03.07.2020 - 10:01 Uhr
AuerbachOberpfalz

Neuer Präsident beim Rotary-Club Auerbach

Das Wagenrad an einer Kette besitzt symbolischen Charakter. Bei einem Abendessen im Landhotel Weißes Ross in Illschwang geht es in neue Hände über.

Norbert Scholz (links) übergibt die Kette des Präsidenten im Rotary-Club Auerbach an seinen Nachfolger Christian Wiegard
von Norbert WeisProfil

Dr. Christian Wiegard ist neuer Präsident des Rotary-Clubs Auerbach. Er tritt die Nachfolge von Norbert Scholz an. Den Wechsel besiegelte die Übergabe eines Wagenrads. Es steht als Symbol für die Rotarier. Sie müssen sozial engagiert sein, selbstlos dienen und jedes Jahr neue Aufgaben übernehmen. Dargestellt wird das Rotationsprinzip durch diese Kette, welche Kultur und Bewegung zeigen soll.

Eingangs warf Norbert Scholz einen Blick zurück auf die Aktivitäten während seiner Präsidentschaft. Unter anderem erwähnte er Besuche der Rotary-Convention Hamburg und beim Rotary-Club Auerbach in Österreich, die Besichtigung von Wohneinheiten der US-Kaserne, den Advent im Konventum, das Kennenlernen der Kunstform Neo-Geometrismus, eine Aktion mit dem Landesbund für Vogelschutz, die Besichtigung des Hubschrauberlandeplatzes am Klinikum St.Marien in Amberg sowie den Besuch des Germanischen Nationalmuseums.

"Die Coronakrise hat auch zu einer Lähmung des rotarischen Lebens geführt", fügte Scholz hinzu. So fiel der Besuch der Rotary Convention International auf Hawaii ebenso aus wie die geplante Englandreise, unter anderem zum Bentley-Werk sowie nach Liverpool und Manchester.

Projekte, die der Rotary-Club Auerbach unterstützte, waren der Sozialfonds des österreichischen Partnerclubs Rohrbach und das Deutschland -Stipendium für Studierende an der Ostbayerischen Technischen Hochschul. Gefördert wurden die Schulbildung von Roma-Kindern in Rumänien, Zeltlager für Kinder unter dem Schlagwort "Kids Camp" sowie das "Youth Camp", eine Berufs- und Persönlichkeitsbildung für Jugendliche aus Abschlussklassen von Mittel- und Realschulen.

Das Thema Drogenprävention habe der Club wegen Corona auf das neue rotarische Jahr verschoben, das am 1. Juli begonnen hat, schloss Scholz. Als neues Mitglied wurde Tanja Hannawald in die Schar der Rotarier aufgenommen. Nachdem Christian Wiegard die Insignien seiner Würde überreicht bekommen hatte, erinnerte er sich an das Jahr 2005, als ihn sein Freund Ulrich Maushake bewegte, sich dem Club anzuschließen. Von Anfang an habe er sich dort sehr wohl gefühlt. Obwohl er beruflich weit entfernt beschäftigt war, sei er nie auf die Idee gekommen, den Auerbacher Rotariern abtrünnig zu werden.

Langsam komme das Clubleben wieder in Gang. Es sei geplant, das Weiße Ross mindestens bis zum Jahresende immer dienstags als Clublokal aufzusuchen. Wiegard zeigte sich zuversichtlich, dass die Weihnachtsfeier im fast normalen Rahmen ablaufen könne. Verstärkt möchte der neue Präsident Themen aus seinem beruflichen Leben wie Kreislaufwirtschaft, Sekundärrohstoffe und Recycling in das Clubleben einbringen.

Vor einem Jahr: Norbert Scholz übernimmt von Reinald Agethen

Auerbach
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.