25.06.2021 - 15:44 Uhr
AmbergOberpfalz

Vorgezogene Finanzierung für Klinikum Amberg

Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek und Bayerns Finanz- und Heimatminister Albert Füracker geben Jahreskrankenhausbauprogramm 2021 frei. Auch Amberg profitiert davon.

Ein Patient wird im Rettungswagen ins Klinikum Amberg gebracht.
von Externer BeitragProfil

Landtagsabgeordneter Harald Schwartz freute sich über die Zusage der Bayerischen Staatsregierung, dass erhebliche Mittel aus dem Krankenhausbauprogramm 2021 in den Stimmkreis fließen. „Der Freistaat Bayern steht zu seinen Krankenhäusern. Dies wird auch jetzt wieder deutlich. Dieses Mal erhält das Klinikum St. Marien in Amberg für die Erweiterung und Strukturverbesserung der OP-Abteilung eine vorgezogene Finanzierung in Höhe einer Förderrate von 1,48 Millionen Euro“, wird Schwartz in einer Pressemeldung zitiert. Insgesamt stehen Bayernweit für laufende Bauvorhaben an Krankenhäusern mehr als 340 Millionen Euro an Fördergeldern zur Verfügung. „Dies ist als starkes Signal zu werten, dass die Kliniken im ländlichen Raum nicht allein gelassen werden und ihnen hohe Bedeutung zukommt“, so der Abgeordnete weiter.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.