15.10.2021 - 12:49 Uhr
AmbergOberpfalz

Kaputte Handbremse in Amberg: Geparkter Transporter kracht gegen Gartenmauer

Der Fahrer wusste von der defekten Handbremse – und stellte in Amberg seinen Firmen-Transporter trotzdem abschüssig ab. Was dann passierte, war absehbar.

Weil die Bremse nicht funktionierte, ist in Amberg ein Transporter gegen eine Gartenmauer gekracht.
von Tobias Gräf Kontakt Profil

Weil der Fahrer eines Transporters sein Gefährt trotz defekter Handbremse abstellte, machte sich der Firmenwagen selbstständig und verursachte dabei erheblichen Schaden. Laut Presseinfo der Amberger Polizei hat der 34-Jährige von der schwachen Leistung seiner Handbremse gewusst, den Zustellwagen im Amberger Ortsteil Schaflohe aber dennoch abgestellt – offenbar überschätzte er ihre mangelhaften Kräfte, mutmaßt die Polizei. Kaum war der Mann ausgestiegen, sei der Wagen losgerollt: "Rückwärts ging es für den Transporter gegen einen geparkten Pkw und eine Gartenmauer", steht in dem Bericht. Die führerlose Fahrt endete laut Polizei mit einem Schaden von 8000 Euro.

Nun kommen nicht nur auf den Halter des Firmenwagens Strafen zu, auch der Fahrer muss sich weiter verantworten. Er konnte als Angestellter seine geforderten Fahrtnachweise nicht vorzeigen – das ist ein Verstoß gegen das Fahrpersonalgesetz.

Am Bahnhof in Amberg hat sich ein Mann entblößt

Amberg

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.