19.06.2020 - 12:38 Uhr
AmbergOberpfalz

Kleines Altstadtfest in Amberg kommt virtuell groß raus

50 000 Menschen, 60 Konzerte auf 30 verschiedenen Plätzen, Bratwürste zum Abwinken: So läuft das Altstadtfest dieses Jahr nicht ab. In zwei Biergärten und im Jugendzentrum spielen Bands. Das wird zum Teil live ins Internet übertragen.

Auf der Bühne im Wild Vaitl in Amberg spielen am Samstag die Bands Delicious und J-Steam. Zuschauer erhalten begrenzt zum Biergarten Zutritt. Die Auftritt wird live ins Internet übertragen.

Von Andreas Brückmann und Andrea Mußemann

Das Altstadtfest in Amberg hätte an diesem Wochenende stattgefunden. Es ist nur eine von vielen Mammut-Veranstaltungen, die heuer coronabedingt abgesagt wurden. Aber nicht ganz. Im Biergarten des Wild Vaitl dürfen beispielsweise mit offizieller Genehmigung des Ordnungsamtes Bands spielen. Am Samstag stehen dort Delicious und J-Steam auf der Bühne. Eine begrenzte Anzahl von Gästen ist - natürlich unter Einhaltung des strengen Hygienekonzeptes - willkommen. Für viele Musiker ist es der erste Auftritt vor Publikum seit Monaten. Der Sänger der Band Delicious, Winni Rudrof, fühlt sich "himmelhochjauchzend", wenn er an den Live-Auftritt denkt, auch wenn wohl niemand vor der Bühne tanzen wird. "Das macht nichts. Wir machen Rock-Comedy, da hat man auch Spaß im Sitzen", sagt der Musiker, der seit einem halben Jahr nicht mehr vor Publikum auf der Bühne stand.

Corona-Pandemie: Absage von Dult und Altstadtfest

Amberg

Geisterkonzert im Jugendzentrum

Im Jugendzentrum wird zum selben Zeitpunkt ein Geisterkonzert über die Bühne gehen. Drei Bands sollen im großen Saal spielen, übertragen wird der Gig live per Videostream ins heimische Wohnzimmer. Ab 21 Uhr sind dort die Funky Blues Rabbits am Start. Die Band-Mitglieder sind sich einig, dass sie den für sie wichtigsten und schönsten Auftritt des Jahres nicht einfach ausfallen lassen konnten. „Wir können akzeptieren, dass Corona unser Leben auf den Kopf stellt, aber wenn deswegen das Altstadtfest ausfallen muss, hört der Spaß auf“, sagt Sänger Franz "The Pheasant" Chandler. Seit Wochen tüfteln die Amberger Musiker an der Technik rum, haben sich jede Menge Video-Equipment zugelegt, gelötet und getestet. Im Moment sind alle Gerätschaften im Keller von Gitarrist R.E.M. Kettner probehalber aufgebaut und warten auf den Ernstfall. Auch das Hygiene-Konzept steht, und die Location ist organisiert.

Das war das Altstadtfest Amberg 2019

Amberg

Eigentlich sorgen die Funkys traditionell auf der Bühne des Jugendzentrums am Roßmarkt während des Altstadtfestes für Stimmung. Die Organisation dort wäre zudem zum letzten Mal in den Händen der beiden JuZ-Chefinnen Jessica Huber und Carmen Feistauer gelegen. „Den beiden werden wir noch einen grandiosen Abschied bereiten, die werden heulen, dann eben im Stream“, erklärte Chandler.

Auch einige Mitstreiter hat sich die Amberger Band mit ins Boot geholt. So wird es Altstadtfestbier von der Brauerei Winkler zu gewinnen geben, das Internet-Portal "Amberg- liefert.de" kümmert sich um die Auslieferung. Doch was wäre das Altstadtfest ohne mehrere Bands. Mit Inchoate und Supersonic soll richtiges Feeling aufkommen - wenn auch nur im heimischen Wohnzimmer. Supersonic-Gitarrist Mario Madl ist selber gespannt, wie es sich anfühlen wird, in einer leeren Halle zu spielen. "Das ist für uns alle Neuland." Normalerweise probt die Oasis-Tribute-Band regelmäßig. Vor dem jetzigen Auftritt konnten sie sich nur einmal treffen. "Aber es hat ganz gut geklappt. Wir sind halt Profis", sagt er und lacht.

Auch Mad Company hätte Altstadtfest-Wochenende nutzen wollen

Amberg

Kleines Altstadtfest in Amberg: Wo ist was los?

  • Live-Streaming-Konzert aus dem Jugendzentrum am Samstag, 20. Juni, ab 19 Uhr Supersonic (Oasis Tribute), 20 Uhr Inchoate, 21 Uhr Funky Blues Rabbits. Empfangen werden kann der Stream ab 19 Uhr auf den Facebookseiten der Bands und auf YouTube:
  • Online und live im Biergarten Wild Vaitl am Viehmarkt am Samstag, 20. Juni. Ab 19 Uhr spielen Delicious (Weezer-College-Rock), anschließend J-Steam (Rock). Der Stream ist ab 19 Uhr unter www.facebook.de/deliciousweezer online zu sehen. Am Sonntag, 21. Juni, spielt Voicemas ab 16 Uhr.
  • Im Winkler-Biergarten spielt am Samstag, 20. Juni, ab 15 Uhr Lenze ohne seine Buam.
  • Im Zentral wird Ersatz-Altstadtfest mit einer Gin-Bar im im Außenbereich gefeiert, es gibt Wein und chillige House-Musik vom DJ-Duo Morse. Beginn ist um 18 Uhr.
  • Zum Innenhof-Maskentanz lädt am Samstag, 20. Juni, von 15 bis 22 Uhr die Kneipe UNS in der Unteren Nabburger Straße 5 mit DJ's.

Corona-Pandemie machte Musikern zu schaffen

Amberg
So sieht es aus, wenn die Funky Blues Rabbits beim Altstadtfest am Roßmarkt in Amberg spielen. Heuer treten sie gemeinsam mit Supersonic und Inchoate ohne Publikum auf. Das Konzert wird live ins Internet gestreamt.
Bei der Beachparty in Hirschau 2019 stand Inchoate auf der Bühne.
Mit Live-Konzerten im Internet haben die Jungs von Delicious zu Beginn der Corona-Pandemie schon Erfahrung gesammelt.
Kommentar:

Besser ein kleiner Gig, als keiner

Es gibt für Amberger zwei Termine im Jahr, die im Kalender dicke Ausrufezeichen haben. Altstadtfest und Bergfest. Wer an solchen Tagen im Jahr 2020 Urlaub eingetragen hat, kann heuer statt Live-Musik oder Wallfahrt zum 100. Mal die schöne Radtour durch das heimische Wohnviertel machen, auf dem Balkon Würstchen grillen, Fernsehen, die Vitrine polieren oder Fenster putzen.
Doch dieses Mal gibt es auch noch eine andere Möglichkeit: Unabhängig voneinander klemmten sich ein paar Amberger Musiker dahinter, um die technischen Voraussetzungen für einen Live-Stream für ein kleines Altstadtfest zu schaffen, damit eben nicht nur 50 bis 100 Menschen real, sondern viel mehr virtuell zuschauen können. Wenn es nach Markus Söder ginge, könnte man sich jetzt sogar ohne Ende Leute nach Hause einladen und mit diesen gemeinsam die Übertragung im Internet anschauen. Aber das ist vielleicht nicht jedermanns Geschmack.
Wir wissen alle, dass die Halbe im Biergarten ein bisschen besser schmeckt als daheim und die Bratwürste vom rauchigen Holzkohlegrill denen vom heimischen Gas-Kasten nicht das Wasser reichen können. Wir wissen auch, dass diese Streams im Internet kein würdiger Ersatz für Live-Konzerte sind. Aber die Corona-Krise hat die Musiker und Live-Bühnen hart getroffen und Not macht erfinderisch. Ein kleiner Gig ist besser als keiner.
Die große Musiker-Szene, für die Amberg und Umgebung berühmt ist, braucht ihr Publikum und Unterstützung - auch wenn das derzeit nur für einen kleinen Kreis vor Ort und für den Rest via Live-Stream möglich ist. Sonst war’s das künftig mit den 60 Konzerten auf 30 verschiedenen Plätzen an einem Wochenende. Von dieser Kulturszene können ohnehin andere Städte nur träumen.
Und es ist gibt genug Menschen, die vielleicht gar nicht mehr in Amberg wohnen oder keine Lust auf überfüllte Straßen haben und jetzt trotzdem ein kleines bisschen Altstadtfest-Feeling haben können.

Andrea Mußemann

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.