15.09.2021 - 18:25 Uhr
AmbergOberpfalz

Thomas Goppel stellt Bürgerspital-Zitat richtig

Hat der ehemalige Wissenschaftsminister Thomas Goppel (CSU) beim Ortstermin des Landesdenkmalrats auf dem Bürgerspitalgelände in Amberg dieses Areal wirklich als „die Seele der Amberger Altstadt“ bezeichnet?

Thomas Goppel war als Mitglied des Landesdenkmalrats in Amberg.
von Markus Müller Kontakt Profil

Im Artikel „Landesdenkmalrat auf Visite in Amberg: Ortstermin auf dem Bürgerspitalareal“ war eine Aussage von Alfred Swaczyna wiedergegeben worden, nach der der frühere Minister Thomas Goppel als Mitglied des Landesdenkmalrats bei der Begehung des Bürgerspitalgeländes geäußert haben soll, dieses sei „die Seele der Amberger Altstadt“. Swaczyna hatte daran die Einschätzung geknüpft, dass auch die Denkmalschützer mit den aktuellen Neubauplänen auf dem Areal nicht einverstanden seien.

Nachdem am Mittwoch an die Amberger Zeitung von mehreren Seiten die Information herangetragen worden war, Goppel habe die ihm zugeschriebene Äußerung nicht getätigt, hat die AZ bei dem ehemaligen Wissenschaftsminister selbst nachgefragt, was er genau gesagt habe. Goppel teilte telefonisch mit, er habe geäußert: „Während der Denkmalschutz – das Amt – das Herz des Denkmalschutzes ist, ist der Denkmalrat die Seele.“ Das habe natürlich auch nichts mit einem einzelnen Vorhaben zu tun, sondern mit der Einschätzung, dass man als Mitglied des Landesdenkmalrats für das Empfinden zuständig sei, während das Landesamt für Denkmalpflege selbst sich um die Fakten kümmern müsse.

Der Artikel zum Besuch des Landesdenkmalrats in Amberg

Amberg

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.