28.07.2020 - 14:13 Uhr
AmbergOberpfalz

Teenies kaufen ohne Geld ein

Wenn zwei Teenies zum Shoppen gehen, ist das nichts Außergewöhnliches. Wenn sie allerdings für 190 Euro "einkaufen", ohne Geld dabei zu haben, wird die Polizei gerufen.

Symbolbild
von Andreas Ascherl Kontakt Profil

Zwei 13-jährige Schülerinnen gingen am Montagnachmittag auf Shoppingtour - was an sich nichts Ungewöhnliches ist. Allerdings taten sie das im konkreten Fall ohne Geld, wie die Amberger Polizeiinspektion weiß. In einem Drogeriemarkt am Marktplatz wurden sie von einem Ladendetektiv dabei beobachtet, als sie sich diverse Kosmetikartikel und Nahrungsmittel in die Hosen und Handtaschen steckten. Als sie die Kasse passierten und frohen Mutes das Gebäude verlassen wollten, hielt sie der Ladendetektiv an und bat sie ins Büro. Insgesamt hatten sie Waren im Wert von rund 190 Euro gestohlen und wollten die Beute danach gerecht aufteilen. Daraus wurde nichts und obendrein bekamen sie zwei Jahre Hausverbot ausgesprochen. Strafrechtlich haben die beiden Mädchen noch nichts zu befürchten, gelten sie vor dem Gesetz erst ab 14 Jahren als strafmündig.

In Sulzbach-Rosenberg wurde es am Montag handgreiflich

Sulzbach-Rosenberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.