23.04.2019 - 18:34 Uhr
AmbergOberpfalz

Am Osterwochenende: Handy-Sünder und Wildunfälle

Die einen haben sich nicht an das Sonntagsfahrverbot gehalten, andere hatten verbotenerweise beim Fahren mit ihrem Handy hantiert. Und auch einige Wildunfälle gab es im Kreis Amberg-Sulzbach über Ostern.

Ein rotes Dreibein weist auf einen Wildunfall hin: Über Ostern gab es fünf davon auf der A6 im Raum Amberg-Sulzbach.
von Heike Unger Kontakt Profil

Bei Sonderkontrollen hat die Verkehrspolizeiinspektion (VPI) Amberg am Osterwochenende einige Verkehrsteilnehmer belangt. Bei dieser sogenannten Schwerpunktaktion haben die Beamten zwei Fahrer ertappt, die trotz des für sie geltenden Sonntagsfahrverbots unterwegs waren. Acht Verkehrsteilnehmer wurden beim Fahren mit dem Handy erwischt. In allen Fällen mussten die Verkehrssünder vor Ort sofort eine Sicherheitsleistung bezahlen.

Auch mit mehreren Wildunfällen hatte die VPI am Osterwochenende zu tun. Insgesamt waren es fünf Wildunfälle auf der A 6, die die Beamten aufnahmen. Die Polizei nimmt dies zum Anlass, die Verkehrsteilnehmer "auf die Gefährlichkeit von Wildwechsel, auch auf Autobahnen" hinzuweisen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.