15.07.2021 - 21:08 Uhr
AuerbachOberpfalz

Ehrenamtspreis für Sängerinnen aus Michelfeld

Bei der Ehrenamtlichen-Ehrung des Erzbistums Bamberg zeichnete Erzbischof Ludwig Schick die Gesangsgruppe "Michelfelder Moila" aus – und eine weitere Initiative aus der Region Pegnitz/Auerbach.

Erzbischof Ludwig Schick (Mitte) zeichnete im Beisein von Pater Markus Flasinski (Dritter von links) die "Michelfelder Moila" aus (von links): Stefanie Eckert, Anja Kasseckert, Melanie Bauer, Chorleiterin Sonja Schwemmer, Carina Leipelt, Melanie Dietl, Martina Eisend und Susanne Nowak.
von Markus Müller Kontakt Profil

Seit 2001 ehrt das Erzbistum Bamberg jedes Jahr Gruppen, die sich in ihrer Pfarrei ehrenamtlich engagieren. Heuer zeichnete Erzbischof Ludwig Schick 15 Gruppen aus. Das betraf etwa Tätigkeiten im Gottesdienst, für die Sternsingeraktion, in der Jugendarbeit oder Besuchsdienste bei kranken und alten Menschen. "Das ist Kirche: Dienst tun für die Menschen im Namen Jesu! Danke", lobte Schick die Geehrten. Bei der Feierstunde sagte der Bamberger Oberhirte laut Pressemitteilung, gerade in einer Zeit, in der die Kirche vor allem Negativschlagzeilen produziere, sei es wichtig zu zeigen, was Kirche Gutes tue. „Und Sie alle leben und präsentieren Kirche in bester Art und Weise.“

Einer der 15 Ausgezeichneten war der Chor "Michelfelder Moila" unter der Leitung von Sonja Schwemmer. Der Michelfelder Pfarrer Markus Flasinski hatte die 1994 gegründete Gesangsgruppe vorgeschlagen. Damals taten sich ehemalige und ältere Sängerinnen des Kinderchores um Sonja Schwemmer zusammen und gaben sich den Namen "Michelfelder Moila". Seitdem gestalten sie in Michelfeld Gottesdienste mit, und auch während der Pandemie sorgte sie in verkleinerter Besetzung dafür, dass hin und wieder in der Asamkirche doch Lieder ertönten.

Elisabeth Schillab vom Stiftungsrat sagte als Mitglied der Jury zu den Preisträgerinnen: "Ein ganz herzliches Vergelt’s Gott für Ihr Engagement und auch weiterhin viel Freude am gemeinsamen Gesang zur Ehre Gottes und zur Freude für die Menschen."

Ein weiterer Preis ging an das Projekt "Starthilfe" des Arbeitskreises Schule-Wirtschaft Pegnitz-Auerbach. Es hilft jungen Menschen, sich über ihre Vorstellungen in Sachen Berufswahl und Arbeitsleben klar zu werden. Franz Eller (Thurndorf) hatte diese Initiative für den Preis vorgeschlagen; er nahm ihn als Vertreter des Arbeitskreises auch entgegen.

Bereits 2016 hatte Erzbischof Ludwig Schick einen von Sonja Schwemmer geleiteten Chor ausgezeichnet, den Kinder- und Jugendchor Thurndorf

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.