02.05.2021 - 18:52 Uhr
AmbergOberpfalz

Klimaschutzwoche in Amberg-Sulzbach mit virtueller Naturpark-Wanderung

Klimaschutzwoche im Lockdown? Kein Problem, die Veranstalter setzen auf Online-Formate. Und haben dabei auch Ungewöhnliches im Angebot – zum Beispiel eine virtuelle Wanderung mit Live-Schaltung. Am Freitag war offizieller Auftakt.

Vor dem Amberger Rathaus eröffneten Vertreter von Stadt, Landkreis und ZEN Ensdorf am Freitag die Klimaschutzwoche (von links): ZEN-Vorsitzender Florian Junkes, Landrat Richard Reisinger, Klimaschutzkoordinator Joachim Scheid, Klimaschutzmanagerin Corinna Loewert und Oberbürgermeister Michael Cerny.
von Heike Unger Kontakt Profil

Natürlich bestimmt Corona auch das Programm der vierten Klimaschutzwoche. Sie läuft in Amberg und dem Landkreis Amberg-Sulzbach von 30. April bis 9. Mai in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für nachhaltige Energien und Nachhaltigkeit (ZEN) Ensdorf. Einige Veranstaltungen mussten wegen der Pandemie tatsächlich gestrichen werden, wie Joachim Scheid, Klimaschutzkoordinator des Landkreises, bedauert. Einige Aktivitäten werden auf Herbst verschoben, sehr viele Angebote sind durch Online-Formate von Vortrag bis Podcast möglich. Sogar eine Präsenz-Veranstaltung gibt es: Das Klima- und Repair-Café in Kümmersbruck kann fast wie gewohnt statfinden, eben nur mit den bekannten Corona-Schutzmaßnahmen von Maske bis Plexiglasscheibe. Das, sagt Scheid, funktioniere gut, wie die Erfahrung mit vorangegangenen Terminen zeige.

Die Veranstalter hatten laut Scheid zwar gehofft, die Pandemie-Situation würde sich bis zum Beginn der Klimaschutzwoche deutlich entspannen, hatten sich aber dennoch auf verstärkte Online-Aktivitäten eingestellt und alle Vortragsangebote gleich als Internet-Veranstaltungen geplant. Als Schwerpunkte nennt Scheid Themen wie Elektromobilität, nachhaltig Leben und klimagerechte Ernährung. Corinna Loewert, Klimaschutzmanagerin der Stadt Amberg, ergänzt dazu noch die Bereiche Verkehr und Klimagerechtigkeit. Joachim Scheid sieht in der Pandemie sogar einen Aspekt der Klimaschutzwoche besonders gut umgesetzt – die Idee der dezentralen Veranstaltungen: "Online ist die höchste Form der Dezentralität."

Dabei beschreiten die Organisatoren auch ungewöhnliche Wege abseits de klassischen Videokonferenzen und -Vorträge. So gibt es beispielsweise eine "Virtuelle Wanderung" im Hirschwald mit Live-Schaltung zu Naturpark-Ranger Christian Rudolf und Revierleiter Jürgen Färber oder einen "Virtuellen Energiespielplatz für die ganze Familie" mit Biologin und Kräuterpädagogin Melanie Hahnh und Karl-Heinz Hofbauer vom ZEN. Dazu gesellen sich Angebote wie ein Podcast zum Thema "Foodsharing – Einsatz gegen Lebensmittelverschwendung", eine Lesung der Stadtbibliothek mit Kinderbüchern und Empfehlungen zum Thema Klimaschutz und eine Geocaching-Tour auf den Spuren des fairen Handels durch Amberg. Und natürlich ist auch die Aktion Stadtradeln Teil der Klimaschutzwoche.

Klimaschutzwoche Amberg-Sulzbach 2021: Das Programm

Amberg

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.