24.07.2019 - 15:20 Uhr
Oberpfalz

Im ASP-Landesvorstand weiter stark vertreten

Bei der Landesversammlung des CSU-Arbeitskreises Außen- und Sicherheitspolitik in Amberg werden vier Oberpfälzer in ihren Ämtern bestätigt. Auch der Vorsitzende wird wieder gewählt.

Der neu gewählte ASP-Landesvorstand der CSU.
von Redaktion onetzProfil

Vier Oberpfälzer sind von den Delegierten des CSU-Arbeitskreises Außen- und Sicherheitspolitik (ASP) am Wochenende in ihren Ämtern bestätigt und für weitere zwei Jahre in den Landesvorstand gewählt worden. Über 170 Delegierte und Gäste kamen zu der Landesversammlung mit Neuwahlen.

Neben Vorträgen und einer Podiumsdiskussion, an der neben dem ASP-Landesvorsitzenden Florian Hahn auch der ehemalige Generalinspekteur der Bundeswehr General a. D. Klaus Neumann sowie die US-Generalkonsulin Meghan Gregonis teilnahmen, stand die Wahl des neuen Landesvorstands auf der Tagesordnung. Der Bundestagsabgeordnete Hahn wurde im Amt bestätigt. Aus der Oberpfalz wurde der 42-jährige Hirschauer Alan Ribica als stellvertretender Schatzmeister erneut in die engere Landesvorstandschaft gewählt. Andreas Otterbein, Kreis- und Bezirksvorsitzender des ASP in Amberg-Sulzbach und der Oberpfalz, sowie Thomas Schmidt und Peter Wunder aus Schwandorf sind als Beisitzer ebenfalls wieder im Landesvorstand vertreten.

Hahn präsentierte in seinem Rechenschaftsbericht eine hervorragende Erfolgsbilanz des ASP. Neben verschiedensten politischen Aktivitäten ist der ASP in den letzten Jahren vor allem größer, weiblicher und jünger geworden.

Bericht über die Vorträge

Amberg
Der Hirschauer Alan Ribica, stellvertretender Schatzmeister im ASP-Landesvorstand, und US-Generalkonsulin Meghan Gregonis.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.