21.06.2019 - 12:41 Uhr
AmbergOberpfalz

Unwetter: Schlamm im Freibad Freudenberg und im Klinikum Amberg

Überflutete Keller und Straßen, umgestürzte Bäume im Raum Amberg-Sulzbach: Folgen des Unwetters am Donnerstag. Die Verantwortlichen bilanzieren aber "nichts Dramatisches". Ausnahme: Das Freibad in Freudenberg ist vorübergehend geschlossen.

Feuerwehreinsatz im Klinikum St. Marien in Amberg: Hier hat der Starkregen am Donnerstag Wasser und Schlamm vom oberen Parkplatz in einen hinteren Eingangsbereich geschwemmt.
von Heike Unger Kontakt Profil

Das Freudenberger Freibad ist nicht zum ersten Mal unwettergeschädigt: Wie schon vor zwei Jahren war auch diesmal wegen der heftigen Regenfälle am Donnerstag von einem angrenzenden Feld Schmutzwasser in die Freizeitanlage gelaufen. "Wir hatten Glück, dass Schwimmmeister Uwe Paul vor Ort war und sofort gehandelt hat", sagte Bürgermeister Alwin Märkl. Obwohl der Schwimmmeister die Pumpen ausgeschaltet hat, müssen diese jetzt gereinigt und instandgesetzt werden. Märkl ist aber zuversichtlich, dass das Bad nächste Woche wieder öffnen kann.

Im Freibad in Freudenberg sind Wasser und Schlamm in einen Technikraum geflossen. Bis die Geräte dort gereinigt und wieder einsatzbereit sind, bleibt das Bad geschlossen. Voraussichtlich nächste Woche soll es aber wieder geöffnet werden.

Unwetter-Schwerpunkte waren im Landkreis Freudenberg und Kümmersbruck. Hier standen mehrere Keller unter Wasser, Straßen - die Staatsstraßen in Richtung Hainstetten und Lintach - wurden mit Schlamm und Geröll überspült, einige Bäume umgeworfen. Auch im Bereich Ursensollen und Kastl mussten Einsatzkräfte Bäume von Fahrbahnen wegschaffen. Auf der schmalen Straße von Penkhof zum Haidweiher wurden die Bankette ausgeschwemmt. In Auerbach gab es ebenfalls einige vollgelaufene Keller, die ausgepumpt werden mussten, wie Kreisbrandinspektor Hubert Blödt berichtet. Seine Bilanz geht trotzdem in Richtung "normales Unwetter", das letztlich "nichts Dramatisches" zur Folge hatte.

Bei dem Unwetter am Donnerstag sind in Amberg einige Keller und auch eine Tiefgarage in der Jahnstraße (Bild) überflutet worden.

Pumpen wurden auch in Amberg gebraucht. Hier war die Feuerwehr laut Stadtbrandrat Bernhard Strobl rund drei Stunden lang "gut beschäftigt" durch Starkregen und auch kräftigen Hagel. Schwerpunkt des Unwetters waren der Bereich um die Jahnstraße und Raigering sowie beim Klinikum St. Marien. Hier hat der Starkregen vom oberen Parkplatz aus Wasser und Schlamm in einen tiefer gelegenen Hintereingang geschwemmt und dabei auch noch die beiden darunterliegenden Etagen in Mitleidenschaft gezogen.

In der Jahnstraße ist eine Tiefgarage überflutet worden. Hier musste die Feuerwehr ebenso mit Pumpen anrücken wie in mehreren Kellern. Glimpflich ausgegangen ist ein Autounfall: Wegen des heftigen Regens war ein älteres Ehepaar Am Büchsenhang in Raigering von der Straße abgekommen. Den beiden ist nach den Worten von Stadtbrandinspektor Philipp Seegerer aber glücklicherweise nichts passiert.

Dramatischer Schnappschuss: Das Unwetter zieht mit kohlrabenschwarzen Wolken über Freudenberg auf.

Unwetter in der Oberpfalz

Amberg
Mehrere Bäume sind bei dem Unwetter umgefallen - zum Beispiel in Freudenberg im Bereich Kleegasse/Hammermühlstraße, wo die Feuerwehr Freudenberg-Wutschdorf wieder für freie Durchfahrt sorgte.
In Raigering ist wegen des Starkregens ein Ehepaar mit seinem Auto von der Fahrbahn abgekommen und im Straßengraben gelandet. Den beiden ist nichts passiert.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.