25.08.2021 - 12:38 Uhr
AmbergOberpfalz

Zu laut und zu tief: Autoposer in Amberg gestoppt

Ein 18-Jähriger aus Amberg hatte sein Fahrzeug technisch so manipuliert, dass es nicht mehr verkehrssicher war. Er muss nun ein hohes Bußgeld zahlen. Sein Auto bleibt erstmal in der Garage stehen.

Das Fahrzeug eines 18-Jährigen aus Amberg hatte einen deutlich zu lauten Auspuff.
von Mareike Schwab Kontakt Profil

Ein Autoposer musste am Dienstagnachmittag in Amberg seine Fahrzeugschlüssel abgeben. Laut Polizeiinspektion Amberg hatte er sein Fahrzeug technisch so manipuliert, dass es nicht mehr verkehrssicher war. Der BMW des 18-jährigen Fahranfängers wies neben einem deutlich zu lauten Auspuff eine nicht ausreichende Bodenfreiheit und weitere unzulässige An- und Umbauten auf. Die Polizei stellte das Fahrzeug sicher.

Seriöse Auto-Tuner wollen nicht mit Auto-Posern gleichgesetzt werden

Amberg

Die Begutachtung an der technischen Prüfstelle ergab unter anderem ein nicht eingetragenes Fahrwerk. "Die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs ist somit erloschen", erklärt der Amberger Polizei-Pressesprecher Achim Kuchenbecker. Bis zum gesetzeskonformen Rückbau muss der 18-Jährige sein Auto in der Garage stehen lassen. Neben den Kosten für das technische Gutachten wird ein empfindliches Bußgeld fällig.

Hier trifft sich die Autoszene in Amberg

Amberg

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.