14.04.2021 - 12:08 Uhr
ArzbergOberpfalz

Reh nach Kollision einfach liegen gelassen

Nach dem Anprall in einem Wald bei Seußen war es dem Fahrer eines Kraftfahrzeugs offenbar egal, dass das verletzte Reh litt. Die Polizei Marktredwitz ermittelt nun wegen eines Vergehens nach dem Tierschutzgesetz.

Nach einem Wildunfall bittet die Polizei um Hinweise.
von Harald Dietz Kontakt Profil

Dienstagabend erfuhr die Polizei Marktredwitz, dass ein bislang unbekannter Fahrer eines Kraftfahrzeugs zwischen 8. und 9. April in einem Waldgebiet bei Seußen ein Reh angefahren hat. Ohne sich um die Folgen der Kollision zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher weiter. Er ließ das verletzte Tier einfach zurück, so die Polizei. Das Reh wurde neben dem Weg liegend entdeckt. Der hinzugerufene Jagdpächter musste es schließlich vom Leiden erlösen. Nachträglich konnte noch festgestellt werden, dass das Rückgrat des Rehs gebrochen war. Es wird daher davon ausgegangen, dass das Tier massive Schmerzen erlitten haben muss. Seitens der Polizei Marktredwitz wird nun wegen eines Vergehens nach dem Tierschutzgesetz ermittelt. Die Polizei fragt: Wer hat etwas Verdächtiges beobachtet? Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Marktredwitz unter Telefonnummer 09231/9676-0 zu melden.

Im Kreisverkehr am Swalmener Platz in Marktredwitz wurde am Montag ein Radler angefahren

Marktredwitz

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.