17.03.2019 - 18:26 Uhr
AmbergOberpfalz

Olympischer Wüsten-Traum

Langstreckenflug, Staatsempfang, Freizeitprogramm, die große Eröffnungsfeier und der erste Sieg – für die Basketballer der Amberg-Sulzbacher Lebenshilfe gehen bei den Special Olympics in Abu Dhabi gerade Träume in Erfüllung.

von Uli Piehler Kontakt Profil

Im Wüstenstaat nehmen die Oberpfälzer an den Special Olympics World Summer Games teil, die am Donnerstag mit einer pompösen Eröffnungsfeier begonnen haben und eine Woche dauern. Die Basketball-Mannschaft der Lebenshilfe Amberg-Sulzbach ist zweifacher deutscher Meister und hat sich als solcher für den Wettbewerb qualifiziert.

Bereits am Freitag vor einer Woche hatte das große Abenteuer mit der Abreise am Flughafen Nürnberg begonnen. Ein paar Stunden später bestiegen die Sportler in Frankfurt das Langstrecken-Flugzeug, das sie direkt nach Abu Dhabi, die Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate, brachte. Die Basketballer hatten sich in den vergangenen Wochen intensiv auf das Turnier vorbereitet. Anfang März wurden die Teilnehmer komplett neu eingekleidet.

Bilder und Video vom Training

Amberg

Bericht über das Einkleiden und Kofferpacken

Amberg

Spannendes Vorprogramm

„Der Jetlag war am ersten Tag schon schlimm“, berichtet Trainer Ludwig Weidel. Es dauerte aber nicht lange, bis sich die Sportler aus der Oberpfalz an die Zeitverschiebung und das sommerliche Klima am Persischen Golf eingestellt hatten. Ein Ausflug in eine riesige Unterwasser-Welt und ein offizieller Staatsempfang erleichterten die Eingewöhnungszeit. Am Donnerstag ging die große Eröffnungsfeier im Zayed-Sports-City-Stadion über die Bühne. „Glückliche Gesichter, jubelnde und tanzende Athleten – begeisternde und mitreißende Menschen so weit das Auge reicht“, berichtete Weidel. „Die Vielfältigkeit unter den 170 beteiligten Ländern und die Lebensfreude der Athleten aus der ganzen Welt sorgten für Gänsehaut-Momente.“

Am Freitag stand schon das erste Spiel auf dem Programm. Gegner: Andorra. Ergebnis: 22:11 für Deutschland. Nur 24 Stunden später folgte dann die Ernüchterung. Dem Team der Vereinigten Arabischen Emirate mussten sich die Deutschen mit 13:22 geschlagen geben. Und auch beim Spiel gegen Italien am Sonntag war kein Blumentopf zu gewinnen. 20:37 lautete der Endstand. Der Gewinn einer Medaille ist damit in weite Ferne gerückt. Aber Edelmetall ist für die Basketballer sowieso zweitrangig. „Dabeisein ist alles“, rückt Weidel das olympische Motto in den Mittelpunkt. Und die Amberger sind nicht nur dabei, sondern mittendrin.

Der farbenfrohe Schlussakt in Abu Dhabi ist für Donnerstag, 21. März, geplant. Danach geht’s zurück in die Oberpfalz. Die Lebenshilfe will die Basketballer in Amberg gebührend empfangen. Für Donnerstag, 28. März, 14 Uhr, bereitet der Kreisverband Amberg-Sulzbach eine Feier in den Jura-Werkstätten vor. Es wird nicht der letzte Festakt in diesem Jahr sein. Der Verein mit seiner Zentrale am Fallweg feiert heuer mit einer Vielzahl von Aktivitäten sein 50-jähriges Bestehen.

Kommentar:

Geschenk zum Jubiläum

Das schönste Geschenk zum 50-jährigen Bestehen hat sich die Lebenshilfe Amberg-Sulzbach selbst gemacht. Die Basketballer feiern ihren sportlichen Erfolg in Abu Dhabi und damit nicht nur sich selbst, sondern vor allem das vielschichtige und höchst erfolgreiche Konzept, das hinter der Mannschaft steht.
Die Lebenshilfe hat in den vergangenen 50 Jahren in Amberg und im Landkreis mit riesigem Aufwand Frühförderstellen aufgebaut, eine Kinderkrippe und eine Schule sowie Therapiezentren errichtet, mobile Dienste und etliche Beratungsstellen etabliert – ein Netzwerk, das Menschen mit Behinderungen mittlerweile Teilhabe in vielen Bereichen ermöglicht.
Die Bilder vom olympischen Trubel in Abu Dhabi, die Fotos von glücklichen Sportlern, Trainern und Betreuern, drücken der Erfolgsgeschichte ihren Stempel auf. 50 Jahre Lebenshilfe – alles richtig gemacht!

Uli Piehler

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.