07.12.2021 - 11:07 Uhr
AmbergOberpfalz

Sulzbacher Straße in Amberg ab Freitag wieder befahrbar

Eine kurze Pressemeldung des Verkehrszweckverbands, die aber sicher viele Verkehrsteilnehmer und Anwohner aufatmen lassen wird: Ab Freitagmittag wird die Sulzbacher Straße in Amberg wieder für den Verkehr freigegeben.

Wegen Kanalbauarbeiten ist die Sulzbacher Straße seit Anfang September gesperrt. Ab Freitag kann man hier aber wieder durch, teilt der Zweckverband Nachverkehr Amberg-Sulzbach mit.
von Heike Unger Kontakt Profil

In einer Pressemitteilung des Zweckverbands Nahverkehr Amberg-Sulzbach (ZNAS) vom Dienstagmorgen sind es nur zwei Sätze – aber die werden für große Erleichterung sorgen: Die Sulzbacher Straße, wegen umfangreicher Kanal- und Leitungsarbeiten seit Anfang September gesperrt, wird ab Freitagmittag wieder für den Verkehr freigegeben, teilt die ZNAS-Geschäftststelle mit. Dies gelte voraussichtlich bis März 2022. Für den ZNAS besonders wichtig ist, dass damit die Linienbusse "ab Samstagfrüh wieder normal verkehren", denn: "Das heißt, die Schüler kommen ab Montag, 13. Dezember, wieder regulär, ohne Umleitungsstrecke und Ersatzbusse, in die Schule."

Die Sulzbacher Straße gehört zu den stark ferquentierten Hauptausfallstraßen in Amberg, entsprechend schwierig ist die Sperrung für Anlieger und alle, die hier durch müssen. Trotzdem gab es Anfang Novemberg Lob von den Anwohnern für die Art, wie die Bauarbeiten erledigt werden. Stefan Trettenbach, der zuständige Projektleiter aus dem Tiefbauamt Amberg, hatte damals berichtet, dass auf der Großbaustelle alles nach Plan laufe. Hier müssen Arbeiten am Kanal sowie an der Wasser- und Gasleitung erledigt werden, außerdem wird die Fahrbahn erneuert. Die Maßnahmen liefen bislang als Wanderbaustelle mit Sperrungen und entsprechenden Umleitungen. Je nach Baufortschritt sollen sie bis Ende nächsten Jahres dauern, hatte die Stadt Amberg zu Beginn des Projekts angekündigt.

Das sagen Anwohner über die Bauarbeiten in der Sulzbacher Straße

Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.