Donnerstag, 4. März, mit einem (zunächst) herrenlosen Longboard beschäftigen
von Thomas Kosarew Kontakt Profil

Ein Longboard, also ein etwas längeres Skateboard, rollte am Donnerstag wie von Geisterhand durch das Stadtgebiet. Der Besitzer, ein 19 Jahre alter Amberger, hatte es laut Angaben der Polizeiinspektion aber nicht versehentlich wegrollen lassen, sondern ganz bewusst auf die einsame Reise geschickt. Wie es heißt, hatte der junge Mann ein Elektro-Modul eingebaut, um das Board mit einer Fernbedienung steuern zu können. Das ist so nicht erlaubt. Der Amberger verstieß damit gegen die Elektrokleinstfahrzeug-Verordnung und das Pflichtversicherungsgesetz. Damit der 19-Jährige nach Hause kommen konnte, gaben ihm die Polizisten das Longboard zurück. Die Fernbedienung behielten sie aber als Beweismittel.

Amberg: Pedelec fährt schneller als erlaubt

Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Markus Muck

Heutzutage kannst froh sein, das du noch atmen darfst, überall nur noch Gesetze, früher als Kinder haben wir Ferngesteuerte Autos auf Straßen fahren lassen, heute brauchst Versicherung und Pi Pa Po. Alter Vater man sollte echt nur noch Lächeln und winken.

08.03.2021